Webangebot der Pfarreiengemeinschaft Brohltal


Hauptinhalt


Auszüge aus den Pfarrbriefen

In gedruckter Form finden Sie ihn in unseren Kirchen und Kapellen (0,40 €). Per E-Mail können Sie ihn als pdf-Datei kostenlos erhalten, auch im Abonnement. Schreiben Sie dazu ein E-Mail an: kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de



PFARRBRIEF

 

Nr. 6
30. Mai – 26. Juni 2017

 

Kirchliche Mitteilungen der
Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

Bild: Martin Manigatterer
In: Pfarrbriefservice.de

Gedanken zu Fronleichnam –

zur Feier der Eucharistie

 

Liebe Mitchristen, mit der folgenden Feststellung

möchte ich Sie zum Lesen reizen:

Ganz genau genommen gibt es ein Sakrament gar nicht.


Sakrament ist z.B. wie die Liebe ein Begriff. Begriffe aber sind in unserem Hirn und nicht lebendig in der Wirklichkeit. Konkret kommt Lieben im Leben nur vor, indem in der innigen Beziehung zwischen Menschen gelebt wird, sie ist dann auch keine „die“ (die Liebe), sondern Fühlen einen konkreten Menschen, der auch einen Namen hat.

Liebe leben vollzieht sich sichtbar, fühlbar: In der Suche nach Nähe, in geschenkter Nähe, in Koseworten, streicheln, schmusen, in dem vollen leibseelichen Einswerden.

In diesen Vorgängen stecken Zeichen, Zeichenhandlungen. Die wollen sprechen.

So erzählt der verstorbene Priester und Dichter Wilhelm Willems zur Einführung in sakramentalem Verstehen von einer Rose:

Also: Der junge Mann schenkt seinem Schatz eine Rose. Da ist die Rose nicht mehr nur irgendeine Rose. Sie ist zu einer ganz besonderen geworden. Sie kann „sprechen“ z.B. „Ich habe dich lieb“. Das Mädchen schätzt die Rose und steckt sie in keine Vase.

 

Immer wenn Sie die Rose anschaut, wird ihr Liebster irgendwie gegenwärtig.

So ähnlich, aber intensiver, werden in der Eucharistiefeier Brot und Wein zu Zeichen für Jesu Gegenwart gewandelt. „Dies mein Leib“ und „dies mein Blut“, das heißt: In diesem Zeichen von Brot und Wein bin ich, Jesus, mit meiner intensivsten Existenz für Euch da, lebensnotwendiges Lebensmittel im umfassenden Sinn.

 

Brot und Wein erzählen, verdeutlichen: Eucharstie ist eine Mahlfeier, wir sind Tischgemeinschaft. Die versammelte Gemeinde gehört wesentlich dazu. Auch die vorausgehende Wort-Gottesfeier gehört als aufschließende, vorbereitende Verkündigung dazu. Eucharistie ist Kirchenbildung im Kleinen und so auch Verheißung, dass Gott im endzeitlichen Heilsgeschehen alle Menschen sammeln wird in der vollen Tischgemeinschaft im vollendeten Reich Gottes.

Jesus – menschgewordenes – „Für uns“ Gottes, trägt diesen „Für-uns“ durch die Zeiten hindurch, gefeiert, u.a. besonders in der Eucharistiefeier.

Wandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi ist natürlich kein chemischer Prozess. Aber eben als sogenannte Realsymbole sind sie sichtbare berührbare Zeichen für die „leibhaftige“ Erscheinung Jesu darin. Dass wir diese Zusammenhänge natürlich nur ertasten, erahnen, meditieren können, das bekennen wir nach dem Zuruf: „Geheimnis des Glaubens“.

 

Vor Zeiten ergab sich eine schwerwiegende Verengung der Hl. Messe – im Mittelpunkt stand dass Messopfer. Dies wurde vom Priester mit dem Rücken zum Volk zelebriert. Der Mahl-Charakter geriet in Vergessenheit. Männer kommunizierten 4 x im Jahr. Die Hl. Kommunion (=Hostie) wurde oft erst zum Ende der Messe ausgeteilt.

 

Dass Messopfer wurde verstanden als „unblutige Wiederholung des Sühnetodes Jesu“. So können wir schon Jahrzehnte nicht mehr denken. Angeblich bestand seit Adams Sündenfall eine unüberbrückbare Trennung zwischen Gott und den Menschen. Nur ein Sühneopfer von höchstem Wert konnte Gott versöhnen.

Welch ein total gestörtes Gottesbild!

War doch wohl der Vater ganz mittendrin im Leiden seines Sohnes.

 

Dies führte u.a. besonders zur sakramentalen Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten. Der sakramentale Segen wurde bei verschiedenen Anlässen zum Ende der Messfeier ausgeteilt. So, als ob da noch ein „Zubrot“ angedacht wäre. Aber Gnade gibt es nicht portionsweise. Oder besser gesagt: Gnade ist die persönlich geschenkte Nähe Gottes in seinem Geist. Die z.T. noch üblichen vier sakramentalen Segen an Fronleichnam haben etwas mit den vier Himmelsrichtungen zu tun (… „in alle Welt“). Dann ist es auch wohl so: Gott ist nicht im privaten Gebet zu 50% (?) zugegen, in der Wortgottesfeier zu 80%?, in der Eucharistiefeier dann zu 100% und in einer Eucharistiefeier mit sakramentalem Segen zu ?!

 

Vergessen wir nicht. Das Brot spricht auch von der Arbeit des Bauern, vom Wachen und Reifen, der Wein dann von der Arbeit der Winzer: In einfachen, ganz alltäglichen Zeichen begegnet er auf seine unaufdringliche Weise.

 

Ihr Hans-Peter Müssenich, Pfarrer i.R.

 

 

Unsere Gottesdienste

 

 Di

30.05.

  8.30 Weiler: Maiandacht

18.30 Oberzissen: Maiandacht ¯ Kirchenchor ¯

18.30 Schelborn: hl. Messe

 

Mi

31.05.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

18.30 Brenk: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Ewald u. Hildegard Schmitt # LuV d. Fam. Benz-Groß # LuV d. Fam. Page-Gill # Ehel. Josef u. Cläre Stahlhoven # Ehel. Johann u. Juliane Pütz

 

Do

01.06.

18.30 Schalkenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Günter Menzen, Sophie Bärhausen, Anna u. Johann Seul St # Hermann-Josef u. Maria Spiekermann St # LuV d. Fam. Weber-Schmitz # Katharina Kasper # Herbert Nett # Leo Breuer (NB)

18.30 Weiler: Herz-Jesu-Andacht

 

Fr

02.06.

         Herz-Jesu-Freitag

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.00 Königsfeld: eucharistische Anbetung

18.30 Wollscheid: hl. Messe zur Kirmes, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Durben-Seul # Daniel Müller u. luv Angeh. # Katharina u. Josef Müller, Tochter Hildegard u. Manfred Nett # Marianne Becker u. Monika Lies

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

03.06.

         Hl. Karl Lwanga und Gefährten

15.00 Weiler: Hochzeit von Sven Schmelter und Claudia Baer

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

Pferde- und Traktorenprozession nach Hain

Zum 65. Mal findet am Pfingstmontag, 05.06. die traditionelle Pferde- und Traktorensegnung in Hain statt. Pünktlich um 10.00 Uhr wird sich die Prozession von Oberzissen nach Hain in Bewegung setzen. Dort wird dann um 10.30 Uhr auf dem Vorplatz der St. Wendelinus Kapelle die hl. Messe gefeiert mit anschließender Segnung der Pferde und Traktoren. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst vom Blasorchester Brohltal. Anschließend sind alle zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn Sonntag   Tag des

 

 Sa

03.06.

 

       Pfingsten

     

17.30 Burgbrohl: hl. Messe ¯ Kirchenchor ¯

19.00 Wassenach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Josef Seimetz St # Ehel. Franz u. Katharina Schlich # Ehel. Carl u. Maria Schmidt # luv der Fam. Geisbüsch-Schmitz

 

 

                    Kollekte für Renovabis                         Kollekte für Renovabis                         Kollekte für Renovabis

 So

04.06.

  9.30 Galenberg: hl. Messe anl. des Dorffestes, Gebetsanliegen: LuV der Freiwilligen Feuerwehr Galenberg

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Michael Josef u. Ludwine Frübis St

  9.30 Weiler: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV der Familie Josef u. Marianne Reiferscheid # Wilfried Nonn # Geschwister André # Ehel. Anna u. Georg Nonn # Zur Immerwährenden Hilfe # LuV der Fam. Seibertz u. Daub # Benno u. Christoph Oster # Klara Kolb geb. Wasserscheid (v.Jahrg. 31/32) # Helga Münch # Reinhold Schiele u. Eltern, Karl Hohl # Katharina Bast # Irmgard u. Peter Grefrath

  9.30 Wehr: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: Ehel. Wilhelm u. Marianne Meder u. Leonie Förster

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in persönlichen Anliegen

11.00 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Erika Gelbert # 6-Wochen-Amt f. Leni Müller #  1. Jgd. f. Maria Spiekermann # Ehel. Gebhardt Kürscht St # Fam. Edmund u. Maria Eller # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag # Robert Gesell # Heinrich u. Rosa Breuer # LuV d. Fam. Mies-Gemein u. Waltraud Gemein # Philipp Caspari, Eltern u. Geschwister u. Michael, Maria, Sohn Werner u. Josef Kröll # Ehel. Johann u. Therese Michels # Hubert Lammerich # Gertrud u. Toni Schick # Gerta Schick (NB) # Heinrich Breuer # Karl u. Maria Gemein u. Geschwister # Edmund Ackermann # Christel u. Hubert Stockhausen u. Tochter Doris # Anna u. Hubert Sybertz - anschl. Krankenkommunion

17.00 Niederzissen: Vesper

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Mo

05.06.

         Pfingstmontag

  9.30 Wehr: hl. Messe

10.00 Oberzissen: Pferde- u. Traktorenprozession nach Hain

10.30 Hain: hl. Messe in den Anliegen der Anwesenden - mit Pferde-u. Traktorensegnung

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Heinrich u. Maria Schmitt - anschl. Autosegnung auf dem Marktplatz

 

Di

06.06.

  8.30 Weiler: Herz-Jesu-Andacht

18.30 Rodder: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Reinhold Schröder

 

Mi

07.06.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

18.30 Galenberg: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Münz # Peter Schick u. Markus Kather

 

Do

08.06.

18.30 Dedenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Marianne Arnold (NB) # LuV d. Fam. Schneider-Gasper # LuV d. Fam. Johann Schmitz, Ehel. Josef Adams u. zu Ehren d. Mutter Gottes # Maria Retterath u. Eduard Thelen # LuV d. Fam. Wichterich-Gemein # Leo Breuer u. Lisa Gemein # Toni Henseler u. luv Angehörige

18.30 Weiler: Herz-Jesu-Andacht

19.00 Burgbrohl/Klinik: ökumenischer Gottesdienst

 

Fr

09.06.

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Niederdürenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Werner Keuler

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

10.06.

14.00 Glees/Kita: Wortgottesdienst zur Einweihung des Anbaus auf dem Außengelände, anschl. Sommerfest des Kindergartens

14.00 Hain: Hochzeit von Pascal Schäfer und Verena Stahl

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

Autosegnung auf dem Marktplatz in Niederzissen

Traditionell findet am Pfingstmontag, 05.06.2017 nach dem Hochamt ca. gegen 11.50 Uhr die Autosegnung auf dem Marktplatz statt. Verkehrsmittel gehören zum Alltag der Menschen. Wir brauchen sie, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen; oder in der Freizeit und für die Erholung. Der Mensch schätzt sie, um Entfernungen zu überwinden und Völker und Kulturen kennen zu lernen. Er verdankt ihnen auch rasche Hilfe in Gefahr und Not. Wir erbitten den Segen Gottes für alle, die die Fahrzeuge gebrauchen.

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn Sonntag   Tag des Hern

 

 Sa

10.6.

         Dreifaltigkeitssonntag

17.30 Burgbrohl: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Rosemarie Pitzner # 6-Wochen-Amt für Annelies Pandorf # 6-Wochen-Amt für Lieselotte Gotzhein # Marianne Becker u. Monika Lies # Erich Lenzgen # Ursula Knorr Lietz geb. Pitzner # Verst. Eltern der Fam. Schmitt-Weber

19.00 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Katharina Schäfer # Franziska Zwick # Ehel. Günter u. Agnes Ax # Klara u. Josef Artzdorf u. verst. Angeh. # Ehel. Josef u. Maria Adam u. Ehel. Karl u. Brigitta Müller

 

So

11.6.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ê

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: Edith Arck # Erich Basche u. LuV d. Fam. Basche-Hoffmann # Dieter Schaup # Hubert Bell, luv Angeh. # Ehel. Gertrud u. Anton Breuer # zu Ehren d. hl. Geistes # Markus Kather, Ehel. Albert u. Maria Kather, Sohn Helmut u. Ehel. Josef u. Luise Balk # LuV d. Fam. Lenz-Friedsam-Scheuer-Kreuzwald # Wilhelm u. Anna Schumacher, Toni u. Maria Dahm u. luv Angeh. # zu Ehren d. sel. Mutter Rosa als Dank # Margarete Schneider ‚ LuV d. Fam. Hilger-Mauer

  9.30 Weiler: Hochamt zur Kirmes, Gebetsanliegen: LuV der Alten Herren, Abtlg. Fußball des TUS Nieder-Ober-Weiler - anschl. Kranzniederlegung

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Hergarten-Gäb # Ehel. Jakob u. Anna Schneider u. Ehel. August Harst # Ehel. Heinrich u. Christine Möhren, luv Angeh. # Fam. Stegmann-Görres # Emmi u. Josef Gasper u. Tochter Bertraud # Magdalena u. Hans Arenz # Margarete u. Heinrich Eller# Walter Breuer u. verst. Angeh. # Josef u. Thekla Servas u. verst. Angeh.

11.00 Niederzissen: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: Ehel. Matthias Schmitt u. Katharina Berresheim # Fam. Dott # Alfons Loch, luv Angeh. # Maria Hans u. Ehel. Agnes u. Eugen Weber # LuV d. Fam. Klatt-Georgi-Moschner-Sobotta

11.00 Wassenach: Wort-Gottes-Feier

11.00 Herchenberg: hl. Messe, keine Prozession von Weiler aus bitte kommen Sie direkt zum Herchenberg

 

  Sonntag   Ta

é

So

 11.06.

14.30 Burgbrohl: Taufe des Kindes Konstantin Kriesmer

15.30 Oberzissen: Taufe des Kindes Paula Orth

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Di

13.06.

         Hl. Antonius von Padua

  8.30 Weiler: Herz-Jesu-Andacht

 

 

Deinem Heiland, deinem Lehrer, deinem Hirten und Ernährer, Sion, stimm ein Loblied an. Preis nach Kräften seine Würde

Deinem Heiland, deinem Lehrer, deinem Hirten und Ernährer, Sion, stimm ein Loblied an. Preis nach K

Mi

14.06.

 

      Fronleichnam

     

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

 

Do

15.06.

 

 

á

á

 

 

 

 

â

â

 

 

  9.00 Burgbrohl: Hochamt ¯ Kirchenchor ¯ anschl. Fronleichnamsprozession: Pfarrkirche (Segen) – Kirchstraße – Brohltalstraße – Josefsplatz (Segen) – Brohltalstraße – Bachstraße – Jahnstraße (Segen) – Buchholzer Weg – St. Vitus Kirche (Segen) – anschl. einfaches Essen in der Vitushalle

10.00 Wehr: Hochamt ¯ Gleeser Musikanten ¯ anschl. Fronleichnamsprozession: Kirche – Grabenstraße (1. Segen) – Niederzissener Straße (2. Segen) – Hauptstraße (3. Segen) – Kriegerdenkmal (4. Segen) – Kirche Schlusssegen

10.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

10.30 Königsfeld: Hochamt, ¯ Kirchenchor ¯ , Gebetsanliegen: Anneliese Schmickler, LuV d. Fam. Schmickler-Karpfenberger # zu Ehren d. schmerzhaften Mutter Gottes u. d. sel. Schwester Blandine # Herbert Ossowski u. Fam. Franz Kurth # Erika Gelbert (NB) # anschl. Fronleichnamsprozession: (¯Kirchenchor¯) Hauptstraße – Krumme Gasse – Grabenstraße (Segen) – Burgstraße – Dedenbacher Straße (Segen) – Hauptstraße – Alter Schulhof (Segen) – Hauptstraße – Kirche (Schlusssegen)  

 

Deinem Heiland, deinem Lehrer, deinem Hirten und Ernährer, Sion, stimm ein Loblied an. Preis nach Kräften seine Würde

 

Fr

16.06.

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Oberdürenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Friedsam-Weidenbach # LuV d. Fam. Schaup-Dümpelfeld # Elfriede Schick # Ehel. Josef u. Barbara Lenz # Josef Reuter, Eltern u. Schwiegereltern # Ehel. Mathias u. Elisabeth Reuter # Ehel. Josef u. Apollonia Börder u. Richard u. Gertrud Bürger

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

17.06.

         Mariensamstag

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn S

Sa

17.06.

         11. Sonntag im Jahreskreis

17.30 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: Anna u. Hubert Sybertz # LuV d. Fam. Schütz-Meier # Anneliese Schmickler, LuV d. Fam. Schmickler-Karpfenberger # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Kasper-Schneider # Hedwig u. Peter Harz # Ehel. Hermann u. Mathilde Breuer # LuV d. Fam. Mies-Gemein u. Waltraud Gemein # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag # Ehel. Peter Zipp u. Kinder # Ehel. Heinrich u. Agnes Grohs # Ehel. Wilhelm u. Margarete Müller u. Eltern # Anton u. Katharina Eller # Leonard u. Hedwig Schröder, Peter u. Franziska Kreyer u. Walter Kreyer #  Konstantin Graß u. Großeltern #

 

So

18.06.

 

 

 

 

á

á

 

 

â

â

 

 

 

 

 

 

 

ê

 

  9.00 Wassenach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Elisabeth Sessendrup St # Marie-Theres Müller – anschl. Fronleichnamsprozession:   Kirchstraße - Andernacher Weg – ( 1. Altar Ecke Waldstrasse ) – Waldstraße – Nickenicher Weg – ( 2. Altar Ecke Andernacher Weg ) – Kirche - Das Pfarrfest in der herkömmlichen Form ist aufgrund des mangelnden Besuches und des hohen Aufwandes für die wenigen Ehrenamtlichen so nicht mehr durchführbar. Stattdessen wird nach der Fronleichnamsprozession zu einem kleinen Empfang im Pfarrheim mit Dips, Käse und Baguettebrot sowie Getränken eingeladen.

  9.00 Oberzissen: hl. Messe, ¯ BOB ¯ - anschl. Fronleichnamsprozession: Kirchberg – Mittelstraße – Burgstraße – Brohltalstr. – Eisdiele (1. Segen) – Neustraße – Bachstraße (2. Segen) – Kirchberg (3. Segen) – Vorplatz Kirche (4. Segen) - Kirche - Schlusssegen

  9.30 Wehr: Hochamt zur Kirmes

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Niederzissen: hl. Messe mit Einführung von Diakon Sebastian Zinken , ¯ BOB ¯ , Gebetsanliegen: Werner u. Bernd Schäfer # Ehel. Agnes u. Eugen Weber, luv Angeh. u. Maria Hans # Hans Schmickler u. Eltern # Josef u. Elisabeth Schmickler, luv Angeh. ‚ Irmgard Orth, Ehel. Johann Orth, Ehel. Peter Zimmer, Agnes Krahforst u. Ludwig u. Rudi Orth #              à                  

 

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonnta

é

So

 18.06.

         ß Maria Drößlich, Ehel. Heinrich Schmitz u. Kinder u. Albert Drößlich # Josef Loch, Hermann u. Helene Hans, Erich Hans u. Ursula u. Michael Schmitz # Heinz Michels, luv Angeh. –- anschl. Fronleichnamsprozession – Pfarrkirche Oberdorfstraße – Obere Mühlengasse – Hinter der Hardt – Horststraße – Pfarrgarten (Segen) / Im Anschluss gemütliches Beisammensein im Pfarrgarten. Unsere Messdiener bieten Würstchen und Getränke an .

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Di

20.06.

  8.30 Weiler: Herz-Jesu-Andacht

18.30 Schelborn: hl. Messe, Gebetsanliegen: als Dank an die Mutter Gottes

 

Mi

21.06.

         Hl. Aloisius Gonzaga

  8.30 Niederzissen: kfd-Messe, Gebetsanliegen: Elisabeth Haas, Leni Wingender , Maria Fuhrmann und Edith Walt (v.d. kfd) # Harald Odenthal # Peter Schneider, Josef Schneider u. Maria Altenhofen Kollekte für den Blumenschmuck in der Kirche

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

14.30 Niederzissen: Gottesdienst zum Abschied der Maxiclubkinder des Kindergartens

18.30 Brenk: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Elli Weiland # Ehel. Josef u. Maria Oligschläger, Ehel. Mathias u. Elisabeth Reuter # LuV d. Fam. Benz-Groß # LuV d. Fam. Page-Gill # Werner Maaskersting # Fam. Schmitt-Schneider

 

Do

22.06.

17.00 Niederzissen: ökumenischer Abschlussgottesdienst der Realschule plus

18.30 Schalkenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Margareta u. Eduard Schmitz St # zu Ehren d. hl. Herzen Jesu (H.K.) # Robert u. Hildegard Porz #

18.30 Weiler: Herz-Jesu-Andacht

 

Fr

23.06.

         Heiligstes Herz Jesu

  9.00 Burgbrohl: ökumenischer Schulgottesdienst der Burgwegschule

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Wollscheid: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Katharina Modrow # LuV d. Fam. Durben-Seul # zu Ehren d. Mutter Gottes für unsere Pfarrei # LuV d. Fam. Wagner-Arenz #

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

24.06.

         Geburt des Hl. Johannes d. Täufers

10.00 Brenk: hl. Messe zum Kapellenfest, anschl. Pferde- u. Kleintiersegnung

11.00 Oberzissen: Abschlussgottesdienst des Kindergartens

14.00 Burgbrohl: Hochzeit von Eric Esser und Laura Hager mit Taufe des Kindes Leo

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herr

 

Sa

24.06.

         12. Sonntag im Jahreskreis

17.30 Burgbrohl: hl. Messe, Gebetsanliegen: Irmgard Degen # LuV d. Fam. Rick-Solbach

19.00 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Ehel. Margarete u. Herbert Gutmann # 6-Wochen-Amt für Lore Kreyer # Alois Kreyer # 6-Wochen-Amt für Alfons Andre # Ludwig u. Helene Nett u. Anton u. Katharina Groß # Ursula Lenz u. luv Angeh. u. Verstorbene d. Jahrgangs 1938 # LuV d. Fam. Jakob Genn

 

So

25.06.

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Käthe Vief # Christine Schaup # Agnes, Alois u. Albert Schmitz # Ehel. Peter u. Agnes Bockshecker u. luv Angeh. # Leo Voss u. LuV d. Fam. Voss-Hilger # Elisabeth Göbel u. verst. Geschwister

  9.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

  9.30 Königsfeld: hl. Messe zur historischen Kirmes ¯ Kirchenchor ¯

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Niederzissen/DRK Heim/Klosterstraße: hl. Messe anl. des 55 jährigen Bestehens des DRK OV-Niederzissen, Gebetsanliegen: LuV d. DRK-Ortsvereins Niederzissen # für die Arme-Seelen-Bruderschaft # Ehel. Adolf u. Philomena Schumacher, Sohn Albert, Josef Zimmermann u. luv Angeh. # Wolfgang u. Lore Luxem # Josef Fuchs, luv Angehörige

11.00 Wassenach: Wort-Gottes-Feier

14.30 Niederzissen: Taufe der Kinder: Lennart Michels und Felix Adams

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Mo

26.06.

11.00 Königsfeld: hl. Messe zur Kirmes

 



 



 

Hauskommunion im Juni 2017


Königsfeld:Pfingstsonntag, 04.06.2017

Wehr:        Dienstag, 06.06.2017

N´zissen:   Mittwoch, 14.06.2017

O´zissen:   Dienstag, 20.06.2017


Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

 

Die Chöre unserer Pfarrgemeinden laden ein:
Singen Sie mit uns!

Wassenach: Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr, Café Müller

Oberzissen: Kirchenchor: dienstags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrsaal

Königsfeld: Kirchenchor: montags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrheim

Burgbrohl : Kirchenchor: dienstags, 19.30 ; Gospelchor: Probentermine auf www.gospelchor-burgbrohl.de

                                 …… Der Herr ist mein Hirt,

                                                                                                        nichts wird mir fehlen (Psalm 23)

        Nachruf

 

Im Alter von 86 Jahren ist Herr

 

Alfons André

 

aus Wehr von seinem Schöpfer heimgerufen worden. Er investierte viel Zeit und Energie in seine Tätigkeiten im Pfarrgemeinderat und im Verwaltungsrat der katholischen Kirchengemeinde St. Potentinus Wehr. In beiden Gremien war er jahrelang auch Vorsitzender.

 

Herr André hat sich darüber hinaus in vielen Bereichen für das Wohlergehen seiner Heimatgemeinde eingesetzt.

Wir danken ihm von ganzem Herzen für seine Sorge und Tatkraft zum Wohle seiner Mitmenschen.

 

 














 

             …… Wir leben füreinander,

                                                                                            und nur die Liebe zählt (Gotteslob 210)

        Nachruf

 

Verstorben ist im Alter von 81 Jahren,

 

Margarete Gutmann

 

Viele Jahre sorgte sie als Reinigungsfrau für die Sauberkeit der Pfarrkirche St. Potentinus in Wehr und im dortigen Pfarrhaus.

 

Für diesen wichtigen Dienst dankt die Pfarrgemeinde ihr von Herzen.

 

 


Messdiener Oberzissen

27.05. – 02.06.2017 Gruppe 5

03.06. – 09.06.2017 Gruppe 6

10.06. – 16.06.2017 Gruppe 1

17.06. – 23.06.2017 Gruppe 2

24.06. – 30.06.2017 Gruppe 3

 

Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan.


Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Niederzissen:   mittwochs   16.00 - 19.00 Uhr /sonntags 10.00 - 12.00 Uhr / am Pfingstsonntag, 04.06. und am Sonntag, 18.06. bleibt die Bücherei geschlossen.

Oberzissen:      montags      17.00 – 19.00 Uhr

Wassenach:      dienstags     15.00 – 16.00 Uhr / mittwochs 19.00 – 20.00 Uhr

Königsfeld:       mittwochs   16.00 - 18.00 Uhr /sonntags 11.45 - 13.00 Uhr

 

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

07.06. – Die Polizei informiert über „Kriminalität an der

             Haustür“

21.06. – Grillen auf dem Strauben

04.07. – Besuch bei Pastor Bollig – bitte anmelden und be

             zahlen bis 21. Juni

 

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 27.06. und reicht bis zum 21.08.2017 (Sommerpfarrbrief)
Redaktionsschluss: Freitag, 9. Juni 2017














 

 


PFARRBRIEF

 

Nr. 4
04. April – 1. Mai 2017

 

Kirchliche Mitteilungen der
Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

Im Kreuz ist Auferstehung!

Eine ganz schön mutige Aussage!

Jahrelang konnte ich nicht verstehen, warum Ostern eine noch viel größere Bedeutung als Weihnachten haben soll. Gerade im Angesicht von Leid und Tod brauchen wir Hoffnung und unser Geheimnis des Glaubens spielt eine entscheidende Rolle: „Deinen Tod o Herr verkünden wir und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit!“ Im Kreuz ist Auferstehung - natürlich wissen wir, dass 3 Tage nach dem Karfreitag, Jesus auferstand und Ostern gefeiert wird.

 

Aber glauben wir das auch? Vertrauen wir wirklich darauf, dass Gott, Jesus und auch uns nicht im Tod lässt? Wie in der Synode immer wieder betont, müssen wir auch hier einen Perspektivwechsel durchführen: Nicht ins Grab schauen und sagen: „nichts mehr zu machen!“.

 

Wir glauben an den Gott des Lebens. Wir schauen aus dem Grab heraus und trauen dem Leben und seinen Möglichkeiten! Dann können wir auch daran glauben, dass im Kreuz Auferstehung ist. So können wir auch nächste Woche bewusst die Karwoche als Leidenswoche Jesu begehen und trotzdem um

Ostern wissen! Und dann wird Ostern zu einem ganz besonderen Fest unseres Glaubens. So können wir aus tiefstem Herzen singen: Halleluja, Jesus ist auferstanden.

 

Im Namen des Seelsorgeteams und der Sekretärinnen wünsche ich Ihnen/Euch und

Ihren/Euren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest und jeden Tag neu, die Erfahrung der Auferstehung mitten im Alltag!

 

 

                                                             wünscht schon vor Ostern, Rainer Schönhofen!

 

 

Erstkommunion in unserer Pfarreiengemeinschaft

In den kommenden Wochen gehen 50 Jungen und Mädchen aus Wassenach, Oberzissen und Königsfeld zur Heiligen Kommunion. Ein schönes Fest für die Kinder und ihre Familien -  aber auch für die ganze Pfarrgemeinde.

Feiern wir mit und beten wir für diese jungen Christen, dass ihre Freundschaft zu Jesus weiter wachse und sie ein Leben lang begleitet und trägt.


Unsere Gottesdienste

 

Di

04.04.

  8.30 Weiler: Kreuzweg

18.30 Rodder: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Ferdinand u. Johanna Schröder, Tochter Alwine u. Ehel. Josef u. Susanna Zils

 

Mi

05.04.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

18.30 Galenberg: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Nikolaus u. Gertrud Hilger u. verst. Angeh. und in besond. Anliegen

 

Do

06.04.

17.00 Niederzissen: Kreuzweg

18.30 Dedenbach: hl. Messe mit Verabschiedung der Küster Toni u. Peter Weidenbach und Vorstellung des neuen Küsters Franz Josef Schmitz;      Gebetsanliegen: Marianne Arnold (NB) # Josef Daum (NB) # LuV d. Fam. Schneider-Gasper # Ehel. Martin u. Margaretha Thelen # LuV d. Fam. Wichterich-Gemein

18.30 Weiler: Kreuzweg

 

Fr

07.04.

17.00 Wehr: Kreuzweg

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.00 Königsfeld: eucharistische Anbetung

18.30 Niederdürenbach: hl. Messe

18.30 Wassenach Kreuzweg

 

Sa

08.04.

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

 

Spenden fließen der Caritas Burgbrohl zu Gute

Am Sonntag, 15. Januar 2017, fand das gut besuchte Benefizkonzert des MGV Eintracht 1909 Nieder-Oberweiler mit dem Gospelchor Burgbrohl und dem Kirchenchor Cäcilia Kruft in der Kirche St. Johannes d. Täufer statt.

Insgesamt kam eine Summe von 340 Euro zusammen.

 

Nach einhelliger Meinung im Vorstand wurde die Summe auf 500 Euro aufgestockt. Dieses Geld wurde nun an die Caritas der Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer Burgbrohl übergeben.

Gemeindereferentin Monique Scheer nahm den Scheck am Dienstag in

Empfang.

Wir danken dem Chor ganz herzlich für die großzügige Unterstützung.

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn  

Sa

08.04.

 

       Palmsonntag

17.30 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: Anna u. Katharina EstSt # Meinung alter StifterSt # Anna u. Hubert Sybertz # LuV d. Fam. Fleischer-Michels # Hermann-Josef Schmitz # Gertrud Dilgen u. Reinhard Löbler # Ehel. Hermann u. Mathilde Breuer # LuV d. Fam. Maria u. Franz Michael Gasper # Gerta Schick (NB) # Ehel. Jakob u. Anna Schneider u. Ehel. August Harst # Edmund Ackermann  # Maria Breuer u. Helga Nett (v. d. Kegelfreunden) # Jürgen Hahn, LuV d. Fam. Michels-Hahn # Ehel. Peter Zipp u. Kinder

19.00 Wassenach: hl. Messe, gestaltet als Familienmesse ¯ Chor ¯ - Gebetsanliegen: Otto Baltes # Ehel. Ludwig u. Anna Rörig # Ehel. Ludwig u. Elisabeth DegenSt # Pastor Clemens Schumann # Alwine Schmidgen u. Ferdinand Schmidgen # Anna u. Peter Breuch # Marie-Theres Müller # Maria Hanstein (Jgd.)

 

                    Kollekte für die Kirche im Heiligen Land                                         Kollekte für die Kirche im Heiligen Land

So

09.04.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ê

  9.30 Weiler: hl. Messe, Gebetsanliegen: Johanna u. Gottfried     Ulrich u. Anna u. Karl Rauchel # Maria Linzbach u. Gerta Godeby # Maria Klaes # Peter Müller u. Anna Müller # Reinhard Klaes # Karl u. Gerta Kleinz # Albert u. Meta Schäfer (NB) # Katharina Hansen (NB) # Ehel. Anna u. Georg Nonn, Geschwister André # Wilfried Nonn # Christel Weidenbach (Jgd.) # Toni u. Marianne Marino # Peter Gasber (Jgd.) # Vinzenz Schmitz # Gertrud u. Johann Ulrich u. Angehörige

  9.30 Wehr: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: 2. Sterbegedenken für Kunigunde Zwick - anschl. Fastenessen im Pfarrsaal

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Oberzissen : Familien-Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: Leo Voss u. LuV d. Fam. Voss-Hilger # Elisabeth Göbel u. verst. Geschwister - anschl. Fastenessen in der Alten Schule

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Antoinette Scheuer # z. Gedenken an Hermann Höfer (v. d. Verbandgemeindeverwaltung Brohltal) # Anneliese Reuter, luv Angeh. # Martha u. Helmut Zimmer # LuV d. Fam.     Alfons Fuhrmann # Ehel. Therese u. Josef Schwarz # LuV d. Fam. Scheuer-Schreiner-Höhl  # LuV d. Schuljahrg. 1937 # LuV d. Fam. Bergstein-Michels # Maria Hans, luv Angeh. u.

Sonntag   Tag des herrn

é

So

09.04.

         ß Ehel. Eugen u. Agnes Weber # Irmgard Schmitz

15.00 Hain: Andacht

15.00 Kempenich/Kreuzwäldchen: Kreuzweg für die Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Mo

10.04.

         Montag der Karwoche

11.00 Niederzissen/Villa Romantica: hl. Messe

 

Di

11.04.

        Dienstag der Karwoche

  8.30 Weiler: Kreuzweg

18.30 Oberzissen: Kreuzweg – gestaltet vom Kirchenchor

 

 

Die drei österlichen Tage

vom Leiden und Sterben, von der Grabesruhe und

von der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus

è Ungewöhnliche Festinhalte erfordern auch ungewöhnliche Zeiten ç

Do

13.04.

        Gründonnerstag-Abend

 - Die Kommunionkinder dürfen ab heute die hl. Kommunion empfangen. -

hl. Messe vom Letzten Abendmahl, anschl. Wachen und Beten mit dem Herrn (stille Anbetung vor dem Aller-heiligsten)

18.00 Königsfeld: ¯

18.00 Oberzissen: ¯              

18.00 Niederzissen:                               

20.00 Wassenach:

 

„Wachen und Beten mit dem Herrn“ (Betstunde vor dem Allerheiligsten)

                                 

19.30 Burgbrohl:                        

20.00 Wehr:

 

Fr

14.04.

        Karfreitag (Fast- und Abstinenztag)

  8.30 Weiler: Kreuzweg

10.00 Glees: Kreuzweg

 

Liturgie vom Leiden und Sterben

Christi

Bitte bringen Sie für die Kreuzverehrung eine Schnittblume mit.

10.00 Galenberg: Kreuzweg

15.00 Burgbrohl : ¯

15.00 Königsfeld:                           

15.00 Oberzissen: ¯                     

15.00 Wehr:                                    

17.00 Niederzissen:

17.00 Wassenach:

 

Sa

15.04.

Karsamstag

11.00 Niederzissen/Villa Romantica: Wort-Gottes-Feier

 

 

Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halle

Halleluja!

 

Sa

15.04 .

 

Hochfest der Auferstehung des Herrn

              Osternacht

20.00 Wehr: Lichtfeier – Wortgottesdienst – Tauferneuerungsfeier –

         Eucharistie  - anschl. Begegnung im Pfarrsaal

20.30 Königsfeld: Lichtfeier – Wortgottesdienst – Tauferneuerungs-

         feier – Eucharistie

20.30 Wasssenach: Lichtfeier – Wortgottesdienst – Tauferneuerungs-

         feier  - Eucharistie - ¯ mit den Chören v. Burgbrohl u. Wassenach ¯

22.00 Niederzissen: Lichtfeier – Wortgottesdienst – Tauferneuer-

         ungsfeier – Eucharistie

 

So

16.04.

 

 

 

 

 

 

  6.30 Burgbrohl: Auferstehungsfeier – Türkollekte: für die Messdiener

  6.30 Oberzissen: Auferstehungsfeier

              Ostersonntag

  9.30 Glees: Hochamt, Gebetsanliegen:         6-Wochen-Amt f. Regina Nett # Ehel. Josef u. Regina Hilger # Hildegard u. Wilhelm Einig

         Sonderkollekte: für die Kirche/Stützmauer

10.30 Burgbrohl/Klinik: Hochamt

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Hochamt, ¯ Gebetsanliegen: Ehel. Heinrich u. Elisabeth Schmitz, Ehel. Michael u. Luise Groß u. Prof. Dr. Heinrich Groß # Maria Breuer # Anton u. Katharina Eller # Ehel. Wilhelm u. Margarete Müller u. Eltern # Ehel. Heinrich u. Agnes Grohs # Fam. Stegmann-Görres # Leonard u. Hedwig Schröder, Peter u. Franziska Kreyer u. Walter Kreyer

          Türkollekte: für d. Messdiener u. Sonderkollekte: für d. Pfarrkirche

11.00 Niederzissen: Hochamt

17.00 Niederzissen: Vesper

 

Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halleluja! Halle

 

 

 

Mo

17.04.

         

Ostermontag

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, ¯ Gebetsanliegen: Erich Basche u. LuV d. Fam. Basche-Hoffmann # Dieter Schaup # Erika Henn # für die verfolgten Christen # LuV d. Fam. Hillger-Mauer # Ehel. Hermann u. Elsa Hilger u. luv Angeh. # Fam. Faßbender-Scheuer # LuV d. Fam. Lenz-Friedsam-Scheuer-Kreuzwald # Lutz Fülbier, Tochter Heidi, Eltern u. Schwiegereltern # Maria Schönborn # Wilhelm u. Anna Schumacher, Toni u. Maria Dahm u. luv. Angeh.;      Sonderkollekte: für die Heizkosten Pfarrkirche

  9.30 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: Rudolf Klein u. verst. Angeh. # Ehel. Richard  u. Juliane Nett, Ehel. Maria u. Valentin Pütz u. Sohn Hermann-Josef, Therese Nett, Apollonia u. Ernst Graef # Ehel. Willi u. Sophia Stommel u. Sohn Ernst, Ehel. Wilhelm u. Maria Pütz;  Sonderkollekte: für die Kirche/Orgel

  9.30 Weiler: hl. Messe, ¯ MGV Weiler u. Kirchenchor Burgbrohl ¯ Gebetsanliegen: Lubens Meurer u. gefallener Bruder Peter #  LuV d. Fam. Hohl/Schiele # Katharina Bast

          Türkollekte: für die Messdiener

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Wort-Gottes-Feier – Türkollekte für die Messdiener

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Karl Müller #

         Ferdinand u. Annemie Hans, Rainer u. Maritta Hans u. German

         Andre # Josef Fuchs, luv Angeh. # Werner Loch

          Kollekte: Silberner Sonntag: für die neue Heizung

11.00 Wassenach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Josef u. Erna SeimetzSt # Heinrich u. Antonia Brockmeyer u. Maria u. Josef Stevermüer # Friedrich Stenz

 

Di

18.04.

         Dienstag der Osteroktav

  8.30 Weiler: Andacht

18.30 Schelborn: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Richard u. Katharina Müller u. Arthur Münch

 

Misereor – Die Welt ist voller guter Ideen – Lass sie wachsen!

Vom 7. – 13 Februar 2017 war eine Delegation von Misereor und des Bistums Trier mit Bischof Stephan Ackermann in Burkina Faso. Mathias Genn aus Wehr gehörte zu dieser Delegation. In einem Vortrag und einer Bildpräsentation möchte er von den Eindrücken und Erfahrungen dieser Reise erzählen: Am Sonntag, 9. April 2017 (Palmsonntag) um 18.30 Uhr im Pfarrheim in Wehr. Herzliche Einladung!

Mi

19.04.

        Mittwoch der Osteroktav

  8.30 Niederzissen: kfd-Messe, Gebetsanliegen: Antoinette Scheuer u.

         Elfriede Dolff (v. d. kfd)

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

18.30 Brenk: hl. Messe, Gebetsanliegen: Heinrich Schütz # Bernhard u. Maria Kraus # LuV d. Fam. Brust-Wagner # Klaus u. Anita Oligschläger # Alfons Bell # LuV d. Fam. Page-Gill # LuV d. Fam. Benz-Groß

 

Do

20.04.

        Donnerstag der Osteroktav

18.30 Schalkenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Günther Menzen u. Sophie Bärhausen, Anna u. Johann SeulSt # Dieter Görges #   Robert u. Hildegard Porz # zu Ehren d. hl. Josef # LuV d. Fam. Weber-Schmitz # Michael u. Gertrud Schumacher # Achim,    Ulrich u. Ralf Lorenz

18.30 Weiler: Andacht

 

Fr

21.04.

         Freitag der Osteroktav

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Wollscheid: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Nürenberg-Schüller # LuV d. Fam. Durben-Seul # zu Ehren d. immerwährenden Hilfe u. d. sel. Schwester Blandine in besond. Anliegen # Katharina u. Josef Müller, Tochter Hildegard u. Manfred Nett #  Heinrich u. Christine Reuter u. Peter Felten # Anton u. Gretel Schmitt, Sohn Hans u. Christine Horn

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

22.04.

         Samstag der Osteroktav

10.30 Oberdürenbach: Diamantene Hochzeit von Alois u. Betty     Beissel, geb. Weiler

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

 

Krankenmesse mit Krankensalbung in Wehr

Am Dienstag, 02.05.2017 findet um 15.00 Uhr im Pfarrsaal in Wehr eine hl. Messe für unsere kranken und alten Gemeindemitglieder statt, in der auch das Sakrament der Krankensalbung gespendet wird. Ein Fahrdienst steht bereit, bitte wenden Sie sich an Frau Hedy Pütz, Tel. 7360. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle herzlich zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn  

Sa

22.04.

         2. Sonntag der Osterzeit – Weißer Sonntag

17.30 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: Johann u. Christine JunkerSt # Franziska u. Johann KruppSt # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Kasper-Schneider # Elisabeth u. Matthias Zepp # Gerta Schick (NB) # LuV d. Fam. Hilger-Knoff # LuV d. Fam. Mies-Gemein u. Waltraud Gemein # Luise,    Peter u. Heinz-Peter Schick, # Heinrich u. Rosa Breuer # für alle Kommunionkinder # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag # Ehel. Fritz u. Lotte Andres

 

                                              Diaspora-Opfer der Kommunionkinder

So

23.04.

  9.30 Glees: hl. Messe, Gebetsanliegen: Otto Adams, Tochter Christa u. verst. Angeh. # Regina Nett (NB) # Hubert u.   Anna Schaup, LuV d. Fam. Schaup-Gras-Brodner

  9.30 Weiler: Wort-Gottes-Feier

  9.40 Wassenach/Schule: Abholen der Kommunionkinder, Eltern und Geschwister, Prozession zur Kirche

10.00 Wassenach: Erstkommunionfeier

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Rolf    Engels # Ehel. Werner u. Franziska Doll, luv Angeh. #   Ludwig Jeub, LuV d. Fam. Jeub-Kaul # Helmut Jeub, luv  Angeh. # nach Meinung

17.00 Wassenach: Dankandacht der Kommunionkinder

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Mo

24.04.

10.00 Wassenach: Dankmesse der Kommunionkinder

 

Di

25.04.

         Hl. Evangelist Markus

  8.30 Weiler: Andacht

18.30 Rodder: hl. Messe, Gebetsanliegen: Reinhold Schröder u. Patenonkel Josef Schröder

 

Mi

26.04.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Wort-Gottes-Feier

18.30 Oberzissen: Osterandacht „Lichtweg“

18.30 Galenberg: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Marianne Schütz # Ehel. Heinrich u. Gertrud Seiwert u. verst. Angeh.

 

Seniorentreffen in Königsfeld

Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 20.04.2017 ab 15.00 Uhr im Pfarrheim in Königsfeld statt. Herzlich Einladung.

Do

27.04.

18.30 Dedenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Fam. Müller-Schmitt # LuV d. Fam. Michel u. Antonia Breuer u. Josef u. Elfriede Michels # Lothar Schmitt u. verst. Angeh. u. Pfr. Helmut Reichelstein # LuV d. Fam. Johann Schmitz, Ehel. Josef Adams u. zu Ehren der

         hl. Maria # Anke Stark

18.30 Weiler: Andacht

 

Fr

28.04.

         Gedenktag des Heiligen Rockes

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Niederdürenbach. hl. Messe

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

29.04.

         Hl. Katharina von Siena, Patronin Europas

14.00 Niederzissen: Hochzeit von Christian Jung u. Jennifer Doll

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

Sonntag   Tag des Herrn

Sa

29.04.

         3. Sonntag der Osterzeit

17.30 Burgbrohl: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Elfriede  Müller # Irmgard Degen # LuV d. Fam. Rick-Solbach #   Maria u. Wolfgang Bonfils # Josef Walsdorf u. verst. Eltern

19.00 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Kunigunde Zwick # Herbert Pütz, Eltern u. Schwiegereltern #  Ursula Lenz, luv Angeh. # Helmut Genn (v. Jahrg. 1939) # LuV d. Fam. Gerhartz-Bell # Klara u. Josef Artzdorf u.   verst. Angeh.

 

 Kollekte für die Hohe Domkirche                  Kollekte für die Hohe Domkirche

So

30.04.

  9.40 Oberzissen/Alte Schule: Abholen der Kommunionkinder, Eltern und Geschwister, Prozession zur Kirche

10.00 Oberzissen: Erstkommunionfeier

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Dedenbach/Festzelt: hl. Messe anl. des Junggesellenfestes, Gebetsanliegen: Franz u. Anni Hergarten u. Heinrich u. Maria Hammes

11.00 Niederzissen: hl. Messe mit Kinderkirche, Gebetsanliegen:     6-Wochen-Amt für Elfriede Dolff # in den Anliegen der   Pilger nach St. Jost # Werner u. Bernd Schäfer

11.00 Wassenach: Wort-Gottes-Feier

14.30 Niederzissen: Taufe der Kinder Isabel Berding, Anton     Oster, Linus Görges, Emilia Dedenbach

17.00 Oberzissen: Dankandacht der Kommunionkinder

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn Sonntag   Tag des

Mo

01.05.

10.00 Oberzissen: Dankmesse der Kommunionkinder, Gebetsanliegen: Manfred Nett u. Benno Distelrath

14.45 Wassenach: Prozession nach Kell,

16.00 Kell: hl. Messe

15.00 Königsfeld/Maisbüsch: Maiandacht mitgestaltet vom Kirchenchor

 

Samstag, 13. Mai 2017 - Ein Tag der Achtsamkeit zum Schnuppern und Auffrischen

Wahrnehmen, was jetzt ist. Nicht hängen bleiben an den Erlebnissen der Vergangenheiten oder den Illusionen über die Zukunft. Den Belastungen des    Lebens gelassener begegnen.

Die weltanschaulich neutrale Praxis der Achtsamkeit bietet mit ihren Übungen der Körperwahrnehmung und Meditation einen Weg zu mehr Entspannung und Zufriedenheit im Leben.

Der Achtsamkeitstrainer und Diplomtheologe Ralf Braun (55 Jahre, Köln) ermöglicht in diesem Tagesseminar, die Praxis der Achtsamkeit kennen zu lernen oder schon gemachte Erfahrungen zu vertiefen.

Ort: Kunstpavillon Burgbrohl, Herchenbergweg 6a

Kursgebühr: 40 € inkl. MwSt.

Anmeldung und Information: info@achtsamkeit-seelsorge.de /                   Tel. 0173/3144160

 

Ostersammlung der Messdiener

In der Karwoche sammeln die Messdiener/innen in den Pfarreien Niederzissen, Oberzissen, Wassenach und Wehr für Aktivitäten im Laufe des Jahres, wie z. B. Fahrten und andere Aktionen. Die Kinder aus O`zissen und Wassenach sammeln an Karsamstag für die Messdienerkasse und in Burgbrohl, Weiler und Königsfeld ist an den Ostertagen eine Türkollekte für denselben Zweck. Die Kinder und Jugendlichen freuen sich über jede Unterstützung und sagen jetzt schon ein herzliches Dankeschön.

 

Wenn die Glocken nach Rom fliegen …..

… übernehmen in Wassenach und Wehr die Kläpperkinder mit ihren Holzklappern die Aufgabe, die Menschen zu Gebet und Gottesdienst zu rufen. Die Messdiener, die Kommunionkinder und die Firmlinge des letzten Jahres sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen. Das erste Kläppern beginnt am Karfreitag um 8.00 Uhr an der Kirche in den jeweiligen Orten. Die weiteren Termine werden dort bekannt gegeben. Am Morgen des Karsamstags bitten die Messdiener auch um eine Spende für die Messdienerkasse.

 

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Palmsonntags- Kollekte 2017

„Kann von dort etwas Gutes kommen?“ (Joh 1,46) – Diese Frage aus dem Johannes-Evangelium ist auf die Heimatstadt Jesu bezogen, auf Nazareth. Die Stadt und die ganze Region werden seit Jahrzehnten vom politischen Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern geprägt. An schlechte Nachrichten aus dem Ursprungsland unseres Glaubens sind wir lange gewöhnt. Doch es lohnt sich, auch auf das Gute zu achten, das von dort kommt!

„Komm und sieh!“ (Joh 1,46) – so lautet die Antwort auf die Frage im Johannes-Evangelium. Diesem Aufruf sind zum Auftakt des Reformations-gedenkens in diesem Jahr auch Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz und des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland gefolgt. Eine Woche lang haben sie gemeinsam gehört und gesehen, wo und wie die Heils-geschichte Gottes mit uns Menschen in Jesus ihre entscheidende Wendung genommen hat. Bis heute leben die Christen im Heiligen Land in beein-druckender Weise in der Nachfolge Jesu. Unter schwierigen Bedingungen geben sie Zeugnis vom Evangelium. Im Zusammenleben mit Juden, Drusen und Muslimen stehen sie für das Gute ein, das mit Jesus in die Welt gekommen und bis heute lebendig ist. Dabei brauchen sie unsere Unterstützung.

So bitten wir Sie: Helfen Sie durch Ihren Beitrag zur Kollekte am Palmsonntag den Christen im Heiligen Land! Sie ist für die Arbeit des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande sowie der Franziskaner im Heiligen Land bestimmt. Beide Einrichtungen fördern die Seelsorge und die sozial-caritativen Einrichtungen der Kirchen vor Ort, sie betreuen die Pilger und vermitteln das Wissen um die biblischen Stätten.

Liebe Mitchristen, zeigen wir uns im Gebet und bei der Kollekte am Palmsonntag mit den Christen im Heiligen Land solidarisch!

 

Kleiderkammern für bedürftige Menschen

Aufgrund der großen Nachfrage informieren wir noch einmal, dass die PG Brohltal in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde, Kleiderkammern für alle bedürftigen Menschen eingerichtet hat.

Wir bitten Sie, sich nicht zu scheuen, von diesem Angebot Gebrauch zu     machen bzw. Menschen darüber zu erzählen. Die ehrenamtlichen Helfer/innen haben sich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

 

Für den Abruf von Kleidung ist ein Ausgabeschein erforderlich. Sie erhalten ihn bei Frau Holzem (Sozialamt der Verbandsgemeinde Brohltal, Zimmer 106)

Bei Fragen oder auch Interesse an Mitarbeit wenden sie sich bitte an Monique Scheer  ( 02636/807966

Kleiderspenden können während der Öffnungszeiten abgegeben werden. Bitte fragen sie vorher im Pfarrbüro, welche Kleidungsstücke gebraucht werden.

Kleiderkammer Burgbrohl, Kirchstr.18 (Kinderkleidung)

montags 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr / mittwochs 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Kleiderkammer Burgbrohl, Brohltalstr.118 (Erwachsenenkleidung)

donnerstags 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr; Niederzissen, Horststr. 35 (Erwachsenenkleidung) an wechselnden Terminen montags 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr /

donnerstags 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Ihre alten Klamotten helfen

Für Sie sind es alte Klamotten – für Kinder und Jugendliche in Bolivien ist es die Eintrittskarte zur Schulbildung. Denn mit den Erlösen Ihrer gebrauchten Kleider ermöglichen Sie jährlich rund 2000 Kindern und Jugendlichen eine Schulbildung. Die diesjährige Bolivien-Kleidersammlung findet statt am Samstag, 13. Mai! Bitte stellen Sie die Kleidertüten ab 9.00 Uhr gut sichtbar an den Straßenrand. Sie werden dann im Laufe des Vormittags abgeholt.Allerdings ist nicht in allen Dörfern gewährleistet, dass genügend Jugendliche bereit sind, die Tüten zu verteilen und einzusammeln. Sollte Ihre Sammeltüte stehen bleiben, bitten wir Sie – wenn es Ihnen eben möglich ist - diese bis 12.00 Uhr zur Sammelstelle an den Busparkplatz der Realschule plus in Niederzissen zu bringen.

 

Gründonnerstag

In der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag gilt die Bitte Jesu an seine Jünger allen, die an ihn glauben: „Meine Seele ist zu Tode betrübt. Bleibt hier und wacht mit mir.“ (Mt 26,38). Darum laden wir alle Gläubigen im Anschluss an die Abendmahlfeiern zur Anbetung des Allerheiligsten ein. Die

Gottesdienstzeiten entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung.

 

 

 

Synode im Bistum Trier - und was nun?

Die Synode des Bistums Trier hat am 1. Mai 2016 ihr Abschlussdokument vorgelegt.

 

Seit diesem Zeitpunkt wird an der Umsetzung der Beschlüsse gearbeitet.

In unseren Pfarreien wird seitdem viel diskutiert und viele Menschen fragen:

„Wie können unsere Kirchengemeinden vor Ort lebendig bleiben angesichts der Veränderungen, die beschlossen worden sind?“

 

Das Pastoralteam und der Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft Brohltal hat zu zwei Pfarrversammlungen eingeladen, wobei die Pfarrversammlung in Niederzissen bereits am Mittwoch, 29.03.2017 stattgefunden hat.

 

Ein weiterer Gesprächs- und Infoabend ist

 

 

am Freitag, 7.4.2017, 19.30 Uhr

in der Pfarrkirche Burgbrohl.

 

Neben der Bekanntgabe der neuesten Informationen soll auch Raum für Austausch und Zukunftsideen sein.

 

Am 24.03.2017 wurde das vorläufige Raumkonzept für die neue Pfarreien-struktur im Bistum bekanntgegeben und kann als Grundlage für den Dialog dienen.

 

Eine Anmeldung für diese Veranstaltungen ist nicht erforderlich. Alle

Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Korrekturen zum Artikel in der Rhein Zeitung vom

14. März 2017 / „Bistum löst alle Pfarreien auf“

Die Überschrift: “Bistum löst alle Pfarreien auf“ müsste korrekt heißen: „Bistum verändert Größe und Struktur der Pfarreien“.

Die Unterüberschrift: Kirche Arbeitsgruppe überlegt derzeit: welche Gotteshäuser werden aufgegeben?“ ist falsch. Es gibt keine derartige Arbeitsgruppe.

Im Artikel wird der Eindruck erweckt, dass der Priestermangel der treibende Motor für die Einberufung der Synode war: „Bischof Stephan Ackermann hat angesichts dieser Zahlen die Trierer Synode aufgerufen zu überlegen: Wie kann in Zukunft Kirche aussehen?“

Korrekt ist: Der Priestermangel ist nur ein Faktor unter vielen, die zur Einberufung der Synode geführt haben. Vielmehr ging es der Synode darum zu klären, wie der Weg der Kirche im 3. Jahrtausend unter sich verändernden Rahmenbedingungen aussehen soll.

Die Veränderung, die die Struktur der Pfarreien betrifft, ist nur eine von vielen vorgesehenen Veränderungen. Diese Veränderung wird im Synoden-dokument unter der Überschrift „Perspektivwechsel  - Weite pastorale Räume einrichten und netzwerkartige Kooperationsformen verankern“ näher ausgeführt.

Die Reduzierung der Zahl von Pfarreien wird dem Willen der Synode entsprechend nicht zu einer Vergrößerung der bisherigen Pfarreien führen (keine sogenannten Megapfarreien oder XXL Pfarreien), sondern zur „Pfarrei der Zukunft“. Allein schon, dass es maximal 60 „Pfarreien der Zukunft“ geben soll, zeigt an, dass es sich nicht um eine Fortsetzung der bisherigen Arbeitsweise handelt.

Zwei Beispiele für die neue Form: Die Leitung dieser Pfarrei der Zukunft geschieht durch ein Leitungsteam von mindestens drei Hauptamtlichen und  weiteren ehrenamtlichen Mitgliedern.

Oder:  Die Pfarrei der Zukunft wird nicht mehr alles das anbieten, was die bisherige Pfarrei angeboten hat, sondern wird ein Netzwerk von lokalen Gemeinschaften sein („Netzwerkartige Kooperationsformen“).

 

Die Aussage im Artikel:  „…..- derzeit tagt nun eine Arbeitsgruppe um Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg, um besagte Räume zu definieren“ ist falsch.

Richtig ist: es gibt eine sogenannte Teilprozessgruppe, die einen ENTWURF für die künftige Raumgliederung des Bistums dem Bischof vorschlagen wird. Am 24. März ist vorgesehen, dass Bischof Stephan Ackermann diesen Entwurf mit den diözesanen Räten, den Dechanten und Vertretern der Berufsgruppen bespricht und anschließend den Gremien der Pfarreien und Kirchengemeinden sowie der Öffentlichkeit zur Stellungnahme vorlegt. („Resonanzphase“). Bis Oktober haben die Räte ebenso wie die Gläubigen im Bistum die Möglichkeit, dazu Stellung zu beziehen.

Erst dann wird der Bischof aufgrund der Rückmeldungen die endgültige Raumgliederung vorstellen, die voraussichtlich Anfang 2020 in Kraft gesetzt werden soll. Dann endet auch die Amtsperiode der jetzigen Räte. Bis dahin ist Zeit, die notwendigen Vorarbeiten zur Errichtung der „Pfarreien der Zukunft“ in Angriff zu nehmen. Unter anderem werden die Pfarreien der Zukunft in dieser Zeit durch Kundschafterteams unterstützt, um gemeinsam mit kirchlichen und anderen Gruppen und Engagierten erste Ideen für die Arbeitsweise, die Projekte und die unterschiedlichen Orte und Themen der Pfarrei der Zukunft zu entwerfen.

 

Falsch: „Im Herbst soll dann entschieden werden, welche Kirchen weiterhin gehalten und welche aufgegeben werden.“

Korrekt: Das Bistum ist bereits seit 2013 dabei, gemeinsam mit den Kirchengemeinden Immobilienkonzepte zu entwickeln. Dieser Prozess wird durch die „Pfarrei der Zukunft“ nicht gestoppt, vielmehr wird es in den Räumen, die schon eine Bestandsaufnahme gemacht haben, in der „Pfarrei der Zukunft“ leichter fallen, Entscheidungen über ihren Immobilienbestand zu treffen.  Zum Auftrag der Teilprozessgruppe „Raumgliederung“ gehörte die Immobilienfrage nicht.

 

Die Aussage:   „ …- deren Ziel: das Glaubensleben im Bistum auch mit wenig Priestern nicht absterben zu lassen.“ entspricht nicht dem Anliegen der Synode. Richtig ist, dass die Synode das Glaubensleben im Bistum Trier neu beleben will. Die Zahl der Priester spielt dabei nicht die entscheidende Rolle. Wichtig war für die Synode, dass alle Getauften neu ihre Bedeutung und ihre Möglichkeiten der Mitwirkung erkennen.

 

Alle Informationen rund um die Synodenumsetzung sind unter www.herausgerufen.bistum-trier.de zu finden.

(Wolfgang Henn, Dekanatsreferent)

 

Wichtige Information zum Friedhof in Schelborn

Am Samstag, 13.05.2017 findet um 14.00 Uhr auf dem Friedhof in Schelborn eine Ortsbegehung statt. Die jährliche Standsicherheitsprüfung nach den Unfallverhütungsvorschriften durch einen öffentlich bestellten vereidigten Sachverständigen wird durchgeführt.

Misereor-Solidaritätsessen

Auch in diesem Jahr setzen wir wieder die gute Tradition des Fastenessens fort. Mit unserem alljährlichen Solidaritätsessen wollen wir ein Zeichen der Solidarität mit den benachteiligten Menschen setzen. Herzliche Einladung.

 

 

Oberzissen: Palmsonntag, 09.04.2017 im Anschluss an die Wort-Gottes-Feier. Das Fastenessen findet in der alten Schule statt.

 

Wehr: Palmsonntag, 09.04.2017, ab 11.30 Uhr im Pfarrsaal

 

Glees: Palmsonntag, 09.04.2017, ab 11.30 Uhr im Bürgerhaus

 

Begegnung nach der Osternachtliturgie in Wehr

Traditionell laden wir alle Gottesdienstbesucher der Osternachtfeier in Wehr zu einer Stunde der Begegnung nach der Feier der Osternachtliturgie in den Pfarrsaalein. Hier besteht die Möglichkeit bei einem Glas Wein einander   frohe Ostern zu wünschen.

 

Die kfd Wehr/Glees lädt ein

Am Mittwoch, 05.04.2017 sind alle Frauen um 14.30 Uhr zum Frühlingskaffee ins Bürgerhaus Glees eingeladen. Gleichzeitig findet an diesem Nachmittag die Jahreshauptversammlung statt.

 

Hauskommunion im Mai 2017


Wehr:        am Dienstag, 02.05. im Rahmen der Krankenmesse im Pfarrsaal

Königsfeld :           Sonntag, 07.05.2017

O´zissen:   Dienstag,  16.05.2017    

N´zissen:   Mittwoch, 10.05.2017


 

Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

 

Jahreshauptversammlung der kfd Niederzissen

Am Donnerstag, 20.04.2017 findet die Jahreshauptversammlung der kfd Niederzissen um 19.00 Uhr im Pfarrheim statt. Herzliche Einladung.

 

Halbtagesfahrt der kfd Niederzissen nach Himmerod

Am Donnerstag, 11.05.2017 startet die kfd Niederzissen zu einer Halbtagsfahrt nach Himmerod, wo wir unter anderem eine Maiandacht feiern. Der Bus

startet um 13.00 Uhr an der Kirche. Weitere Infos und Anmeldung bei Frau Inge Jeub, Tel. 02636/6767.


Konfirmation in Burgbrohl

Folgende Jugendliche werden am Sonntag, 07.05.2017 in der Apostelkirche in Burgbrohl konfirmiert: Adrian Lukas Gulyas und Pascal Lennardt Jonas, beide aus Wehr. Wir gratulieren den Konfirmanden von ganzem Herzen und wünschen Ihnen einen gesegneten Festtag.

 

Wallfahrt zum Herz-Jesu-Heiligtum nach Arnstein am Mittwoch, 31.05.2017

Die traditionelle Wallfahrt nach Arnstein findet am Mittwoch, 31.05.2017 statt.

Abfahrtzeiten des Busses:

8.20 h Untervinxt /8.30 h Schalkenbach / 8.45 h Königsfeld Bushaltestelle / 9.00 h Oberzissen Bushaltestellte / 9.15 h Niederzissen an der Kirche / 9.30 Wehr an der Linde/ 9.35 h Glees Bushaltestelle

Ablauf: 11.00 h Pilgermesse in Kloster Arnstein / ca. 12.00 h Mittagessen / 13.30 h Aussetzung des Allerheiligsten / 14.00 h Pilgerandacht / ca. 15.00 h Kaffee / 16.00 h Schlussworte in der Kirche / ca.

16.30 h Rückfahrt ab Kloster Arnstein zu den einzelnen Ortschaften.

Bei der Anmeldung bitten wir um eine Anzahlung von 5,00 €. Der Preis von 25,00 € wird im Bus (abzüglich der angezahlten 5 €) eingesammelt. Passendes Geld wäre von Vorteil.

Anmeldungen im Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636/6166.

 

Mitgliederversammlung des Fördervereins der

katholischen öffentlichen Bücherei Niederzissen e.V.

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins findet statt am Mittwoch, 26.04.2017 um 19.00 Uhr im Pfarrheim Niederzissen .

Tagesordnung: Jahresrückblick 2016, Kassenbericht / Bericht der Kassenprüfer / Bericht über die Vergabe der Fördermittel 2016 / Entlastung des Vorstandes. Alle Mitglieder des Fördervereins sind herzlich zur Jahreshauptversammlung eingeladen.

 

Offenes Singen in der Kapelle in Schelborn

Am Ostersonntag, 16.04.2017 findet um 16.00 Uhr ein offenes Singen gemeinsam mit den Teilnehmer/-innen  aus Haus Königssee/Oberdürenbach und  Gästen statt. Zuhören oder Mitsingen – beides ist möglich. Herzliche Einladung an alle Musikfreunde.

 

Liebe Mitchristen in unseren Pfarrgemeinden,

auch wenn MISEREOR vor der Tür steht, veröffentlichen wir hiermit diesen Aufruf von Caritas international. Aus den Medien ist Ihnen bekannt, dass ca. 20.000.000 Menschen vom Hungerstod bedroht sind. Vielleicht könnte die eine oder der andere von Ihnen spendenmäßig noch zulegen.

 

Humanitäre Tragödie in Ostafrika – Millionen Menschen von Hungersnot betroffen

Sehr geehrte Damen und Herren!

In Ostafrika spielt sich eine der schlimmsten Hungerkrisen seit langem ab. Allein im Südsudan sind rund fünf Millionen Menschen dringend auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen, mindestens acht Millionen in Kenia und Äthiopien. Experten zufolge drohen ohne Hilfe von außen in den nächsten Monaten sehr viele Menschen zu verhungern.

Papst Franziskus ruft zu dringender Hilfe auf.

Nachdem vergangene Woche im Südsudan offiziell eine Hungersnot ausgerufen wurde, schaltete sich auch Papst Franziskus ein. „In diesem Moment“, erklärte er bei einer Generalaudienz, „ist der Einsatz aller nötiger als denn je.“ Gerade im Südsudan kommen gleich mehrere Katastrophen zusammen: Als Folge des andauernden Bürgerkriegs und der dadurch ausgelösten Fluchtwelle können viele Landwirte seit Jahren ihre Felder nicht mehr bepflanzen. Zusätzlich hat der seit langem ausbleibende Regen zu enormen Ernteausfällen geführt und das Land so erneut in eine tiefe Hungerskrise gestürzt.

Die Dürre betrifft auch große Teile Äthiopiens und Kenias. Dort sind schon ganze Viehherden der Nomaden zu Tode gekommen. Einige der Hirten haben sich nach dem Verlust ihrer Herde selbst getötet, da sie mit ihren Nutztieren ihre gesamte Existenz verloren haben. Es kommt auf jeden Tag an!!!

Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, ist in diesen Ländern in der Dürrevorsorge engagiert und hat damit in erheblichem Maße dazu beigetragen, dass vielen Menschen nun das Schlimmste erspart bleibt. In der aktuellen Notsituation reicht dies allerdings nicht mehr aus und sind Soforthilfemaßnahmen notwendig. Um in der akuten Notlage noch mehr Menschenleben retten zu können, haben wir in einem ersten Schritt weitere 300.000 € für akute Hilfsmaßnahmen bereitgestellt. Der Bedarf ist allerdings weit größer. Um weiter Leben retten zu können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

Hierfür benötigen wir dringend Ihre Solidarität. Wir bitten Sie: Helfen Sie uns zu helfen!

Wir danken Ihnen schon jetzt und grüßen Sie herzlich.

 

                                                     

Prälat Dr. Peter Neher                                           Dr. Oliver Müller

Präsident Deutscher Caritasverband e.V.                Leiter Caritas international

 

Für ihre Hilfsprojekte ruft Caritas international zu Spenden auf. Spenden mit Stichwort „Hungersnot Ostafrika“ werden erbeten auf:

 

Caritas international; Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02 / BIC: BFSWDE33KRL

Stichwort: Hungersnot Ostafrika A004M015


Bus-Wallfahrt der Pfarreiengemeinschaft nach Lourdes

Vom 27. August – 2. September 2017 bietet die Pfarreiengemeinschaft Brohltal eine Lourdes – Wallfahrt unter der Leitung von Pfarrer Frank Werner und Wolfgang Doll an. Die Reisekosten belaufen sich bei 30 Teilnehmern auf ca. 600 € / Doppelzimmer. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Wolfgang Doll, Tel. 02636/6793. Eine Reiseausschreibung mit allen Informationen und die verbindliche Anmeldung erfolgt später.

 

Geänderte Öffnungszeiten in den Pfarrbüros

Niederzissen: vom 03.04. – 13.04.2017 ist das Pfarrbüro nur vormittags     geöffnet

Burgbrohl: vom 18.04. - 21.04.2017 ist das Pfarrbüro geschlossen

 

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

12.04.2017 – Köpfchen, Köpfchen – Gehirnjogging mit Spaß.

26.04.2017 – Nachlese zum Osterfest

 

Reinigungskraft im Kindergarten Regenbogen gesucht

Der Kindergarten Regenbogen in der Jahnstraße in Burgbrohl-Weiler sucht vertretungsweise für ca. 15-18 Stunden/wöchentlich dringend eine Reinigungskraft. Wer Interesse hat, der meldet sich bitte unter der Telefonnummer 02636/3303.

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Niederzissen:   mittwochs   16.00 - 19.00 Uhr /

sonntags 10.00 - 12.00 Uhr/ vom 09.04. – 23.04.2017 macht die Bücherei Osterferien! Denken Sie daran, sich rechtzeitig mit Ferienlektüre einzudecken.

Oberzissen:      montags      17.00 – 19.00 Uhr

Wassenach:      dienstags     15.00 – 16.00 Uhr / mittwochs 19.00 – 20.00 Uhr

Königsfeld:       mittwochs   16.00 - 18.00 Uhr / sonntags         11.45 - 13.00 Uhr

Basteln für Mutter-u. Vatertag: Mittwoch 3. Mai in der Bücherei Königsfeld

 

Gottesdienste in der Abteikirche Maria Laach

Sonn- und Feiertage:

  5.30 Morgenhore

  7.15 hl. Messe

  9.00 Konventamt

11.00 hl. Messe m. Predigt

14.30 Tageshore

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Montag bis Samstag:

  5.30 Morgenhore

  7.30 Konventamt

11.45 Tageshore

14.30 — 17.15
Beichtgelegenheit

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Vorankündigung: Internat. Familienfest in Burgbrohl

Am Sonntag, dem 04.06.2017 findet ab 12 Uhr das internationale Familienfest am Haus der Kultur in Burgbrohl statt. Bitte vormerken!

 

Die Chöre unserer Pfarrgemeinden laden ein:
Singen Sie mit uns!

Wassenach:       Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr, Café Müller

Oberzissen:       Kirchenchor: dienstags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrsaal

Königsfeld:        Kirchenchor: montags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrheim

Burgbrohl :         Kirchenchor: dienstags, 19.30 ; Gospelchor: Probentermine   auf www.gospelchor-burgbrohl.de

 

J „Sagst du jeden Abend ein Gebet auf?“, fragt der Pastor das kleine Fritzchen. „Nein, das macht meine Mutter für mich.“ „Und was betet sie für dich?“ „Gott sei Dank, dass du jetzt im Bett bist!“

 

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 02.05. und reicht bis zum 29.05.2017
Redaktionsschluss: 06. April 2017

Kontakte

 

www.pfarreiengemeinschaft-brohltal.de

Pfarrbüro Burgbrohl

Birgit Heimerl
Pfarrsekretärin

Kirchstraße 18 – 56659 Burgbrohl
( : 02636/2216 – 2 : 02636/3423
@: kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de
Bürozeiten: Mo, 8.00 - 12.00 h — Di, 8.00 - 16.00 h,
Do und Fr, 8.00 - 11.00 h

Pfarrbüro Niederzissen

Theresia Lindener und
Edith Reuter
Pfarrsekretärinnen

Horststraße 35 – 56651 Niederzissen
( : 02636/6166 – 2 : 02636/6060
@: kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de
Bürozeiten: Mo – Fr, 8.30 – 11.30 h und
Di– Do, 13.00 – 16.30 h

Achim Thieser

Pfarrverwalter

Zehnthofstraße 11, 53489 Sinzig

( : 02642/97710 – 2 : 02642 / 977122
@: achim.thieser@bistum-trier.de

P. Timotheus Probst OSB

Kooperator

Schloss Bürresheim 2 – 56727 Sankt Johann
( : 02636/80518 – ( : 02651/7000533
@: timotheus@maria-laach.de

Werner Steines
Diakon

Im Wingert 10 – 56653 Wehr
( : 02636/5399323 - @: gawesteines@t-online.de

Monique Scheer
Gemeindereferentin

Kirchstraße 18 – 56659 Burgbrohl
( : 02636/8070966 – 2 : 02636/3423
@: monique.scheer@bistum-trier.de

Rainer Schönhofen
Gemeindereferent

Horststraße 35 – 56651 Niederzissen
( : 02636/800904 – 2 : 02636/6060
@: rainer.schoenhofen@bistum-trier.de

Otmar Fechler
Pfr. i. R.

Zum Nühren 5 – 53426 Dedenbach
( : 02646/9156631 - @: o.fechler@t-online.de

Hans-Peter Müssenich
Pfr. i. R.

Lerchenweg 20 – 56651 Niederzissen
( : 02636/9698434 - @: hp.mue@t-online.de

Wilma Basche
Sekretärin für Oberzissen

( : 0157/79390107

Bürozeiten im Pfarrsaal an der Kirche Oberzissen:
Di, 9.00 – 10.00 h und Fr, 16.00 –17.00 h

Dekanat Remagen-Brohltal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf
( : 02636/80977-0, @: dekanat.remagen-brohltal@bistum-trier.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum: „Mit Christus in einem Boot“ – Pfarrbrief der kath. Pfarreiengemeinschaft Brohltal   Herausgeber: Kath. Pfarrämter der Pfarreiengemeinschaft

Redaktion: Seelsorgeteam: Pater Timotheus Probst OSB, R. Schönhofen und M. Scheer; Birgit Heimerl, Theresia Lindener, Edith Reuter

Anschrift der Redaktion: Pfarrbüros (siehe Seite „Kontakte“)

Druck: Gemeindebrief Druckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen

Erscheinungsweise: ca. 12 x im Jahr. — Einzelpreis 0,40 €; Hauszustellung in Burgbrohl u. Wassenach: 6,50 €/Jahr. Zustellung per E-Mail: kostenlos — Für unverlangt eingesandte Beiträge übernehmen wir keine Gewähr.

 

 

 

 

Familienmesse

am Samstag, dem 08. April um 19.00 Uhr in Wassenach.

 

Kinderkirche

am Sonntag, dem 30.04.2017 um 11.00 Uhr in Niederzissen.

 

Familien-Wort-Gottes-Feier

am Sonntag, dem 09. April um 11.00 Uhr in Oberzissen


Messdiener Oberzissen

01.04. – 07.04.2017 Gruppe 3

08.04. – 14.04.2017 Gruppe 4

15.04. – 21.04.2017 Gruppe 5

22.04. – 28.04.2017 Gruppe 6

29.04. – 05.05.2017 Gruppe 1

 

Für die Gottesdienste Gründonnerstag, Karfreitag und an den Ostertagen gilt ein Sonderplan!!!


 





PFARRBRIEF

 

Nr. 3
14. März – 3. April 2017

 

Kirchliche Mitteilungen der
Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

 


Fastenzeit

Meine Sehnsucht nach Gott (NEU) entdecken

 

Liebe Mitchristen!

In den kommenden Wochen erwarten uns eindrückliche biblische Texte in der Eucharistiefeier. Wir hören von der Begegnung Jesu mit der Samariterin am Jakobsbrunnen (Joh. 4,1-42); da wird die Heilung des Blinden erzählt (Joh 9,1-41) und zuletzt hören wir den Bericht von der Auferweckung des toten Lazarus, (Joh 11,1.45) um nur einige zu nennen. Die Samariterin, der Blinde und Lazarus repräsentieren drei große Bereiche in unserem Leben: Durst nach Glück, Suche nach Wahrheit und Sehnsucht nach Leben. Und besonders unsere Sehnsucht nach Leben, die Sehnsucht nach Gott, die bestimmt unser ganzes Dasein. Und wird immer und immer wieder infrage gestellt: Durch zerbrochene Beziehungen, durch missbrauchte Liebe, durch Not und Krankheit, durch Leiden und durch das Sterben: Ja und zuletzt durch den Tod.

 

Herr, er riecht schon! So sagte man zu Jesus über seinen Freund Lazarus. Dein guter Wille schön und gut. Aber es ist zu spät. Er verwest, Hilfe macht keinen Sinn mehr. Wir glauben an die Auferstehung von den Toten. So wie Marta bekennen wir das. Im Credo singen wir es sogar.

Ist unser Glaube an die Auferstehung nur ein Lippenbekenntnis oder existentielles Bedürfnis? Martha kann uns hier Vorbild sein: Der Glaube ist ein Lernprozess: Wie bei Martha: Zuerst die Verzweiflung über den Tod des Bruders. Dann das Bekenntnis über die Auferstehung der Toten. Und zuletzt der Glaube an Christus als unseren Retter. Wir können von Martha lernen: Wir dürfen wachsen, selbst Rückschritte und Fehlschritte können im Lichte Gottes weiterführen. Wir sollen unseren Glauben nicht nur mit äußeren Worten aufsagen, es sollte ein inneres Herzensbedürfnis sein. Doch dazu brauchen wir Sehnsucht nach Gott. Folgende Geschichte kann uns hier weiterhelfen: So sagte ein Meister zu seinem Schüler: "Wenn du nach Gott verlangst, so wird Er zu dir kommen." Der Schüler verstand nicht. Eines Tages badeten beide im Fluss und der Lehrer sagte: "Tauche unter!" Der Schüler tat es. Sofort hielt ihn der Meister unter Wasser fest, bis der Schüler völlig erschöpft war. Dann ließ er ihn frei. Als er aufgetaucht war, fragte er ihn: "Was hast du da unten empfunden?“ „Das unbändige Verlangen nach einem Atemzug", antwortete der Schüler. "Sehnst du dich nach Gott ebenso?“ „Nein.“ „Dann musst du es lernen", erwiderte der Meister. „Denn erst, wenn du das tust, wirst du Gott finden."(Überliefert von Anthony DeMello).

Sehnen wir uns nach Gott, wie nach einem tiefen Atemzug?

 

Nun, bis Ostern bleibt uns viel Zeit, über diese Frage nachzudenken.

Eine gesegnete österliche Bußzeit wünscht Ihnen Ihr

 

                                                             Pater Timotheus Probst OSB

                                     Kooperator der Pfarreiengemeinschaft Brohltal

Unsere Gottesdienste


 

 

Di

28.3.

  8.30 Weiler: Kreuzweg

18.30 Schelborn: hl. Messe in den Anliegen der Anwesenden

 

Mi

29.3.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

10.30 Glees: Goldene Hochzeit des Ehepaares Franz u. Elfriede Brohl geb. Zils

18.30 Brenk: hl. Messe, Gebetsanliegen: Canisius u. Therese Eulenbruch # LuV d. Fam. Benz-Groß # LuV d. Fam. Page-Gill # Ehel. Josef u. Maria Oligschläger,  Ehel. Mathias u. Elisabeth Reuter u. Margot Beyermann

 

Do

30.3.

17.00 Niederzissen: Kreuzweg

18.30 Schalkenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: zu Ehren der immer-

        währenden Hilfe # LuV d. Fam. Weber-Schmitz

18.30 Weiler: Kreuzweg

 

Fr

31.3.

16.00 Oberzissen: Kinderkreuzweg besonders eingeladen sind die

         Kommunionkinder der Pfarreiengemeinschaft

17.00 Wehr: Kreuzweg

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Wollscheid: hl. Messe, Gebetsanliegen:. Veronika Schlich # Ehel.

         Hans u. Magdalena Arenz # Daniel Müller u. luv Angehörige

18.30 Wassenach: Kreuzweg

 

Sa

 1.4.

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

 

Mitgliederversammlung des Fördervereins der Kath.   öffentlichen Bücherei Niederzissen

Im Januar 2004 wurde der Förderverein der Katholischen öffentlichen Bücherei (KöB) St. Germanus Niederzissen gegründet. Er ist im Vereinsregister eingetragen und dient der Förderung der Pfarrbücherei. Beiträge und Spenden dienen der Erweiterung und zeitgemäßen Ausstattung der Bücherei. Besondere Förderung erfährt  die Kinder- und Jugendbildungsarbeit. Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins findet statt am Mittwoch, 26.04.2017 um 19.00 Uhr im Pfarrheim Niederzissen . Tagesordnung: Jahresrückblick 2016, Kassenbericht / Bericht der Kassenprüfer / Bericht über die Vergabe der Fördermittel  2016 / Entlastung des Vorstandes. Alle Mitglieder des Fördervereins sind herzlich zur Jahreshauptversammlung eingeladen.

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag

Sa

 1.4.

         5. Fastensonntag

17.30 Burgbrohl: hl. Messe, Gebetsanliegen: Irmgard Degen # Alois (2. Jgd.) u. Franziska Koll # Anneliese Bladt

19.00 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Ewald Degen # 1. Jgd. für Anna König # Rainer Wolff, Karl u. Elfriede Haas

 

         Misereor-Kollekte                        Misereor-Kollekte

So

 2.4.

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Agnes Höper # Ehel. Michael Josef u. Ludwine FrübisSt # Edith Arck # in den Anliegen der Pilger nach St. Jost # für die armen Seelen # Christian Hilger u. Servas Mauer # Ehel. Heinrich u. Agnes Dietz

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken u. in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Hergarten-Gäb # Franz u. Anni Hergarten u. Heinrich u. Maria Hammes # LuV d. Fam. Stockhaussen - anschl. Krankenkommunion und Fastenessen

11.00 Niederzissen: hl. Messe mit Kinderkirche , Gebetsanliegen: Regina Schröder # Alois Jeub # Josef u. Peter Schiele, Gerd Fuchs, luv. Angeh. # Martha Seul (v. VdK) - anschl. Fastenessen

11.00 Wassenach: Wort-Gottes-Feier

18.00 Wehr: Bußgottesdienst

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Basteln der Palmzweige in Wassenach

Am Samstag, den 8. April 2017, werden in Wassenach wieder Palmzweige im Pfarrheim gebastelt. Wir beginnen um 13.00 Uhr; wer erst später dazukommen kann, ist auch noch herzlich zum Helfen eingeladen. Bitte bringt eine Schere mit. Die Zweige werden dann vor der Familienmesse zum Kauf angeboten, die Einnahmen spenden wir an Misereor.

Für die Kinder wird es auch wieder zum Selbstkostenpreis ein zusätzliches Bastelangebot geben. Infos bei Gertrud Pollitt, Tel.: 929796

 

Basteln für Mutter- und Vatertag in Königsfeld

Auch in diesem Jahr findet in der Pfarrbücherei Königsfeld wieder ein Bastelnachmittag statt. Am Mittwoch, 03.05.2017 können interessierte Kinder in der Zeit von 16.00 – 18.00 Uhr Geschenke zum Mutter- und Vatertag basteln. Weitere Infos bei Frau Martha Lenz.

Unsere Kommunionkinder stellen sich vor:

(Auf Wunsch einiger Eltern sind einige Adressen nicht genannt)

 

St. Remigius Wassenach am 23.04.2017


Maurizio Dalla Pria, Borngasse 20

Matthias Drautzburg, Andernacher Weg 4

Benedikt Grundmann, Hauptstr. 53

Anna Katharina Keiman, Auf der Esch 36

Gianluca Radtke, Hauptstr. 32

Mika Reitmajer

Lea Rings, Remigiusstr. 28

Sina Sewenig

Emma Weinand

Felix Weis

Milena Winterer, Auf der Esch 36


 

St. Antonius Abt. Oberzissen am 30.04.2017

Odü = Oberdürenbach / Ga = Galenberg / Ozi = Oberzissen / Bü = Büschhöfe / ND = Niederdürenbach/ Schel = Schelborn


Hannah Adam, Steinkaul 26, Odü

Eric Albrecht, Oststr. 6, Hain

Joshua Bell, Dorfstr. 35, Hain

Nils Bläser, Ringstr. 29, Hain

Lisa Brehm, Unter dem Suhr 7, Ozi

Colin Distelrath, Dürenbacher Str. 6,

Lennart Friedsam, Steinkaul 13, Odü

Simon Fronert, Lindenstr. 32, Ozi

Alexander Haag, In der Hohl 2, ND

Linus Höper, Bachstr. 36a, Ozi

Lars Klapperich, Hauptstr. 26, ND

Nick Klausing, Hainer Weg 24, ND

Robert Krupp, Dorfstr. 1, Schel

Alina Küpper, Kapellenstr. 14a, Ga

Maximilian Manderscheid, Hauptstr. 50, Odü

Niklas Oligschläger, Oststr. 4, Hain

Angelo Pris, Am Sauerbrunnen 21, Ozi

Anna Spitzley, Steinkaul 19, Odü

Noah Weidenbach, Ringstr. 12, Hain


 

St. Nikolaus Königsfeld am 07.05.2017

Db = Dedenbach / Kö = Königsfeld / Scha = Schalkenbach /Vi = Vinxt


Milan Becker, Oberdorfstr. 30, Db

Tim Dahm, Blenzerweg 9, Db

Paulina Eller, Frankenweg 13,

Leonard Fleischer, Hauptstr. 19,

Tim Füllmann, Hauptstr. 58, Vinxt

Jayden Harris, Blenzerweg 8, Db

Ronja Henseler, Am Königsbach 16,

Max Kettermann, Marktweg 25,

Jakob Kretzer, Leiersweg 3,

Luca Müller, Hauptstr. 15, Scha

Leonie Nelles, Schulstr. 4, Scha

Chris Odenkirchen, Hauptstr. 21,

Terra Odenkirchen, Hauptstr. 21,

Leon Sattler, Waldorfer Str. 9,

Mathis Schmidgen, Matzgrabenweg 1, Db

Anica Schütz, Im Schätzberg 29,

Julian Schwarz, Allerstr. 1, Scha

Kevin Schwarz, Allerstr. 1, Scha

Kira Thelen, Krumme Gasse 17,

Julius Weller, Schulweg 8, Db


 


50 Jahre am Tisch des Herrn – Goldene Kommunion

Die „Goldene Kommunion“ ist ein Anlass, sich am Weißen Sonntag besonders dankbar an die bleibende Einladung Jesu zu erinnern und sie zu feiern. In den Pfarreien Königsfeld, Wassenach und Oberzissen sind Sie eingeladen, zusammen mit den „grünen“ Kommunionkindern den Festgottesdienst zu feiern. Melden Sie sich dazu bitte bis Palmsonntag namentlich im Pfarrbüro an. In den Pfarreien Oberzissen und Königsfeld werden Sie vom PGR eine Einladung bekommen.

 

Veranstaltungen im Dekanat im März 2017

„6 Tage ohne Fleisch“

Der AK Bolivien lädt zu gemeinsamen Mittagessen in der Fastenzeit ein: „6 Tage ohne Fleisch“ - jeweils an einem Dienstag in der Fastenzeit in der Zeit von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Kath. Pfarrheim Waldorf. Das erste Essen ist am Dienstag, 04.03., das sechste und letzte am Dienstag 04.04.; Anmeldungen zu allen sechs oder auch zu einzelnen Terminen an das Dekanatsbüro ( 02636- 809770.

 

Umsetzungsschritte der Synode

Informationsabend für PGR Mitglieder

Referentin: Karin Müller- Bauer, Mitglied der Kommunikationsgruppe der Synode; Freitag, 24. März 18.00 Uhr – ca. 21.30 Uhr; Mehrgenerationenhaus Bad Neuenahr, Weststrasse; Leitung: Andrea Kien-Groß, Dekanatsreferentin, Wolfgang Henn, Dekanatsreferent. Die Einladungsflyer werden an die PGR Mitglieder verschickt.

 

Bußgottesdienste vor Ostern

Einmal wieder Bilanz ziehen vor Gott, ganz ehrlich, ohne Ausreden und Winkelzüge. Einmal wieder ins Reine kommen mit Gott, mit den anderen und mit sich selbst. Und dann befreit Ostern feiern! Zu unseren Bußgottesdiensten am Mittwoch, 15.03.2017 um 18.30 Uhr in Oberzissen und am Sonntag, 02.04.2017 um 18.00 Uhr in Wehr laden wir herzlich ein.

 

Hauskommunion im April 2017


N´zissen:   in der Karwoche    

O´zissen:   Karsamstag, 15.04.2017

Wehr: Ostersonntag, 16.04.2017

Königsfeld:Ostersonntag, 16.04.2017     


Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache.

 

 


Andrea, Martha und Helmut Nohles beenden ihren Küsterdienst in Schelborn und

Verabschiedung unserer Küster Peter und Toni Weidenbach in Dedenbach

 

Seit dem 1. November 2011 haben Andrea, Martha und Helmut Nohles den Küsterdienst in der Kapelle Mariä Geburt und Judas Thaddäus in Schelborn wahrgenommen. 7 Jahre lang haben sie bei den Gottesdiensten alles vor- und nachbereitet, sie haben dafür Sorge getragen, dass der Kirchenraum und die Sakristei und das Umfeld der Kapelle in Ordnung sind. Mit ihrer ruhigen, freundlichen und gewissenhaften Art haben sie diesem wichtigen ehrenamtlichen Dienst ein Gesicht gegeben.

 

Zum 01. April werden die Herren Peter und Toni Weidenbach in den wohlverdienten Ruhestand gehen. 11 Jahre haben sie als Küster ehrenamtlich in unserer Kapelle Mariä Geburt in Dedenbach segensreich gewirkt. Als Küster waren sie der gute Geist unseres Gotteshauses und vielen Priestern und Gemeindemitgliedern Ansprechpartner in vielen Belangen des liturgischen und gemeindlichen Lebens.

 

Peter und Toni Weidenbach wie auch Familie Nohles machten nicht nur Dienst nach Vorschrift, sondern arbeiteten aus einer Freude aus dem Glauben und zu den Menschen heraus, so dass sie viele Dienste verrichteten, die sie nicht „an die große Glocke“ hingen.

Wir danken Peter und Toni Weidenbach und Andrea, Martha und Helmut Nohles für all ihre Arbeit, Mühe und ihr Engagement. Möge Gott ihnen all dies mit seinem Segen vergelten.

 

Andrea und Ehepaar Nohles wurden bereits am Dienstag, 07.03.2017 um 18.30 Uhr in der hl. Messe in Schelborn verabschiedet.

 

Peter und Toni Weidenbach werden am Donnerstag, 06.04.2017 um 18.30 Uhr in der hl. Messe in Dedenbach verabschiedet.

 

Neuer Küster in Dedenbach wird Herr Franz Josef Schmitz. Wir wünschen Herrn Schmitz viel Freude an seiner neuen Aufgabe, viel Kraft und Gottes Segen. Für die vielfältigen Aufgaben rund um die Kapelle in Schelborn haben wir zurzeit noch keinen Nachfolger. Interessierte melden sich bitte bei Herrn Martin Krupp, Tel. 02646/408.

 

 

Achim Thieser, Dechant

- Pfarrverwalter -


 

 

             …… Wir leben füreinander,

                                                                                            und nur die Liebe zählt (Gotteslob 210)

        Nachruf

 

Verstorben ist im Alter von 78 Jahren,

 

Elisabeth Biermann

 

Frau Biermann war lange Jahre Mitglied im Pfarrgemeinderat und hat sich dort sehr intensiv um die Betreuung der Messdiener gekümmert und diese gerne bei Ausflügen verantwortlich begleitet. In der Frauengemeinschaft war sie ein aktives und sehr lebendiges Mitglied und hat für die kfd jahrelang überregionale Wallfahrten organisiert

 

 

 

             …… Der Herr ist mein Hirt,

                                                                                            nichts wird mir fehlen (Psalm23)

        Nachruf

 

Verstorben ist im Alter von 78 Jahren,

 

Marie Theres Müller

 

Marie Theres Müller hat über Jahrzehnte im Kirchenchor St. Cäcilia mitgesungen und den Chor nicht nur gesanglich geprägt.

Als helfende Hand ihres Mannes Valentin hat sie ihm als Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Kirchengemeinde zur Seite gestanden und war oft Anlaufstelle für Priester und Patres. Nicht zuletzt hat sie

die ehemalige Pfarrhaushälterin engagiert und mit großem Einsatz betreut.

 

 

 

Wir gedenken ihrer und beten für Sie und Ihre Angehörigen.

 

Die kfd Wehr/Glees lädt ein

Am Mittwoch, 05.04.2017 sind alle Frauen um 14.30 Uhr zum Frühlingskaffee ins Bürgerhaus Glees eingeladen. Gleichzeitig findet an diesem Nachmittag die Jahreshauptversammlung statt.

 

Osternachtkerzen ohne Plastikbecher

Plastik ist praktisch, ist billig, leicht zu transportieren und bequem und schnell zu entsorgen. Doch so komfortabel, wie wir es uns gerne vorstellen, ist Plastik nicht. Plastik verschwindet nicht einfach so, denn es verrottet nicht. Noch in hunderten von Jahren wird jedes einzelne Stück Plastik, das jemals hergestellt und nicht verbrannt wurde, irgendwo auf der Erde existieren. Bereits jetzt stapelt sich Plastik auf Mülldeponien, schwimmt in riesigen Mengen im Meer und in Flüssen und hat tödliche Folgen für die Tiere, die es verspeisen. Plastik ist schädlich, für die Umwelt wie für die Gesundheit.
Plastik ist nicht nur ein sichtbares Problem. Plastik, das aus dem wenig appetitlichen, fossilen Brennstoff Erdöl hergestellt wird, ist chemisch nicht stabil. Kleinste Plastikpartikel gelangen so ständig an die Luft, in den Boden oder in das Grundwasser. Und über die Nahrungskette gelangen sie am Ende in unsere Körper, zusammen mit den Partikeln, die wir im täglichen Umgang mit Plastikprodukten wie etwa Plastikflaschen, -boxen und –tüten aufnehmen.
Die tägliche Produktion, Verwendung und Entsorgung von Plastik hat also schwerwiegende Auswirkungen auf die Umwelt und unsere Gesundheit.

(Quelle Nabu). Als Christen sind wir dazu berufen, die Erde zu schützen. Aus diesem Grund hat der Pfarreienrat unserer Pfarreiengemeinschaft beschlossen, Osternachtskerzen nur noch ohne Plastikbecher zu verkaufen. (Restbestände aus dem Vorjahr werden noch herausgegeben).

Wer möchte, kann sich gerne ein kleines Becherglas mitbringen (die Kerze hat einen Durchmesser von 5 cm und ist ca. 5 cm hoch).

Wer mehr über die Vermeidung von Plastik nachlesen möchte, findet interessante Beiträge über das Internet zum Beispiel unter: Bund.de, Nabu.de oder fona.de

Passionsspiele Rieden in der Pfarrkirche Rieden

Die Passionsspiele finden im März und April statt, jeweils freitags ab 19.30 Uhr, samstags ab 18 Uhr und sonntags ab 17.00 Uhr. Der Kartenpreis beträgt 24,00 Euro. Nähere Informationen unter www.passionsspiele-rieden.de oder unter Tel. 02655-942220 oder -21. Karten sind nur über diese Kontaktmöglichkeiten zu erhalten.

 

Radwallfahrt 2017

Frau Kather bittet die Radwallfahrer darum, die Teilnehmergebühr für die diesjährige Radwallfahrt in der Zeit vom 01.03. – 31.03.2017 bei ihr zu bezahlen (Tel. 6809).

 

Einkehrtage für PGR Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft Brohltal

Die diesjährige der Klausur Pfarrgemeinde- und Kirchengemeinderäte zu den Auswirkungen der Bistumssynode findet von Freitag, dem 10. März bis Samstag 11. März 2017 im Waldgut Schirmau statt und endet mit dem Besuch der hl. Messe am 11. März in Königsfeld um 17.30 Uhr; Leitung: Wolfgang Henn, Dekanatsreferent und verantwortliche Seelsorger/-innen.

 

Synode- was nun?!

Gesprächsforum für Frauen: Gemeinsam sich den Herausforderungen stellen und mitgestalten

Frauen, die interessiert am Leben in der christlichen Gemeinde sind, oft dabei auch noch verbandlich organisiert oder anderweitig ehrenamtlich tätig sind, erleben schon lange die Herausforderung, sich den Veränderungen in Kirche und Gesellschaft stellen zu müssen. So sollen sie sich oft genug von liebgewordenem und vertrautem kirchlichen Leben verabschieden und zugleich neues Denken und Handeln einüben.

Mit folgenden Themen wollen wir uns beschäftigen:

 

°        Wie erlebe ich persönlich diese Zeiten der Veränderung und was ist mir wertvoll und wichtig in meinem Leben als Christin?

 

°        Welche Forderungen und Chancen halten die Ergebnisse der Synode für uns bereit und wie können wir uns dabei einbringen. Eingeladen sind neben den Frauen der kfd, alle interessierten Frauen des Dekanates.

 

Dienstag, 04.April 2017, von 14.30 – 17.00 Uhr

Katholisches Pfarrheim in Niederzissen, Horststraße; Referentin: Klara Johanns-Mahlert,* Pastoralreferentin und N.N.; Kosten: Für Kaffee/Kuchen und Getränke wird um eine Spende gebeten. Informationen und Anmeldung: kfd-Dekanat Remagen-Brohltal; Klara Johanns-Mahlert; Telefon:02642-9061937 oder Inge Jeub, kfd Niederzissen; 02636-6767

 

Kreuzweggottesdienst der kfd im Dekanat

Am Dienstag, 28. März 2017, findet um 15.00 Uhr auf dem Apollinarisberg in Remagen der diesjährige Kreuzweggottesdienst der kfd-Frauengemeinschaften im Dekanat Remagen-Brohltal statt. Der Gottesdienst wird vom kfd-Dekanatsvorstand mitgestaltet, die Kollekte ist für das kfd-Syrienprojekt und für das Frauenhaus Ahrweiler bestimmt. Alle kfd-Frauen und Interessierte sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

Heilig-Rock-Tage vom 28. April bis 07. Mai 2017

Das 18. Bistumsfest steht unter dem Leitwort “HERAUSGERUFEN” und bezieht sich auf den Titel des Schlussdokumentes unserer Synode. Die Umsetzung der Synodenergebnisse ist in den kommenden Jahren prägend für unser Bistum. Alle sind eingeladen und herausgefordert mitzuwirken. Spürbar ist, dass es viele Fragen gibt und ein großer Informations- und Gesprächsbedarf besteht. Dazu können die Heilig-Rock-Tage eine erste Vergewisserung sein, wo wir dabei gerade stehen. Gleichzeitig sind wir als Christinnen und Christen im Jahr des Reformationsgedenkens herausgerufen miteinander weiter an der Einheit der Kirche zu arbeiten und zu wichtigen gesellschaftlichen und politischen Fragen Position zu beziehen und uns zu engagieren. Ein vielfältiges Programm wird für Besucher, Pilger und Interessierte vorbereitet. Weitere Infos unter www.heilig-rock-tage.de

 

Misereor-Solidaritätsessen

Unter dem Leitwort "Die Welt ist voller guter Ideen. Lass sie wachsen" richtet die Fastenaktion 2017 ihren Blick auf Burkina Faso und dort auf kleinbäuerliche Familien, die gemeinsam durch kreative Potenziale und Ideenreichtum einen dauerhaften Weg aus Armut, Hunger und Not finden möchten. Mit dem Fastenessen oder auch Misereor-Solidaritätsessen unterstützen wir mit MISEREOR diese kleinbäuerlichen Familien in Burkina Faso dabei, ihre Zukunft eigenständig in die Hand zu nehmen.

Und so soll auch in diesem Jahr wieder die gute Tradition des Fastenessens fortgesetzt werden. Zu folgenden Terminen laden wir herzlich ein:

 

Königsfeld: Am Sonntag, dem 02.04.2017, sind alle zum Fastenessen nach der Wortgottesfeier ins Pfarrheim eingeladen.
Wie schon in den vergangenen Jahren bieten wir gegen eine Spende für Misereor schmackhafte Erbsensuppe mit und ohne Würstchen (auch zum Mitnehmen!), kühle Getränke, frische Waffeln und heißen Kaffee an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Niederzissen: Am Sonntag, 02.04.2017 ab ca. 12.00 Uhr im Pfarrheim (nach der hl. Messe). Wenn Sie einen Salat spenden möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Inge Jeub, Tel. 02636/6767.

 

Oberzissen: Am Palmsonntag, 09.04.2017 im Anschluss an die Wort-Gottes-Feier. Das Fastenessen findet in der alten Schule statt.

 

 

Wehr:  Am Palmsonntag, 09. April 2017 ab 11.30 Uhr im Pfarrsaal.

 

Glees: Am Palmsonntag, 09. April 2017 ab 11.30 Uhr im Bürgerhaus.

 

Vorankündigung: Familien-Wallfahrt nach Rom

Auf vielfachen Wunsch planen wir eine Familienwallfahrt nach Rom und Assisi. Reisezeit ist vom 29.09.-7.10 .2018. Bei Interesse bitte vormerken. Informationen bei Monique Scheer.

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

15.03. – Herr Walter Müller stellt uns den Kräutergarten auf         der Burg Olbrück vor.

 

29.03. - Die Kinder vom Kindergarten „Morgenland“ singen          mit uns Frühlingslieder.

 

Eheaufgebot

Das Sakrament der Ehe möchten sich spenden:

Christian Jung und Jennifer, geb. Doll, Niederzissen

 

Blutspendetermine:

Niederzissen: Dienstag, 21.03.17 von 16.00–20.00 Uhr in der Bausenberghalle

Wassenach: Montag, 10.04.17 von 16.30-20.00 Uhr in der Klieburghalle.

 

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Niederzissen:   mittwochs   16.00 - 19.00 Uhr / sonntags

                        10.00 - 12.00 Uhr/

Oberzissen:      montags      17.00 – 19.00 Uhr

Wassenach:      dienstags     15.00 – 16.00 Uhr / mittwochs

                        19.00 – 20.00 Uhr

Königsfeld:       mittwochs   16.00 - 18.00 Uhr / sonntags 11.45 - 13.00 Uhr


 

Frühjahrsprogramm des Kooperativen Bildungswerks Burgbrohl

Anmeldung: Marlies Fickler (02636/929271) u.
Maria Gromke (02636/3359)

Die vollständigen Ausschreibungstexte finden Sie in den Programmheften der Kreisvolkshochschule, die z.B. in den Geldinstituten ausliegen.

Ortsgeschichte von Weiler: Von Wilre zu Nieder- Oberweiler (1. Teil)

Ein kurzer Streifzug durch die Geschichte der Gemeinde und der Probstei Buchholz, die untrennbar mit der Geschichte Weilers verbunden ist, von der Frühzeit bis zur Säkularisation der Probstei im Jahr 1802. Erörtert wird u.a., was der hl. Erzbischof Gero von Köln mit Weiler zu tun hat; warum die Kirche in Weiler St. Vitus und die Probsteikirche in Buchholz St. Servatius geweiht ist; wann Weiler erstmals urkundlich erwähnt wurde; warum es zwei Weiler gibt und wieso das Verhältnis von Weiler und Burgbrohl nicht immer das Beste war. Nicht zu vergessen: Hat es in Weiler Hexen gegeben?

Termin:    Samstag, 25.03.2016, 15.00 - ca. 16.30 Uhr; Ort: St. Vitus-Halle, Weiler; Leitung: Lothar Mille; Gebühr: keine

 

Besuch des Regierungsbunkers an der Ahr

Aus der Zeit des „Kalten Krieges“ stammt der Regierungsbunker an der Ahr. Die Regierung in Bonn brauchte einen sicheren Ort, um nach einem Atomangriff die Zeit zu überstehen. Der Bunker zeichnet sich durch eine schlichte Sachlichkeit aus, ohne Luxus, nur das Notwendigste. Bewundernswert ist die Arbeit der Techniker in dieser Zeit (der 50er Jahre). Telefon- und Fernschreibzentrale, Küche, Schlafräume und sogar ein Frisörsalon waren eingerichtet. Auch heute noch ist es interessant, diesen Bunker zu besichtigen.

Termin:    Samstag, 22.04.2017, 10.30 - ca. 12.00 Uhr; Treffpunkt: Regierungsbunker Bad Neuenahr-Ahrweiler (Marienthal);         (Mitfahrgelegenheit ab Josefsplatz in Burgbrohl auf Anfrage); Leitung: Jutta Villmow; Gebühr:    8,00 EUR

 

Die 150jährige Jesuitenbibliothek der Abtei Maria Laach - Führung -

Das Kloster Maria Laach besitzt mit seinen 260000 Bänden nicht nur die größte wissenschaftliche Bibliothek in Rheinland-Pfalz, sondern es verfügt mit seiner erst kürzlich renovierten sog. Jesuitenbibliothek auch über einen kulturgeschichtlich und denkmalpflegerisch einmaligen Bau dieser Art in Deutschland. Bei der Restaurierung der historischen Bibliothek wurde Wert darauf gelegt, den ursprünglichen Zustand durch einen Rückbau nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten wieder herzustellen. Die Führung gibt einen Einblick in die wechselvolle Bau- und Bestandsgeschichte, die bereits im Jahre 1093 ihren Anfang nahm. Dabei wird deutlich werden, welch hohen Stellenwert eine Bibliothek im klösterlichen Leben hatte. Besichtigt wird auch das neue, moderne Magazin, das die jüngeren Bestände der Bibliothek beherbergt und vor drei Jahren in Betrieb genommen worden ist.

Termin:    Freitag, 24.03.2017, 15.00 - ca. 16.30 Uhr; Treffpunkt: Klosterpforte rechts neben der Basilika Maria Laach; Leitung: Pater Petrus Nowack;

Gebühr: keine

 

Stadtführung durch Mayen

Mayen die Eifelstadt, die Römerstadt, die Schieferstadt, die Festspielstadt … Mayen ist eine „spurenreiche“ Stadt: Hier finden sich Spuren von Römer, Kelten und Germanen. Alle haben hier Großes geleistet und viel Sehenswertes hinterlassen. Lassen Sie sich durch das Zentrum des Vulkanparks mit seinen interessanten Wohngebäuden und Kirchen führen und Erstaunliches entdecken. Dauer: ca. 90 Minuten; Beginn: Donnerstag, den 18.05.2017 um 14.30 Uhr (Mitfahrgelegenheit ab Josefsplatz in Burgbrohl um 13.45 Uhr); Treffpunkt Altes Rathaus am Marktplatz, Mayen; Gebühr: 6,00 €;

 

Jüdisches Leben in unserer Heimat - Besuch der ehemaligen Synagoge in Niederzissen mit Führung

Termin: 22. März 2017 Beginn der Führung um 14.30 Uhr. Die Fahrt nach Niederzissen und zurück erfolgt in Fahrgemeinschaften mit PKW.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Besichtigung und Führung sind kostenlos. Um eine Spende für den Erhalt dieses Kulturdenkmals wird gebeten.

Evtl. anteilige Benzinkosten. Anmeldung erbeten bis zum 15. März 2017 bei Marlies Fickler (02636-929271)

 

Fastenzeit – Aufforderung zum Leben


Seele, brich auf zu neuem Leben,

verkrieche dich nicht in dir selbst,

in deinen Gewohnheiten und Trägheiten,

nicht in alten Voreingenommenheiten.

Lass Wasser aus der Quelle sprudeln

und alles erfrischen, erneuern,

was eingetrocknet und brach liegt:

die Zuversicht und Hoffnung,

die Freude an neuen Wegen,

Bedenken und Zweifel überspringend.

Probiere neu die Leichtigkeit und Fröhlichkeit,

die aus einem unbeschwerten Herzen kommt,

ein Herz, das sich von Gott getragen weiß,

von ihm geliebt auch in dunklen Zeiten.


 

Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

 

 

Kinderkirche

am Sonntag, dem 2. April, um 11.00 Uhr in Niederzissen.

 



 

Wir suchen Dich!

Wenn du gerne nähst und

außerdem eine gute Idee in die Tat umsetzen willst, bist du bei unserer Misereor-Solidaritätsaktion genau richtig!

Wir möchten am Misereor-Sonntag Taschen verkaufen, die aus den sogenannten Hungertüchern der vergangenen Jahre genäht werden. So setzen wir ein buntes Zeichen unserer Solidarität mit den Armen dieser Welt. Bei Interesse melde dich bitte bei Monique Scheer, Tel. 807 09 66

 

Bolivienkleidersammlung

Im letzten Pfarrbrief war leider der Fehlerteufel unterwegs. Die Bolivienkleidersammlung ist nicht wie geschrieben am 25. März 2017 sondern am 13. Mai 2017 – bitte vormerken!

 

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 04.04. und reicht bis zum 01.05.2017
Redaktionsschluss: 17. März 2017

Bild: Martin Manigatterer
In: Pfarrbriefservice.de



Liebe Leserin, lieber Leser,

 

Bolivien, das Partnerland des Bistums Trier

 

…. ein Land, fremd, weit, vielfältig. Auf der anderen Seite der Erde. Das durfte ich auf Einladung von Omar Vargaz Vilches, Padre Alfredo Tellez und José Cosmé Condori bei der Begrüßungsreise des Bistums Trier lernen und kennenlernen. Und:

Für mich eröffnete sich wirklich eine neue Welt! Und in der neuen Welt viele verschiedene Welten. Lebenswelten, geprägt durch Landschaft indigene Kulturwurzeln und spanische Kolonialzeit. 36 indigene Völker leben in diesem Land, 80% aller klimatischen Zonen der Erde sind hier zu finden. 3 dieser Zonen durfte ich besuchen. Das Tiefland im Amazonas Randgebiet, die Hochebenen 3600 – 4200 mtr. hoch, mit La Paz und dem Titicacasee und die mittlere Ebene rund um Sucre bei ca. 2500 mtr. Die je eigenen Herausforderungen an Kirche und Welt erklärten mir meine 3 Weggefährten: in Pando, im Urwald, ging es um das Leben und Überleben. Ausreichend Nahrung umweltfreundlich zu produzieren, unabhängig vom Weltmarkt zu werden. Gemeinden und Gemeinschaft zu bilden und zu fördern, christliche Grundvollzüge zu ermöglichen und Zukunftsvisionen zu erarbeiten. In La Paz sind die Probleme ähnlich unseren Städten. Die Herausforderung von Mobilität, die Schere zwischen reich und arm, Bildung für Kinder, deren Betreuung.

In Sopachuy gab es dann viele Kleinbauern, wenig Infrastruktur. Hier wird verstärkt auf Bildung bei Kindern und Ausbildung von Jugendlichen gesetzt. Wie bei uns sind die Aufgaben vielfältig. Katechesen werden gehalten, Jugendgruppen versuchten zu initiieren und Gottesdienste zu feiern, Armut versucht zu bekämpfen, Gesundheitsvorsorge zu betreiben. Ich lerne: mitgehen, aushalten, gemeinsam unterwegs sein – wie bei uns! Menschen sind Menschen, Bedürfnisse ähnlich, Wünsche ebenso, Jugend wie bei uns – jugendlich. Strahlende Kinderaugen beglücken, Teeniemütter berühren, Gottesdienste erfreuen, Feste werden gefeiert, Armut beschäftigt – wie bei uns?!

Und noch etwas lerne ich: Fremd sein! Kaum spanisch sprechend, in fremder Landschaft mit fremden Früchten, anderen Geschäften, anders organisierte Mobilität, anderen Vorstellungen für und vom Leben, das war die größte Herausforderung auf dieser Reise. Ich war froh, mich auf meine Gastgeber stützen zu können, die mich sicher durch diese fremde Welt geleitet haben.

Geduld, Freundlichkeit und Zutrauen wurden mir zugesprochen.

Aus dieser grundliegenden Erfahrung bitte ich Sie: Haben Sie Geduld mit Menschen anderer Kulturkreise! Vieles ist unverständlich, unerklärlich ohne die Strukturen und Hintergründe des Handelns eines anderen Volkes aus einer anderen Welt zu kennen, es braucht Zeit und liebevolles Verständnis auf beiden Seiten.

Interessant ist auch, wie sich Kirche in Bolivien darstellt und organisiert, davon berichte ich gerne an anderer Stelle.

Monique Scheer, Gemeindereferentin


Der Eine und die Vielen

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

ein schönes Fest haben wir gefeiert, mit feierlichem Gottesdienst in der Kirche und anschließendem Zusammensein in der Bausenberghalle.

Viel Mühe und Arbeit, die sich gelohnt hat: Ein würdiger Abschied von unserem langjährigen Pastor Peter Bollig. An dieser Stelle möchten wir allen, die dazu, in welcher Form auch immer, beigetragen haben, unseren Dank aussprechen.

Und jetzt ist er weg!

„Es geht nur einer“, hat Pastor Bollig in seiner Predigt gesagt. Und das stimmt! Eine Gemeinschaft, die ein solches Fest auf die Beine stellt, braucht sich um die Zukunft nicht zu fürchten. Wir sind schon lange gut aufgestellt für die Aufgaben, die schon bestehen. Aber wir sind es auch für die Aufgaben, die jetzt auf uns zukommen.

Christus in dieser Welt zu bezeugen ist der Auftrag der Christen, ist unser Auftrag! Und wir alle geben ihm alltäglich ein Gesicht: In Gruppen und Kreisen, in Gebet und Gottesdienst, in Familie und Gesellschaft.

In Nachbarschaften, bei der Flüchtlingsarbeit, bei Besuchen….. in täglicher Achtsamkeit und Sorge füreinander.

Und wie geht es nun weiter?

Wie schon kommuniziert, wird es Veränderungen geben, hauptsächlich verwaltungstechnisch und im gottesdienstlichen Bereich. Aber: Hier haben sich viele Männer und Frauen bereit erklärt, sich in diesen Arbeitsfeldern verstärkt zu engagieren. Danke!

Viele Aspekte haben wir im Vorfeld der Vakanz schon mit den Räten und dem Pfarrverwalter Dechant Achim Thieser geplant und bedacht. Trotzdem werden sich mit der Zeit neue Fragen auftun. Es wird vielleicht auch nicht alles gleich „rund“ laufen.

Wie bisher, werden wir als Seelsorger und die Sekretärinnen in den Büros Sie so gut wie möglich in Ihrer wertvollen Arbeit unterstützen.

Bitte seien Sie nachsichtig mit sich und mit uns. Der Weg entsteht beim Gehen. Wir glauben, dass Gott diesen Weg segnet!


Im Namen des Seelsorgeteams

                                      Monique Scheer und Rainer Schönhofen



 

Der Pfarrverwalter stellt sich vor

Liebe Mitchristen in der Pfarreiengemeinschaft Brohltal,

 

mit der Verabschiedung Ihres Pastors Peter Bollig am Sonntag, 26.06.2016, werden Ihre sechs Pfarrgemeinden vakant. Dies hat zur Folge, dass bis zur Ernennung eines neuen Pfarrers die verschiedenen Verantwortlichkeiten und Aufgaben des Pfarrers der Pfarreiengemeinschaft Brohltal anders getragen werden müssen. In früheren Zeiten war es in der Regel so, dass ein Nachbarpfarrer als sogenannter Vakanzverwalter alle Aufgaben mit übernommen hat, bis der neue Pfarrer seinen Dienst angetreten hat. Aufgrund der Größe unserer Pfarreiengemeinschaften und der oft lang andauernden Vakanzen ist dies so nicht mehr realisierbar.

Für die Zeit der Vakanz in der Pfarreiengemeinschaft Brohltal habe ich deshalb, in Rücksprache mit Ihren pfarrlichen Gremien, dem Seelsorgeteam und der Dekanatskonferenz unserem Bischof Stephan folgende Regelung, das sogenannte „Vakanzmodell 3“, vorgeschlagen:

 

Die Aufgabe des Vakanzverwalters werde ich übernehmen. Hierzu gehören die Aufgabe des Dienstvorgesetzten des pastoralen und nichtpastoralen Personals, der Vorsitz der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes Brohltal, sowie die Begleitung der Verwaltungsräte bzw. der Kirchengemeinderäte.

Die Leitung der pastoralen Verantwortung und somit Ansprechpartner für alle Belange des pastoralen und seelsorglichen Lebens werden Gemeindereferentin Monique Scheer und Gemeindereferent Rainer Schönhofen, im Auftrag unseres Bischofs Stephan Ackermann, übernehmen.

Die Pastoral und die Seelsorge in den sechs Pfarrgemeinden übernimmt ihr Seelsorgeteam, bestehend aus Gemeindereferentin Monique Scheer, Gemeindereferent Rainer Schönhofen, Kaplan Pater Timotheus Probst und Diakon Werner Steines. Unterstützt werden diese hierbei durch den Kooperator des Dechanten, Pfarrer Frank Werner, und die Ruhestandspfarrer Hans-Peter Müssenich und Otmar Fechler.

Liebe Mitchristen, eine Vakanz bringt immer Einschränkungen mit sich, für die ich Sie jetzt schon um Verständnis bitten möchte. Verstehen wir diese Zeit aber auch als eine Chance, Kirche und Gemeinde im Sinne der Ergebnisse unserer Bistumssynode neu zu prägen und zu gestalten. Durch meine ersten Gespräche mit Ihren Räten und Ihren Seelsorgerinnen und Seelsorgern bin ich davon überzeugt, dass wir für die Zeit der anstehenden Vakanz gut aufgestellt sind. Viele Gemeindemitglieder Ihrer Pfarreiengemeinschaft haben sich bereit erklärt mit anzupacken und zu helfen, so dass unser Glaube und unsere Kirche im Brohltal weiterhin lebendig bleiben.

Ihr Achim Thieser / Dechant und Pfarrer in Sinzig


 

Wichtige Informationen für die Zeit der Vakanz

  • Wenn jemand gestorben ist:

Wenden Sie sich schon ab dem 20.6.2016 in diesen Fällen nicht mehr an Pfr. Bollig in Burgbrohl oder das dortige Pfarrbüro. Erste Ansprechpartnerinnen sind die Pfarrsekretärinnen Theresia Lindener und Edith Reuter in Niederzissen. — Wenn Sie dort niemanden erreichen, wenden Sie sich bitte an Herrn Kaplan P. Timotheus Probst: Telefon: 02651/7000533, Mobil: 0170/9288538, E-Mail: timotheus@maria-laach.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es auch schon mal einen Tag dauern kann, bis ein Seelsorger für die Bestattung (mit oder ohne hl. Messe) gefunden ist.

  •  Wer für was zuständig ist:

> Die Leitung der Seelsorge liegt bei unseren beiden Gemeindereferenten Monique Scheer und Rainer Schönhofen. Das heißt z. B.: Planung und Leitung von Kommunion- oder Firmvorbereitung, Gewinnung und Begleitung von Ehrenamtlichen, Planung von Gottesdienstordnungen, Begleitung der Pfarr- und Kirchengemeinderäte …

> Krankensalbung / Wegzehrung: Das eigentliche Sakrament vor dem Sterben ist nicht die Krankensalbung (heißt ja auch nicht Sterbesalbung), sondern die hl. Kommunion „Wegzehrung“. Wenn kein Seelsorger zu finden ist, kann auch jemand anderes den Leib Christi reichen; man wende sich dann an einen Küster, der ja Zugang zum Tabernakelschlüssel hat. — Dagegen kann die Krankensalbung nur ein Priester spenden. Fragen Sie dazu P. Timotheus oder einen der Ruheständler Otmar Fechler oder Hans Peter Müssenich.

> Anmeldungen für Hochzeiten oder Taufen:
Wie bisher schon die Pfarrsekretärinnen.

  • Worum wir Sie bitten:

Haben Sie Geduld.

Bewegen Sie sich innerlich und äußerlich.

Bringen Sie Ihre Ideen ein und helfen Sie bei der Umsetzung.

  • Wofür wir danken:

Dass sich in der letzten Zeit Menschen gemeldet haben, die bereit sind mitzugestalten. Besonders sind hier die Teams zu nennen, die Wort-Gottes-Feiern vorbereiten und leiten, so dass in einigen Gemeinden kein Sonntag ohne Gottesdienst ist.