Webangebot der Pfarreiengemeinschaft Brohltal


Hauptinhalt


Auszüge aus den Pfarrbriefen

In gedruckter Form finden Sie ihn in unseren Kirchen und Kapellen (0,40 €). Per E-Mail können Sie ihn als pdf-Datei kostenlos erhalten, auch im Abonnement. Schreiben Sie dazu ein E-Mail an: kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de

PFARRBRIEF

 

Nr. 2
20. Feb. – 19. März
2018

 

Kirchliche Mitteilungen der
Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

„Der Ausweis eines Christen ist die Freude!“ Papst Franziskus

Liebe Gemeinde!

 

Einige werden zu diesem Thema denken, dass ich damit zu spät komme; Fastelovend ist doch vorbei! Aber natürlich möchte ich allen Jecken, Prinzenpaaren, Vereinen danken, die in den letzten Tagen und Wochen Frohsinn verbreitet und Menschen zum Lachen gebracht haben. Danke schön! (Ich habe mich ebenfalls angestrengt Freude zu verbreiten).

 

Papst Franziskus sagt, dass es keine Christen gibt, die ohne Freude leben. Das gilt, denke ich, auch für die Fastenzeit.                                                    Wir wissen, dass Gott uns liebt und uns in unserem Leben begleitet; wir haben eine Frohe Botschaft (Eu-Angelion/Evangelium).

 

Ich weiß, dass es einem im Leben nicht immer zum Lachen ist! Auch kenne ich selbstverständlich einige Nöte von Menschen aus unseren Dörfern und sehe Nachrichten aus der ganzen Welt.

Aber ist Ihnen/euch schon einmal aufgefallen, dass selbst die armen Kinder mit Wasserbäuchen auf den Fotos der sogenannten dritten Welt auch lachen können! Trotz allem haben sie Freude und Hoffnung in ihrem Leben.

 

Natürlich sind wir aufgerufen überall, wo wir können, Leid zu verhindern, Lebenssituationen zu verbessern und Menschen in ihrer Not beizustehen. Selbst in den düsteren und schmerzlichen Momenten des Lebens müssten wir Christen wissen, dass wir auf Jesus zählen und deshalb voll Hoffnung sein können.

 

Auch in der Fastenzeit gibt es die Sonntage, die uns an Ostern erinnern und für den Rest der Woche gilt: “Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler …“(Mt 6,16)

 

Eine frohe Fastenzeit wünscht Ihnen/euch! Rainer Schönhofen

 

 

Bild: Martin Manigatterer (Bildkomposition) / Friedbert Simon (Fotografie)
In: Pfarrbriefservice.de

Unsere Gottesdienste

 

Di

20.02.

  8.30 Weiler: Kreuzweg

18.30 Rodder: hl. Messe

 

Mi

21.02.

  8.30 Niederzissen: kfd-Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Odenthal-Schmitz # LuV d. Fam. Schneider-Altenhofen

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Wort-Gottes-Dienst

18.30 Galenberg: hl. Messe, Gebetsanliegen: Peter Schick, Katharina Oligschläger u. luv. Angehörige # Therese Schick, luv. Angehörige

18.30 Oberzissen: Kreuzwegandacht

 

Do

22.02.

18.00 Niederzissen: Kreuzweg

18.30 Dedenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Toni Henseler, luv Angeh., Karl u. Katharina Hardt # Hans Achammer u. Paula Müller # Ehel. Hermann u. Mathilde Breuer, luv Angeh. # Josef Daum # LuV d. Fam. Schneider-Gasper # LuV d. Fam. Johann Schmitz, Ehel. Josef Adams u. zu Ehren d. Mutter Gottes # LuV d. Fam. Alois Meier u. Fam. Lothar Schmitt

18.30 Weiler: Kreuzweg

 

Fr

23.02.

18.00 Wehr: Kreuzweg

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Niederdürenbach: hl. Messe

18.30 Wassenach: Kreuzweg

 

Sa

24.02.

         Hl. Matthias, Apostel, Patron des Bistums

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

 

Anni Schneider feiert ihr 25-jähriges Dienstjubiläum

Seit dem 1. Februar 1993 nimmt Frau Anni Schneider den Küsterdienst in der Kapelle in Rodder wahr. Seit  nunmehr 25 Jahren bereitet sie bei den Gottesdiensten alles vor- und nach, sie trägt dafür Sorge, dass der Kirchenraum und die Sakristei und das Umfeld der Kapelle in Ordnung sind. Mit ihrer ruhigen, freundlichen und gewissenhaften Art gibt sie diesem wichtigen Dienst ein Gesicht. Wir gratulieren Frau Schneider zu ihrem Dienstjubiläum und wünschen ihr weiterhin viel Freude bei der Arbeit.

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Her

 

 Sa

24.02.

 

       2. Fastensonntag

17.30 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Lothar Lorenz # Pantaleon u. Agnes Dreiser St # Franziska u. Johann Krupp St # Hermann Josef u. Maria Spiekermann St # Hilde Groß St # Elisabeth u. Alois Schütz u. Maria u. Anton Meier # LuV d. Fam. Hergarten-Gäb # LuV d. Fam. Faßbender-Maur # Herbert Ossowski u. Fam. Franz Kurth # Ehel. Gertrud u. Peter Kronenberg u. Angeh. # Ehel. Edmund u. Maria Eller # Hubert Lammerich # Waltraud Gemein, LuV d. Fam. Mies-Gemein # LuV d. Fam. Breuer-Schneider # Ewald Schneider # Sonderkollekte für die Pfarrkirche

17.30 Burgbrohl. Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: 2. Sterbegedenken f. Bruno Roland Vogt

19.00 Wassenach: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Angela Börder # Ilse Sondermeier St # Heinrich u. Antonia Brockmeyer u. Maria und Josef Stevermüer # Ehel. Franz u. Katharina Schlich u. Karl u. Maria Schmidt

 

So

25.02.

    9.30 Glees: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Regina Nett # Hedwig Kassel St # Horst Blask u. LuV d. Fam. Blask-Gras # Ehel. Hans u. Marianne Münch # Joanna Jéz, Karl Jéz u. Helene Psiuch – Sonderkollekte: für die Kirche und Stützmauer

  9.30 Oberzissen: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Gedenken f. Willi Schütz # Christian Hilger u. luv Angeh. # Ehel. Clemens u. Gertrud Krupp u. luv Angeh. - Sonderkollekte: für die Pfarrkirche

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Niederzissen: hl. Messe mit Kinderkirche , Gebetsanliegen: Ehel. Otto u. Margarete Kempenich # Heinz Michels # Walter Raab u. verst. Angeh. # LuV d. Fam. Georgi-Klatt-Moschner-Sobotta # Franziska Korene, luv Angeh. # LuV d. Fam. Jeub-Perwaß # LuV d. Fam. Jeub-Klöppel # Ehel. Karl u. Maria Glees, luv Angeh. # Emil Waßweiler u. Katharina Schäfer # Albert Schumacher u. Eltern, Josef Zimmermann, luv Angeh. # Ehel. Franziska u. German Jeub, luv Angeh. - Silberner SonntagKollekte für die Heizung im Pfarrheim

15.30 Glees: Taufe des Kindes Matteo Nitten

18.00 Königsfeld: Kreuzwegandacht

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

Di

27.02.

  8.30 Weiler: Kreuzweg

 

Mi

28.02.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Wort-Gottes-Dienst

 

Do

01.03.

18.00 Niederzissen: Kreuzweg

18.30 Hain: hl. Messe, Gebetsanliegen: Rosemarie u. Egon Ritzdorf

18.30 Weiler: Kreuzweg

 

Fr

02.03.

 

ökumenischer Wortgottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen

15.00 Niederzissen:

15.00 Königsfeld/Pfarrheim:                       

17.00 Wehr:

18.00 Weiler: ökumenischer Wortgottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen – vorher ab 16.30 Uhr Treffen in der Vitushalle zum Einsingen bei Kaffee, Tee und Gebäck

18.00 Wassenach: ökumenischer Wortgottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen – vorher Treffen zum Einsingen

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

 

Sa

03.03.

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

Frühlings-Buchausstellung im Pfarrheim Königsfeld

Samstag, 03.03.2018, 16 bis 19 Uhr und Sonntag, 04.03.2018, 11 bis 16 Uhr

Wir führen Literatur und Unterhaltung für Jung und Alt. Die Buchausstellung ist ausgerichtet auf folgende Themen:

> Romane und Sachbücher aus der Bestsellerliste

> Kinder- und Jugendbücher

> Sachgeschenke zu Ostern

> Kommunionbücher u. Artikel, z. B. Gotteslob, Kreuze, Rosenkränze

Die Anzahl der ausgestellten Medien beträgt über 300 Stücke.

Außerdem bieten wir Ihnen Kuchen, Waffeln und Getränke wie Kaffee, Tee und kalte Getränke an. Wir laden Sie herzlich ein zum Schmökern und gemütlichem Beisammensein. Wir bieten an: Basteln von Dekoration zu Ostern, für Jung und Alt, zu kleinen Preisen.                   Ihr Büchereiteam

 

Basteln für Mutter- und Vatertag

Auch in diesem Jahr findet in der Pfarrbücherei Königsfeld wieder ein Bastelnachmittag statt. Am Mittwoch, 09.05.2018 können interessierte Kinder in der Zeit von 16.00 – 18.00 Uhr Geschenke zum Mutter- und Vatertag basteln. Weitere Infos bei Frau Martha Lenz.

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag

 

 Sa

03.03.

         3. Fastensonntag

17.30 Burgbrohl: hl. Messe, Gebetsanliegen: Rudi Walsdorf (3.Jgd.)

19.00 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f.  Josef Jülich # Fridolin Esten St # Friedel Doll u. Eltern Doll-Klein # Bruno Andre, LuV d. Fam. Andre-Krechel # Ehel. Ludwig u. Helene Nett u. Ehel. Anton u. Katharina Groß u. Therese Nett # Ehel. Severin u. Anna Degen, Ehel. Alfons u. Katharina Genn u. Norbert Genn; Sonderkollekte: für die Restaurierung unserer Pfarrkirche

 

 So

04.03.

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Egon Bacher # 6-Wochen-Amt f. Hermann Heider # 6-Wochen-Amt f. Gerhard Knechtges # 1. Jgd. f. Agnes Höper # zur Immerw. Hilfe # Hans u. Hilde Krischer # Elisabeth u. Johann Schütz # Herbert u. Luise Schütz # Erich Basche u. luv Angeh. # Ehel. Albert u. Maria Kather, Sohn Helmut u. Enkel Markus # Heinrich u. Christine Reuter u. Peter Felten # Anton u. Gretel Schmitt, Sohn Hans u. Christine Horn # Karl Heinz Friedsam - Sonderkollekte: für unsere Pfarrkirche

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Johann Kasper u. zu Ehren d. Mutter Gottes # Emmi u. Josef Gasper u. Tochter Bertraud # LuV d. Fam. Josef u. Thekla Serwas # LuV d. Fam. Walter Breuer # Ehel. Anton u. Elisabeth Flerus  anschl. Krankenkommunion

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Robert Doll

11.00 Wassenach: hl. Messe mit den Firmbewerbern

18.00 Königsfeld: Kreuzwegandacht

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Di

06.03.

  8.30 Weiler: Kreuzweg

18.30 Schelborn: hl. Messe

 

 

Treffen der RadwallfahrerInnen

Am Freitag, 23.02.2018 findet um 19.00 Uhr das Vortreffen der Radwallfahrer im Pfarrheim Niederzissen statt.

Mi

07.03.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

18.30 Oberzissen: Kreuzwegandacht

18.30 Brenk: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Josef u. Maria Oligschläger u. Ehel. Mathias u. Elisabeth Reuter # Alfons Bell # Klaus u. Anita Oligschläger # Wilhelm Hoß # LuV d. Fam. Benz-Groß # LuV d. Fam. Page-Gill

 

Do

08.03.

18.00 Niederzissen: Kreuzweg

18.30 Schalkenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Hermann Noner St #

         Herbert Nett # LuV d. Fam. Harst-Michels # LuV d. Fam. Martin       Harst # zu Ehren d. Mutter Gottes u. d. Immerw. Hilfe # LuV d.      Fam. Müller-Engel-Scheuer # Lothar Lorenz (NB) # Erika Gel-

         bert u. Angeh. # LuV d. Fam. Breuer-Porz # Hermann Noner,

         LuV d. Fam. Noner-Bier # zu Ehren d. Immerw. Hilfe (A) # zu

         Ehren d. hl. Josef (HJK)

18.30 Weiler: Kreuzweg

 

Fr

09.03.

18.00 Wehr: Kreuzweg

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Wollscheid: hl. Messe, Gebetsanliegen: : Ehel. Peter u. Martha

         Nürenberg # Servas Mauer u. Christian Hilger # Daniel Müller #

         Veronika Schlich

18.30 Wassenach: Kreuzweg

 

Sa

10.03.

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

 

Konzert mit den „Don Kosaken“ in der Pfarrkirche Oberzissen

Am 16.03.2018 gastieren die Don Kosaken um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Oberzissen. Kartenvorverkauf: Tourist-Info Vulkanregion Laacher See, Tel. 02636-19433. Herzliche Einladung an alle Musikfreunde.

 

kfd Königsfeld – Weltgebetstag 2018

Am Freitag, 2. März 2018, begehen wir den Weltgebetstag der Frauen. Um 15 Uhr beginnt im Pfarrheim unser Gottesdienst, die Gebetstexte kommen in diesem Jahr aus Surinam, sie stehen unter dem Thema „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ Die kfd-Mitglieder und alle anderen interessierten Frauen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen sind. Im Anschluss an den Gottesdienst findet die Jahreshauptversammlung der kfd statt.   Das Vorstandsteam

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn Sonntag tag des Her

Sa

10.03.

         4. Fastensonntag / LAETARE

17.30 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: Lorenz Lays St # Franz Michael u. Maria Gasper St # Philipp Caspari # Anneliese Schmickler, LuV d. Fam. Schmickler-Karpfenberger # Matthias Meyer # Jakob u. Margarete Görges # Leonhard Harst, LuV d. Fam. Harst-Brücker # Hedwig u. Peter Harst # Ehel. Anton u. Christine Zepp u. Enkel Hermann Josef # Selim Lolic # Waltraud Gemein, LuV d. Fam. Mies-Gemein # Ehel. Bernhard u. Katharina Fleischer # Horst Cromen

 

 

So

11.03.

  9.30 Weiler: hl. Messe mit Taufe des Kindes Adrian Gilles , Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Reinhilde Wagner # 1. Jgd. f. Walburga Gasber # Ehel. Josef u. Marianne Reiferscheid # Hans Nickel (Jgd.) # Elli u. Thomas Schneider u. Tochter Hiltrud u. Anton u. Elisabeth Brenk # LuV d. Fam. Laux-Breuer # Zur Immerw. Hilfe u. seel. Schwester Blandine # Luise Sonntag # Maria Schlich (Jgd.) u. Albert Schlich # Hermann u. Anna Bous # Pastor Bruno Hoss u. Eltern # Maria u. Walter Laux # Katharina Hansen # Reinhold Schiele (Jgd.) # Katharina Bast # Karl und Gerta Kleinz

  9.30 Wehr: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: Peter u. Irmgard Breuer u. Sohn Helmut # Felix Jülich, Gottfried Loosen u. Josef Reuter # Heinrich u. Therese Durben

  9.30 Oberzissen: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: zur Immerw. Hilfe # Verst. d. Fam. Auf der Mauer-Pohl u. Luis Durben

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: Verst. d. Fam. Bendels St # Ehel. Karl u. Maria Schmitz, LuV d. Fam. Schmitz-Fuchshofen-Börder St # Toni u. Gerta Kittel, luv Angeh. # Heiner Degen, LuV d. Fam. Korene-Assenmacher # Ehel. Franziska u. German Jeub, luv Angehörige

11.00 Wassenach: hl. Messe mit den Firmbewerbern, Gebetsanliegen:

         1. Jgd. für Katharina Baltes # Otto Baltes # Fritz u. Maria Reitmajer

14.30 Burgbrohl: Taufe des Kindes Marie-Sophie Rick

14.30 Schelborn: Taufe des Kindes Finn Nohles

18.00 Königsfeld: Kreuzweg

 

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

Mo

12.03.

11.00 Niederzissen/Villa Romantica: hl. Messe

 

Di

13.03.

  8.30 Weiler: Kreuzweg

18.30 Rodder: hl. Messe

 

Mi

14.03.

18.30 Galenberg: hl. Messe

 

Do

15.03.

18.30 Dedenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Michel u. Antonia Breuer, LuV d. Fam. Josef u. Elfriede Michels u. Schwiegereltern # Paula Müller u. Hermann Josef Schmitz # Verstorb. d. Fam. Börder-Oehl-Schmitz # LuV d. Fam. Johann Schmitz, Ehel. Josef Adams u. zu Ehren d. Mutter Gottes

18.30 Weiler: Kreuzweg

 

Fr

16.03.

18.00 Wehr: Kreuzweg

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Niederdürenbach: hl. Messe

18.30 Wassenach: Kreuzweg

 

Sa

17.03.

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

 

Infoveranstaltung Dachsanierung St. Remigius Wassenach

Im letzten Pfarrbrief wurde bereits über die anstehende Baumaßnahme zur Sanierung des Kirchendaches kurz informiert.

Der Kirchengemeinderat Wassenach möchte darüber hinaus alle Pfarrangehörigen und sonstige Interessierten eingehend über Detailfragen der Sanierung und vor allem der Finanzierung in Kenntnis setzen.

Die Veranstaltung ist am 21. Februar 2018, 19.00 Uhr im Pfarrheim Wassenach. Ein Vertreter des Architekturbüros wird anwesend sein und technische Fragen zur Maßnahme beantworten.

Zur Finanzierung stehen die Gründung eines Fördervereis und vielfältige Aktionen und Unterstützungen zur Diskussion. Außerdem können bereits jetzt Spenden auf das Konto der Kirchengemeinde unter dem Stichwort „Dachsanierung“ getätigt werden. Überweisungsvordrucke liegen in der Kirche aus, ansonsten KSK Ahrweiler, IBAN DE98 5775 1310 0000 0251 55.

Der Kirchengemeinderat würde sich über viele Interessierte und Unterstützer bei der Veranstaltung freuen.

 

Adresse Pfr. i.R. Otmar Fechler

Für alle, die mit Pfarrer Fechler in Kontakt bleiben möchten, hier seine neue Anschrift: Pfr. Otmar Fechler, Mainzer Straße 50, 56322 Spay.

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn sonntag tag des h

 

 Sa

17.03.

         5. Fastensonntag

17.30 Burgbrohl: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Bruno Roland Vogt # LuV d. Fam. Rick-Solbach # Maria Sinzig (Jgd.) # Bernhard Spitz # Christine Luigs # Josef Walsdorf u. Eltern # Katharina u. Peter Zens # Richard Heuft u. Anneliese Heuft

19.00 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Kunigunde Zwick # Fam. Dietzler-Genn-Wilkes-Zwick # Katharina Seiwert St # Gerhard Fuchs # Fam. Jakob Genn u. verstorb. Angeh. # Klara u. Josef Artzdorf # Manfred Durben, Edmund u. Maria Beu # Josef Jülich (NB) # Verstorbene der Fam. Andre-König

 

 

 So

18.03.

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: Horst Rings, luv Angeh. # Ehel. Josef u. Helene Krupp u. luv Angeh. # Schwester M. Elisabetha Schneider # Clemens Bantes u. verst. Angeh. # Edith Arck # LuV d. Fam. Mauer-Hilger # Gertrud u. Anton Breuer # LuV d. Fam. Lenz-Friedsam-Scheuer-Kreuzwald # in besonderem Anliegen # Ehel. Wilhelm Breuer u. Simon Meid # Gertrud Bell u. luv Angeh. # Gerhard Knechtges (v. Jahrgang)

  9.30 Glees: Wort-Gottes-Feier

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: Fam. Kreyer-Jansen # Ehel. Heinrich Möhren # Ehel. Hermann u. Elisabeth Michels u. Tochter Elisabeth # Ehel. Hermann u. Mathilde Breuer, luv Angeh. # Josef Daum u. Eltern # Sonderkollekte: für die Pfarrkirche  

11.00 Niederzissen: hl. Messe gestaltet als Familienmesse anschl. Fastenessen , Gebetsanliegen: 1. Jgd. Robert Retterath # Josef Fuchs, luv Angeh. # zu Ehren der Mutter Gottes  -

         Silberner SonntagKollekte: für die Heizung im Pfarrheim

11.00 Wassenach: Wort-Gottes-Feier

18.00 Niederzissen: Bußandacht vor Ostern

18.00 Königsfeld: Kreuzweg

 

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Veranstaltungen im  Dekanat im Monat März 2018

Jahreszeitentreff Remagen

Vierteljährliche gemeinsame Treffen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Dienstag 03. März 2018  15.00 -17.00 Uhr; Kath. Pfarrheim  St. Peter und Paul, Kirchstraße, Remagen - Leitung: Vera Schäfer und Christa Lenz

Kosten: 5 Euro für Bewirtung; Anmeldung: Pfarrbüro St. Peter und Paul Remagen, Kirchstr. 32; Tel.: (02642-22272, Fax 2201, kath.pfarramt.remagen@t-online.de

 

Was Tanz & Partnerschaft verbindet – Tanztag für Paare

Sie sind als Paar unterwegs und nun wollen Sie heiraten?

Sie wollen sich als Paar, verheiratet oder nicht, einen gemeinsamen Tag gönnen und etwas über Ihre Partnerschaft erfahren?  Wir laden Sie ein zu einem „Tag zu zweit“. In Begleitung eines Tanzlehrers wollen wir die Wirkungen des Tanzens in Beziehung bringen zu Themen rund um die Partnerschaft. Auch das Erlernen des Brautwalzers gehört dazu. Samstag, 17. März 2018,

10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Pfarrheim St. Peter, Zehnthoftstraße 9, Sinzig

Leitung: Pastoralreferentin Nicole Stockschlaeder und Tanzlehrer und Pastoralreferent Tobias Theobald; Anmeldung bei Nicole Stockschlaeder :

Telefon: 02642 / 9 06 1938  oder nicole.stockschlaeder@bistum-trier.de

 

Caritas lädt ein: Smartphone, Handy, Tablet oder Laptop bedienen lernen - Alt und Jung gemeinsam gegen das Technikchaos

Unter dem Motto „Alt und Jung gemeinsam gegen das Technikchaos“ bieten Studierende des RheinAhrCampus älteren Bürgerinnen und Bürgern Hilfe, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und laden am Donnerstag, 15. März 2018, 17.00 – 18.00 Uhr  oder 18.30 – 19.30 Uhr nach Remagen in das Ev. Gemeindehaus, Marktstraße 25, ein. Studentin Vanessa Duck: „Die bisherigen Treffs waren immer schnell ausgebucht und haben uns sehr viel Spaß gemacht, so dass wir gerne weitere Termine anbieten“. Großes Lob gab es auch von den älteren „Schülerinnen und Schülern“. Es hat sich bewährt, dass Interessierte ihre Geräte – also Smartphone, Handy, Tablet oder Laptop – mitbringen, so Vanessa Duck, „denn man muss am eigenen Gerät üben. Alles andere hat keinen Zweck.“ Zu dem Nachmittag ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich:  Mechthild Haase, Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Telefon: 02641 / 75 98 60.

DANKE an alle Sternsingerinnen und Sternsinger

Auch in diesem Jahr waren wieder Kinder aus unseren Pfarrgemeinden unterwegs, um die Geburt Jesu und den Segen des Herrn zu verkünden. Sie sammelten für Kinder, denen es nicht so gut geht, wie ihnen selbst. Am Ende eines anstrengenden Tages füllten viele Scheine und Münzen die Sammeldosen. Außerdem waren viele Taschen mit Süßigkeiten gefüllt. Allen, die gespendet haben ein großes DANKE.

Besonderer Dank gilt jedoch vor allem den Jungen und Mädchen, den Betreuerinnen und Betreuern, die diese Aktion so erfolgreich gemacht haben.

Spendenergebnisse:


Königsfeld:               2.814,07 € Niederzissen:          4.680,46 €      

Rodder:                       690,00 €  

Oberzissen

mit Filialen:             5.259,81 €        

Wehr:                      2.227,95 €              

Glees/Maria Laach: 1.300,71 € Brenk:                        675,64 €      

Galenberg:                  510,00 €

Burgbrohl:                        2.182,09 €      

Wassenach:              1.891,95 €

Weiler:                    1.429,52 €

               


Neben dem tollen Gesamtergebnis von 23.662,20 € bedanken wir uns auch für die vielen Süßigkeiten-Spenden. Einen Großteil der Süßigkeiten haben die Sternsinger der Ahrweiler Tafel zukommen lassen.

 

Adveniat sagt DANKE


Gesamt:

10.957,73 €

Burgbrohl:                1.270,08 €

Königsfeld:       2.033,28 €

Niederzissen:   3.217,37 €

Oberzissen:      1.656,70 €

        Wassenach:      1.202,00 €

        Wehr:               1.448,31 €  

        Glees:                 129,99 €


 

Firmung 2018 in unserer Pfarreiengemeinschaft

Die Firmgottesdienste in diesem Jahr sind an folgenden Terminen:

 

Samstag, den 09.06.2018 um 17.30 Uhr in Oberzissen für die Firmbewerber von Königsfeld, Oberzissen und Wassenach.

 

Sonntag, den 10.06.2018 um 11.00 Uhr in Niederzissen für die Firmbewerber von Burgbrohl, Niederzissen und Wehr.

 

Treffen der Firmkatechetinnen

Zu einem ersten Treffen mit den FirmkatechetInnen laden wir am 16.02.2018 um 19.30 Uhr im Pfarrheim in Niederzissen ein.

Weltgebetstag der Frauen am Freitag, 02.03.2018   

Gottes Schöpfung ist sehr gut!

Das kleinste Land Südamerikas vereint auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen!  Surinam liegt im Nordosten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana. Rund 90 Prozent Surinams bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Mit seinen rund 540.000 Einwohner*innen ist Surinam ein wahrer ethnischer, religiöser und kultureller Schmelztiegel. Der Großteil der Bevölkerung lebt in Küstennähe, die meisten von ihnen in der Hauptstadt Paramaribo. In dieser als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Stadt steht die Synagoge neben einer Moschee; christliche Kirchen und ein Hindutempel sind nur wenige Häuserblocks entfernt.
Diese Vielfalt Surinams findet sich auch im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018: In Surinam, wohin Missionare einst den christlichen Glauben brachten, ist  heute fast die Hälfte der Bevölkerung christlich. Neben der römisch-katholischen Kirche spielen vor allem die Herrnhuter Brudergemeine eine bedeutende Rolle. An der Liturgie zum Weltgebetstag haben Vertreterinnen aus fünf christlichen Konfessionen mitgewirkt. Doch das traditionell harmonische Zusammenleben in Surinam ist zunehmend gefährdet. Die Wirtschaft des Landes ist extrem abhängig vom Rohstoffexport. Das einst gut ausgebaute Sozialsystem ist mittlerweile kaum noch finanzierbar. Während der massive Rohstoffabbau die einzigartige Natur Surinams zerstört, fehlt es in Politik und Gesellschaft an nachhaltigen Ideen für Alternativen. Dass das Gleichgewicht in Surinams Gesellschaft aus den Fugen gerät, wird besonders für Frauen und Mädchen zum Problem. In den Familien nimmt Gewalt gegen Frauen und Kinder zu. Vermehrt brechen schwangere Teenager die Schule ab. Frauen prostituieren sich aus finanzieller Not. In Gebet und Handeln verbunden mit Surinams Frauen sind am 2. März 2018 hunderttausende Gottesdienstbesucher*innen in ganz Deutschland. Mit Kollekten und Spenden zum Weltgebetstag 2018 fördert das deutsche Weltgebetstagskomitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen. Darunter ist auch die Frauenarbeit der Herrnhuter Brüdergemeine in Surinam. Sie bietet qualifizierte Weiterbildungen für Jugendleiterinnen an, die jungen Frauen in Schwierigkeiten zur Seite stehen.
Quelle: Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.
                                                                                              In: Pfarrbriefservice.de

Spendenaktion Misereor-Solidaritätsessen (Fastenessen) 

In unseren Pfarrgemeinden ist es eine gute Tradition geworden, am 5. Fastensonntag oder während der Fastenzeit zu einem Fastenessen einzuladen und den Erlös an MISEREOR zu spenden.

Königsfeld:      Sonntag, 18.03.2018 nach der Wort-Gottes-Feier

 

Niederzissen:  Sonntag, 18.03.2018 ab 11.45 Uhr/Pfarrheim/ Für das

                        Fastenessen bitten wir um Salatspenden. Bitte melden Sie                      sich bei Inge Jeub, Tel. 6767.  

 

Oberzissen:     Sonntag, 25.03.2018 nach der hl. Messe in der Alten Schule

 

Wehr:              Sonntag, 25.03.2018 ab 11.30 Uhr/Pfarrsaal

               

Glees:              Sonntag, 25.03.2018 ab 11.30 Uhr/Gemeindehalle

 

 

"Herr, wir bitten Dich, lass uns die Menschen nicht vergessen, die nicht die Wahl haben, denen die Gaben Deiner reichen Schöpfung noch verwehrt sind.
Herr, behüte uns vor den Lastern unserer Zeit: dem Leben im Überfluss, der Verschwendung, der Selbstsucht. Schenke uns die Kraft, mit Deiner Schöpfung verantwortungsvoll umzugehen und selbstlos zu teilen.
Herr, segne unsere Tischgemeinschaft für und mit den Menschen im Süden, mit der wir zu einer gerechteren Welt beitragen möchten. Amen."
(Tischgebet zum Fastenessen)

 

Heilig-Rock-Tage 2018 – 13.-22.April

Das diesjährige 19. Bistumsfest steht unter dem Leitgedanken HERAUSGERUFEN – Du hast mehr verdient!

Das Leitwort sucht die Verbindung zu Haltungen und Ergebnissen unserer Synode und fragt uns an, wozu wir Kirche sind. Es greift Lebenswirklichkeiten von Menschen auf und nimmt die an Werten orientierte Gestaltung von Leben und Arbeit in den Blick.

Für lebenswerte und gute Arbeit engagieren sich insbesondere 2018 Gruppen, Verbände und Einrichtungen im Bistum Trier. Sie stellen sich prägenden Entwicklungen unserer Zeit wie der Flexibilisierung und der Ökonomisierung. Sie bieten Positionen und Alternativen aus dem christlichen Glauben heraus an.

Die Heilig-Rock-Tag laden mit der Hilfe zahlreicher ehren- und hauptamtlicher Mitwirkender dazu ein, als Mensch, als Christin und Christ nach dem „Mehr“ zu suchen und unser Leben und unser Arbeiten unter den Segen Gottes zu stellen. Weitere Infos zu den Heilig-Rock-Tagen finden Sie unter www.heilig-rock-tage.de

 

Blutspendetermin in Niederzissen: Dienstag, 20.03.2018 von 16.00 Uhr – 20.00 Uhr in der Bausenberghalle

Pfarrkirche St. Nikolaus Königsfeld: Renovierungsmaßnahmen

Liebe Pfarrangehörige,

wie Sie wissen, sind u. a. die Wände an der Marienseite in unserer Pfarrkirche durch Nässe, Heizungsluft und Kerzenruß sehr stark verunreinigt.

Unser Verwaltungsrat hat beim BGV in Trier einen Antrag gestellt, um die dringend notwendigen Renovierungsmaßnahmen in und an der Pfarrkirche durchführen zu können. Im Einzelnen wurden folgende Maßnahmen mit dem zuständigen Architekten besprochen und festgelegt:

Marienseite (Innenseite)

Stukkateur- und Malerarbeiten:

Installation eines Staubzeltes, Abschlagen des Sockelputzes bis zu einer Höhe von 1,35 m; Trockenlegung des Mauerwerks; Auftragen des Sanierputzes; Aufstellen eines Gerüstes;  Reinigen der Wände von Staub und Ruß; Farbanstrich der Wände

Marienseite (Außenseite)

Klempnerarbeiten:

Anbringen von 4 Fensterbänken aus Blei, damit das Regenwasser nicht ins Mauerwerk eindringen kann.

Steinmetzarbeiten:

Arbeiten an Gewänden und Gesimsen

 

Erst wenn der Sanierputz im Inneren der Kirche vollständig trocken ist, kann mit den Malerarbeiten begonnen werden.

Die Gesamtkosten der Renovierung betragen ca. 13.000 €.

Das Bistum wird die Kosten der Sanierung zu 60% übernehmen; der Anstrich wird nicht bezuschusst. Zur Finanzierung dieser umfangreichen Maßnahmen sind wir wieder auf Spenden angewiesen. Den Anfang hat unsere Frauengemeinschaft mit einer Spende in Höhe von 2400 € vom Reinerlös des Adventsbasars gemacht. Möglichkeiten zum Spenden gibt es bei den monatlichen Sonderkollekten oder per Überweisung auf die Kirchenkonten bei der Kreissparkasse Ahrweiler,  IBAN: DE85 5775 1310 0000 8681 25,

Volksbank RheinAhrEifel, IBAN: DE69 5776 1591 0351 2280 00.

Als Verwendungszweck bitte angeben: Anstrich Pfarrkirche, G 353 102 104.

Auf Wunsch wird gerne eine Spendenquittung ausgestellt.

Werner Zepp

 

Bitte vormerken: Bolivienkleidersammlung

Die diesjährige Bolivienkleidersammlung findet statt, am Samstag, dem 26. Mai 2018. Außerhalb des Sammeltermins befindet sich im Pfarrhaus in Niederzissen ein „Kleiderpunkt“. Terminabsprache ist erforderlich, Tel.: 02636-6166. Vielen Dank!

 

Fotoausstellung in der ehemaligen Synagoge in Niederzissen vom 15.02. – 24.02.2018

„Otjivero-Omitara: Dorf der Zukunft! Grundeinkommen in Namibia“ - als Beispiel einer erfolgreichen Entwicklungshilfe

15. Februar 2018, 17.00 Uhr Eröffnung der Ausstellung

24. Februar, ab 19.00 Uhr Diskussion mit den Besuchern

Täglich geöffnet von 15:00 bis 19:00 Uhr.

Die Ausstellung wurde 2010 von der Bonner Initiative Grundeinkommen e.V. erstellt und 2016 aktualisiert. Die Fotoausstellung war bereits in zahlreichen Städten in Deutschland sowie im Ausland zu sehen und dokumentiert ein Pilotprojekt zum bedingungslosen Grundeinkommen (BGE), das von Januar 2008 bis Ende 2009 im Zentrum des südwestafrikanischen Staates Namibia verwirklicht wurde.

Rund 1000 Bewohner Otjiveros bekamen monatlich 100 Namibia-Dollar (rund 10 EUR)  ausgezahlt. Die Ergebnisse des Pilotprojektes sind überaus positiv zu  bewerten. Das Grundeinkommen bewirkte in Otjivero nachweislich mehr Arbeit, bessere Bildung und weniger Armut. Das BGE als eine moderne Form einer effektiven und nachhaltigen Entwicklungshilfe?

Diese Frage soll am Samstag, den 24. Februar 2018, ab 19:00 Uhr im Rahmen der Ausstellung in der ehemaligen Synagoge Niederzissen mit Besuchern diskutiert werden.  Als ReferentInnen eingeladen sind:  Dagmar Paternoga von der Arbeitsgruppe Genug für alle (Attac  Deutschland) Sie hat das Projekt in Namibia mitbetreut. Sowie Dr.  Gernot Reipen, Mitbegründer der bundesweiten Tournee zum bedingungslosen  Grundeinkommen, die 2017 in 16 Städten in Deutschland gastierte. Die Ausstellung  kann bei der Bonner Initiative ausgeliehen werden.  Kontakt am 24.2. oder per Mail: bonn@grundeinkommen.de., online unter: http://grundeinkommenbonn.de/wiki/index.php/Namibia-Ausstellung

 

Hauskommunion im März 2018

Königsfeld:            Sonntag,   04.03.2018 n. d. Wort-Gottes-Feier

Wehr:                   Dienstag,  06.03.2018

N´zissen:              Mittwoch, 14.03.2018

O´zissen:              Dienstag,  20.03.2018

Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

 

Seniorentreff in Königsfeld

Das nächste Treffen der Senioren von Königsfeld findet am Donnerag, dem 22.02.2018 um 15 Uhr im Pfarrheim statt. Herzliche Einladung.

 

Gottesdiensthelferin in Oberzissen

Frau Sigrid Haag aus Niederdürenbach nimmt am Vorbereitungskurs für den Lektoren- und Kommunionhelferdienst teil. Sie wird in Zukunft ihren Dienst in unserer Pfarrgemeinde als Gottesdiensthelferin wahrnehmen.

 

Bibelgespräch in Wassenach

über das Sonntagsevangelium des kommenden Sonntags mit Dekanatsreferent Wolfgang Henn am Montag, 12.März, Montag 9.April und Montag   07.Mai im  Kath. Pfarrheim, Kirchstrasse,  56653 Wassenach

Eingeladen sind alle, die sich für  die Bibel interessieren.

Es ist keine feste Gesprächsgruppe. Die Teilnehmerzahl variiert. Es ist keine Gesprächsreihe, deshalb kann man auch an einzelnen Abenden teilnehmen.

 

Ausflug der Frauengemeinschaft Wassenach

Die Frauengemeinschaft Wassenach lädt ein, am Mittwoch, dem 20. Juni 2018 die Adler Werke in Frankfurt zu besuchen. Abfahrt ist um 7 Uhr Uhr ab Sommepy Platz. Bitte anmelden bei Erika Adams, Tel.: 1747.

 

 

Wir leben füreinander,
und nur die Liebe zählt.
(Gotteslob 210)

                                  Im Alter von 66 Jahren ist

Herr Dr. Klaus Peter Brenner

aus Schalkenbach von seinem Schöpfer heimgerufen worden.

Schon früh hat er verstanden, dass Einsatz für andere auch dem eigenen Leben gut tut und letztlich dem Willen Jesu entspricht.

So investierte er 16 Jahre Zeit und Energie in seiner Tätigkeit im Pfarrgemeinderat  der Kirchengemeinde Königsfeld. Außerdem leitete er viele Jahre den Dekanatsrat.

Wir danken ihm von ganzem Herzen für seine Sorge und Tatkraft, seine Kompetenz und sein Engagement zum Wohle seiner Mitmenschen.

 

Christus, der Herr der Kirche, spreche auch zu ihm: „Sehr gut, du bist ein tüchtiger und treuer Diener. … Komm, nimm teil an der Freude deines Herrn!“ (Mt 25,21).

 

Unser Mitgefühl gilt in besonderer Weise seiner Frau, seinen Kindern und seiner ganzen Familie.

Unsere Kommunionkinder stellen sich vor:

(Auf Wunsch einiger Eltern sind einige Adressen nicht genannt

 

St. Johannes d. Täufer, Burgbrohl am 08.04.2018


 

Lara Bardenheuer, Burgbrohl

Lea Sophie Birnberg, Vitusweg 11, Weiler

Arthur Dragoi, Brohltalstraße 50, Burgbrohl

Tobias Esser, Burgbrohl

Lea Faßbender, Eselsweg 17, Burgbrohl-Oberlützing

Lea Sophie Franz, Brohltalstraße 89, Burgbrohl

Nora Friedgen, Brohltalstr. 277a, Weiler

Nico Gertel, Neuwiese 16, Burgbrohl-Lützingen

Larissa Gieselbach, Neu Buchholz 1, Burgbrohl

Emely Heimroth, An den Kirschbäumen 8, Burgbrohl-Lützingen

Nils Herter, Vitumhof 7, Burgbrohl

Gregor Hoffmann, An den Kirschbäumen 17, Burgbrohl-Lützingen

Sophie Hoß, Lavaweg 2, Burgbrohl-Lützingen

 

Helena Hübner, Unter dem Erdelsweiher 8, Burgbrohl

Hannah Marie Kellner, Burgbrohl

Colin Kirchesch, Burgbrohl

Noah Maas, Schulstr. 2, Burgbrohl-Lützingen

Noah Joel Möhren, Nückental 18, Weiler

Manuel Peschke, Burgbrohl

Sophia Peschke, Burgbrohl

Marian Retterath, Fritz-Beck-Str. 53, Burgbrohl-Lützing

Dominic Schäfer, Wilhelm Bell Str. 1, Burgbrohl

Benjamin Schlich, Erlenstr. 41, Burgbrohl

Kim Alina Schmidt, Brohltalstr. 76, Burgbrohl

Timo Schmitz, Auf den Morgen 14, Weiler

Noah Stumpf, Vulkanstr. 79, Burgbrohl


 

Erstkommunionkinder Wehr am Sonntag, 15.04.2018


 

Jan Degen, Wiesenstr. 8, Wehr

Jan Durben, Am Mühlbach 19, Wehr

Peter Esch, Hauptstr. 27, Wehr

Hanna Frick, Grabenstr. 17, Wehr

Jan Philip Holthaus, Gleeser Str. 10, Wehr

Justin Kelter, Laacher Str. 13, Glees

Lennart Klein, Wassenacher Str. 18, Glees

 

 

Konstantin Ley, Wehr

Karina Miskolczi, An der Etzwiese 6, Glees

Maja Paulissen, Im Paradies 1a, Wehr

Amy Pohl, Marktstr. 32, Wehr

Anna-Lena Schmitz, Hauptstr. 16, Wehr

Jerome Söns, Gleeser Straße 3-5, Wehr


 

 

St. Germanus Niederzissen am 22.04.2018


 

Nils Bernardy, Ahornweg 38,

Niederzissen

Selina Bulut, Friedhofstr. 3,

Niederzissen

Sophie Burghardt-Fingerhuth, Im Weinberg 4, Niederzissen

Iliana da Silva Fernandes, Brohltalstr. 155, Niederzissen

Luisa Densing, Hauptstr. 23, Rodder

Jakob Falckenberg, Auf Brohl 20, Niederzissen

Joyce-Marie Fattinger-Müller, Hauptstr. 97, Rodder

Jakob Hähn, Im Fronhof 26, Niederzissen

Elina Heddergott, Mittelstr. 14, Niederzissen

Carolin Sophie Heuser, Bächelsberg 66, Niederzissen

Laura Hoischer, Bächelsberg 89, Niederzissen

Nevio Huber, Ahornweg 15, Niederzissen

Antonia Klaes, Orchideenstr. 10, Niederzissen

Lisa Klapperich, Ahornweg 8,

Niederzissen

Moritz Kösel, Friedhofstr. 42,

Niederzissen

Jason Kowall, Im Fronhof 30,

Niederzissen

Jette Kriechel, Im Joch 31,

Niederzissen

Angelson Kwizera, Horststr. 6, Niederzissen

Jens Lehmann, Geisbergstr. 42, Niederzissen

Kilian Lindener, Arweg 14, Niederzissen

 

Benjamin Loth, Brohltalstr. 53, Niederzissen

Tobias Maus, Orchideenstr. 9, Niederzissen

Louis Münch, Hauptstr. 12, Rodder

Linus Neunkirchen, Lochs-Gäßchen 8a, Niederzissen

Niklas Riga, Am Sauerbrunnen 32, Niederzissen

Hannah Robe, Untere Mühlengasse 23a, Niederzissen

Clemens Robrecht, Bausenbergweg 33, Niederzissen

Luca Santopaolo, Ahornweg 19, Niederzissen

Justin Schmitt, Finkenweg 4, Niederzissen

Lena Schmitz, Im Fronhof 7, Niederzissen

Lilly Schröder, Arweg 5a, Niederzissen

Noah Seibel, Burgbrohl

Bela Jakob Steinmetzler, Hauptstr. 119, Rodder

Emily Theis, Hinter der Hardt 18, Niederzissen

Simon Theisen, Klosterstr. 7, Niederzissen

Jakob Theisen, Klosterstr. 7, Niederzissen

Leon Fabio Trapp, Friedhofstr. 38, Niederzissen

Lukas Volk, Geisbergstr. 13, Niederzissen

Louisa Walsdorf, Hinter der Hardt 26, Niederzissen

Lukas Zappai, Brohltalstr. 149, Niederzissen


 


 

St. Antonius Abt. Oberzissen am 29.04.2018


 

Til Bell, Wiesenweg 18, Niederdürenbach

Cora Brenner, Wiesenweg 9,

Galenberg

Fabian Brenner, Wiesenweg 9,

Galenberg

Joshua Doll, Bachstr. 62, Oberzissen

Emma Engbert

Sinja Floßdorf, Steinkaul 28,

Oberdürenbach

Maximilian Gerharz, Ringstr. 9, Oberzissen

Emilia Goehlke, Unter dem Suhr 16, Oberzissen

Josefine Guba

Aliyah Hansch, Im Sonnenberg 13, Niederdürenbach

Felix Hinson, Mittelstr. 5a,

Oberzissen

Veit Krischer, Zum Marienköpfchen 6, Oberzissen

 

 

 

Aleksander Lipinski, Burgstr. 2, Oberzissen

Maciej Lipinski, Burgstr. 2,

Oberzissen

Jonathan Massion, Ringstr. 3, Hain

Lisa Meid, Brohltalstr. 49a,

Oberzissen

Leonie Neideck, In der Hohl 27, Niederdürenbach

Leonie Nonn, Oberzissen

Marcel Philippi, Am Sauerbrunnen 2, Oberzissen

Daniel Scheuer, Burgstr. 6,

Oberzissen

Romy Scheuer, Mittelstr. 9,

Oberzissen

Lennox Scheuer, Brohltalstr. 19, Oberzissen

Jele Schmitt

Lilli Schmitt, Brenk

Silas Stenz, Hauptstr. 62, Brenk

Malik Sünger, Zum Marienköpfchen 32, Oberzissen


 

Aus unserer Pfarreiengemeinschaft gehen am Sonntag, 22.04.2018 folgende Kinder in der Kapelle des Heinrich-Hauses in Neuwied zur Erkommunion:

Tobias Hoischer, Andernacher Weg 12, Wassenach und Moritz Dahm, Ackerstr. 9, Galenberg

Kreuzwegandachten

In der Fastenzeit laden wir Sie wieder herzlich zur Teilnahme an unseren Kreuzwegandachten ein. Bei diesen Andachten erinnern wir uns an den Leidensweg Jesu Christi. Die Gottesdienstzeiten entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung.

 

 

Seniorennachmittag Oberdürenbach

Am Freitag, 02.03.2018 um 15.00 Uhr findet der nächste Seniorennachmittag in der Königsseehalle statt. Herzliche Einladung.

 

 

Mein Herz ist bereit, o Gott.
Mein Herz ist bereit.

Ich will dir singen und spielen.
(Psalm 57)

                                                    Nachruf

Herr Gerhard Knechtges

Die Kirchengemeinde Oberzissen trauert um Herrn Gerhard Knechtges, der im Alter von 82 Jahren verstorben ist.

 

Mit seinem musikalischen Talent hat er im Kirchenchor und im Sing- und Spielkreis Oberzissen über viele Jahre unsere Gottesdienste bereichert.

 

Auch beim jährlichen Krippenaufbau in der Pfarrkirche Oberzissen war Herr Knechtges ein unermüdlicher und umsichtiger Helfer.

 

Wir danken Herrn Knechtges von ganzem Herzen für sein Mittun und Mitwirken zum Wohle unserer Pfarrgemeinde.

 

Der Herr vollende sein Leben im Chor der Engel und Heiligen.

 

Unser Mitgefühl gilt in besonderer Weise seiner Frau und seiner ganzen Familie.

 

 

Migrationsberatung im Pfarrhaus Burgbrohl

Ab sofort wird parallel zum Café Vielfalt in Burgbrohl, Frau Maria Schön, zuständig für die Asylverfahrens-, Flüchtlingssozialberatung und Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer, den Flüchtlingen wohnortnah die Möglichkeit geben sich im Pfarrhaus Burgbrohl individuell beraten zu lassen. So können viele Flüchtlinge auf einmal erreicht werden und die ehrenamtlichen Helfer könnten sich bei Fragen direkt an Frau Schön wenden.

 

Gottesdienste in der Abteikirche Maria Laach

Sonn- und Feiertage:

  5.30 Morgenhore

  7.15 hl. Messe

  9.00 Konventamt

11.00 hl. Messe m. Predigt

14.30 Tageshore

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Montag bis Samstag:

  5.30 Morgenhore

  7.30 Konventamt

11.45 Tageshore

14.30 — 17.15
Beichtgelegenheit

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Gebetsanliegen des Papstes

Februar 2018

1.  „Nein“ zu Korruption

Dass jene, die über wirtschaftliche, politische oder religiöse Macht verfügen, ihre Position nicht missbrauchen.

2.  Für unsere Kirche im Bistum Trier, die auf dem Weg der Erkundung nach neuen Formen des kirchlichen Lebens in unseren Gemeinden ist: Schenke allen Mut und Aufmerksamkeit, die Zeichen der Zeit im Licht des Evangeliums zu entdecken.

3.  Für die Katechetinnen und Katecheten in unseren Gemeinden und die Lehrerinnen und Lehrer an unseren Schulen: Stärke alle, die sich um die Weitergabe des Glaubens bemühen und Zeugnis von der Hoffnung geben, die sie erfüllt.

März 2018

1.  Ausbildung in geistlicher Unterscheidung

    Dass die Kirche erkennt, wie dringend die Ausbildung zu Geistlicher     Unterscheidung ist und diese sowohl auf persönlicher als auch auf der     Ebene der Gemeinden fördert.

2.  Für alle, die sich in Parteien, Gewerkschaften oder Verbänden engagieren zum Wohl der Menschen und für die Bewahrung der Schöpfung.

3.  Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die durch ihren Beruf stark in Anspruch genommen sind, und besonders für jene, deren Arbeit nicht ausreichend wertgeschätzt und entlohnt wird.

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Niederzissen:   mittwochs   16.00 - 19.00 Uhr / sonntags 10.00 - 12.00 Uhr/

Oberzissen:      montags      17.00 – 19.00 Uhr

Wassenach:      dienstags     15.00 – 16.00 Uhr / mittwochs 19.00 – 19.45 Uhr

Königsfeld:       mittwochs   16.00 - 18.00 Uhr / sonntags 11.45 - 13.00 Uhr

 

An alle Pfarrbriefabonnenten in Burgbrohl, Wassenach und Weiler

Die Pfarrbriefausträger werden in den nächsten Wochen den Betrag von

6,50 € für das Abonnement des Pfarrbriefes im laufenden Jahr einsammeln. Bitte halten Sie den Betrag bereit. Die Kinder würden sich auch über ein kleines Trinkgeld freuen.  DANKE!

 

Der Pfarrgemeinderat Wehr hat sich im zurückliegenden Jahr intensiv mit den Ergebnissen der Synode und deren Bedeutung für die Pfarrgemeinde auseinandergesetzt und den damit verbunden Änderungen für die Kirchengemeinden vor Ort. Mit Unterstützung des Dekanatsreferenten Herrn Wolfgang Henn, hatte der Pfarrgemeinderat am 7. November 2017 zu einem Treffen mit allen Personen eingeladen, die in der Pfarrgemeinde aktiv das Gemeindeleben mitgestalten. Ziel der Besprechung war es sich mit den folgenden Punkten auseinanderzusetzen:

 

      Information zu den anstehenden strukturellen Änderungen aufgrund         der Ergebnisse der Synode – „Pfarrei der Zukunft“

      Durchführen eine Bestandsaufnahm bzgl. der Aktivitäten, die es in der         Pfarrgemeinde Wehr gibt

      Eintritt in eine Diskussion, welche dieser Aktivitäten wir gerne fortfüh-        ren möchten und können und von welchen Aktivitäten wir uns verab-        schieden wollen bzw. müssen

      Eintritt in eine Diskussion, welche Schwerpunkte wir in unserer Pfarr-        gemeinde in den nächsten Jahren setzen wollen

      Überlegen, wie wir die Diskussion in den beiden nächsten Jahren fort-        setzen wollen (Vorgehen – Teilnehmer – etc.), damit wir in der Pfarr        gemeinde auf die im Jahr 2020 eintretenden Änderungen vorbereitet         sind

 

Nach einer regen Diskussion zu den oben genannten Themen haben sich die Teilnehmer entschlossen einen Fragebogen auf den Weg zu bringen in dem die Katholiken der Pfarrgemeinde befragt werden sollen, was ihnen an Kirche vor Ort wichtig ist, was sie an Angeboten erwarten und was die Anknüpfungspunkte zur Pfarrgemeinde sind. Aber auch was jeder einzelne an Talenten/Begabungen mitbringt, die für das Gemeindeleben einen Beitrag leisten können. Der Fragebogen wurde im Januar 2018 in der letzen Pfarrgemeinderatssitzung finalisiert und wird in den nächsten Tagen auf den Weg gebracht werden. Die Verteilung der Fragebögen erfolgt über die kostenlosen Wochenzeitschriften in alle Haushalte in Wehr, Glees, Brenk, Galenberg sowie Steinberger Hof und ist in einer der Ausgaben nach Karneval vorgesehen. Die Rückgabe der ausgefüllten Fragebögen ist bis Ostern (02.04.18) in der Kirche bzw. den Kapellen sowie in der Bäckerei Genn in Wehr in die dort bereitstehenden „Meinungs-Sammler“ möglich.

 

Der Pfarrgemeinderat bedankt sich bei allen, die an der gemeinsamen Diskussion im November 2017 teilgenommen und sich rege an der Diskussion der nächsten Schritte beteiligt haben. Wir bitten alle Katholiken in der Pfarrgemeinde um rege Beteiligung an der Umfrage, damit der Pfarrgemeinderat ein reales Bild von der Erwartung an Kirche vor Ort hat und das zukünftige Gemeindeleben daraufhin ausrichten kann, damit Kirche auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort eingehen kann.

 

Wir werden Sie über die Ergebnisse und die nächsten Schritte, sowie das weitere Vorgehen informieren.

 

Misereor Fastenkalender 2018

Texte, Gebete und Impulse laden in den Wochen vor Ostern jeden Tag neu zum Innehalten ein. Die Fastenkalender liegen in den Pfarrkirchen von Burgbrohl und Wassenach und in der Filialkirche in Weiler aus und können dort zu einem Preis von 2,25 € erworben werden.

 

 

 

Kinderkirche

am Sonntag, dem 25. Februar um 11.00 Uhr in Niederzissen.

 

Familienmesse

am Sonntag, dem 18.03.2018 um 11 Uhr in Niederzissen.


Messdiener Oberzissen

17.02. – 23.02.2018 Gruppe 3

24.02. – 02.03.2018 Gruppe 4

03.03. – 09.03.2018 Gruppe 5

10.03. – 16.03.2018 Gruppe 6

17.03. – 23.03.2018 Gruppe 7

 

Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan.


 

 

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

28.02. – Käthe Sieglohr zeigt und erzählt Interessantes und Außergewöhn-           liches aus der Familiengeschichte

14.03. – Walter Müller erinnert uns an die Schulzeit vor den 60er,

             70er oder 80er Jahren und wir erinnern uns auch.

28.03. – Frühlingsanfang mit dem Kindergarten Regenbogen

Messdienerfahrt der Pfarreiengemeinschaft nach Trier

Unsere diesjährige Messdienerfahrt für alle Messdiener und Messdienerinnen der Pfarreiengemeinschaft Brohltal findet statt von Samstag, dem 11.08.2018 – Sonntag, dem 12.08.2018. Wer keine Anmeldezettel erhalten hat, meldet sich bitte im Pfarrbüro Burgbrohl, Tel.: 02636-2216 oder im Pfarrbüro Niederzissen, Tel.: 02636-6166. Es wäre schön, wenn sich viele Messdiener anmelden würden.

 

Versuchungen


Hier die Schokolade, dort der Wein,

hier der Fernseher, dort das Handy,

hier die Rechthaberei, dort die Bequemlichkeit.

Wer kennt sie nicht,

die kleinen und großen Versuchungen.

Sie begleiten uns ein Leben lang und formen uns,

verlangen unsere Aufmerksamkeit und Navigation,

damit wir unser Ziel nicht verlieren.

Gestählt im Widerstand gegen kleine Versuchungen

können wir auch die großen bestehen,

können wir Treue halten in schwierigen Zeiten,

den Schwachen verteidigen statt wegzusehen,

können reden, wo etwas gesagt werden muss,

können schweigen, wo reden nur verletzt.

Wir wollen Gott bitten,

dass er uns in all den Versuchungen

begleitet und stärkt.


Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

 

Die Chöre unserer Pfarrgemeinden laden ein:
Singen Sie mit uns!

Wassenach: Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr

Oberzissen: Kirchenchor: dienstags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrsaal

Königsfeld: Kirchenchor: montags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrheim

Burgbrohl : Kirchenchor: dienstags, 19.30 ; Gospelchor: Probentermine auf www.gospelchor-burgbrohl.de

 

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 20.03. und reicht bis zum 16.04.2018


Redaktionsschluss: Artikel und Messbestellungen für die Pfarrbriefausgabe Nr. 03 müssen bis Donnerstag, den 01.03.2018, in den Pfarrbüros vorliegen. Später eingegangene Artikel und Messbestellungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Kontakte

 

www.pfarreiengemeinschaft-brohltal.de

Pfarrbüro Burgbrohl

Birgit Heimerl
Pfarrsekretärin

Kirchstraße 18 – 56659 Burgbrohl
( : 02636/2216 – 2 : 02636/3423
@: kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de
Bürozeiten: Mo, 8.00 - 12.00 h — Di, 8.00 - 16.00 h,
Do und Fr, 8.00 - 11.00 h

 

Pfarrbüro Niederzissen

Theresia Lindener und
Edith Reuter
Pfarrsekretärinnen

Horststraße 35 – 56651 Niederzissen
( : 02636/6166 – 2 : 02636/6060
@: kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de
Bürozeiten: Mo – Fr, 8.30 – 11.30 h und
Di– Do, 13.00 – 16.30 h

Achim Thieser

Pfarrverwalter

Zehnthofstraße 11, 53489 Sinzig

( : 02642/97710 – 2 : 02642 / 977122
@: achim.thieser@bistum-trier.de

P. Timotheus Probst OSB

Kooperator

Schloss Bürresheim 2 – 56727 Sankt Johann
( : 02636/80518 – ( : 02651/7000533
@: timotheus@maria-laach.de

Werner Steines
Diakon mit Zivilberuf

Im Wingert 10 – 56653 Wehr
( : 02636/5399323 - @: gawesteines@t-online.de

Sebastian Zinken

Diakon mit Zivilberuf

Dreifaltigkeitsweg 20 – 53489 Sinzig

( : 0179/9076452 - €: sebastian.zinken@bistum-trier.de

Rainer Schönhofen
Gemeindereferent

Pastoraler Koordinator

Horststraße 35 – 56651 Niederzissen
( : 02636/800904 – 2 : 02636/6060
@: rainer.schoenhofen@bistum-trier.de

Hans-Peter Müssenich
Pfr. i. R.

Lerchenweg 20 – 56651 Niederzissen
( : 02636/9698434 - @: hp.mue@t-online.de

Sabine Dettinger

Gemeindepraktikantin

Schützbahn 23, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

( : 02636-800904 - @:sabine.dettinger@gmx.de

Wilma Basche
Sekretärin für Oberzissen

( : 0157/79390107

Bürozeiten im Pfarrsaal an der Kirche Oberzissen:
Di, 9.00 – 10.00 h und Fr, 16.00 –17.00 h

Dekanat Remagen-Brohltal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf
( : 02636/80977-0, @: dekanat.remagen-brohltal@bistum-trier.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum: „Mit Christus in einem Boot“ – Pfarrbrief der kath. Pfarreiengemeinschaft Brohltal   Herausgeber: Kath. Pfarrämter der Pfarreiengemeinschaft

Redaktion: Seelsorgeteam: Pater Timotheus Probst OSB, R. Schönhofen; S. Dettinger, Birgit Heimerl, Theresia Lindener, Edith Reuter

Anschrift der Redaktion: Pfarrbüros (siehe Seite „Kontakte“)

Druck: Gemeindebrief Druckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen; - Farblogo: Beate Heinen, Wassenach

Erscheinungsweise: ca. 16 x im Jahr. — Einzelpreis 0,40 €; Hauszustellung in Burgbrohl u. Wassenach: 6,50 €/Jahr. Zustellung per E-Mail: kostenlos — Für unverlangt eingesandte Beiträge übernehmen wir keine Gewähr.

 

 

Bild: Martin Manigatterer

In: Pfarrbriefservice.de  



PFARRBRIEF

 

Nr. 1
16. Jan. – 19. Feb. 2018

 

Kirchliche Mitteilungen der
Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid



Fotoemotions / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com
In: Pfarrbriefservice.de

Nimm Dir Zeit...

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

eine große deutsche Sonntagszeitung warb einmal mit Minutenangaben, die man zum Lesen ihrer Artikel aufwenden musste. Für diesen Artikel benötigen Sie 1 Minute Zeit..., 3 Minuten Zeit..., 5 Minuten Zeit... - je nachdem, wie umfangreich der Artikel war. Die Devise: Zeit sparen! Meine kostbare Lebenszeit nicht vergeuden! - Leben gegen die Uhr. Das kann schon sehr anstrengend sein. Lebe also mit der Uhr! Gewinne ich so Zeit? Zeitmanagement gehört jedenfalls zu jeder guten Lebensplanung dazu. Sei es in der Familienplanung, in der Urlaubsplanung, in der Vorbereitung einer Sitzung, oder die Zeit, die ich mir zur Erholung gönne - da schlage ich natürlich gerne auch mal die ein oder andere Minute mehr raus... Wie viel meiner wertvollen Zeit investiere ich eigentlich in was? Die meisten Leser/-innen werden mit mir d‘accord sein: Zeit ist ein kostbares Gut. Ich muss mir schon gut überlegen, wie viel Zeit ich investieren möchte. In meine Familie, in meine Arbeit, in Freundschaft, Hobby, Freizeit, Ehrenamt,...denn ist meine Zeit nicht "begrenzt"? Die eingangs genannte Sonntagszeitung wollte sicher nicht Zeit gewinnen, sondern Leser/-innen. Die Botschaft: Lesezeit ist keine vergeudete Zeit! Sie ist gut investiert. Was aber, wenn mein Verhältnis zur Zeit auf einmal neu definiert wird? Was, wenn ich nicht 70, 80 oder 90 Jahre zu leben habe, sondern wenn mein Leben unendlich ist? Was, wenn sich nur die Art zu leben ändert? Sozusagen sein Aggregatszustand? Jetzt im Hier, so, wie ich es gewohnt bin. Morgen im Dort..., so, wie ich es jetzt noch nicht kenne(n kann)? Für das Jetzt gilt jedenfalls: Danke, für die Zeit, die Sie jetzt und hier ins Lesen dieses Pfarrbriefs investieren! Danke allen, die in unser Gemeindeleben Zeit investieren, und auch viel Herzblut! Danke allen, die anderen Zeit schenken.

Dieser Pfarrbrief möchte Ihnen etwas gefüllte Zeit zurückschenken. Die Artikel, Betrachtungen, Meditationen und Bilder schenken Zeit zum Nachdenken, Ausruhen, vielleicht auch zu Neuentdeckungen...

Nicht zuletzt erzählen sie von der Botschaft des Weihnachtsfestes, dass in uns weiterklingt: dass Gott, der ewig Zeit hat, in unsere zeitlich begrenzte Welt gekommen ist und uns das Fenster zur Ewigkeit geöffnet hat. Die Ewigkeit ist nichts anderes als reich gefüllte Zeit. Sie ist bis an den Rand voll mit Gottes Glanz und Herrlichkeit. Das Licht der Weihnacht ist dabei nur ein kleiner Funke, der aus Gottes Ewigkeit hervor funkelt in unsere Zeit. Im Namen des ganzen Seelsorgeteams wünsche ich allen Lesern und Leserinnen Zeit für das Schöne und Gute, das uns allen aus Gott entgegen funkelt. Ich wünsche eine gesegnete Zeit für- und miteinander. Und vielleicht etwas mehr achtsame Zeit für uns selbst. Gottes reichen Segen für das Neue Jahr 2018!

Ihr

                Pater Timotheus Probst OSB, vic.coop.

Danke schön!

Allen ein herzliches Dankeschön für die lieben Worte und Aufmerksamkeiten anlässlich meiner Verabschiedung!

Mein besonderes Dankeschön gilt jenen, die die Feier gestaltet haben, sei es im Vorfeld der Feier, im Gottesdienst oder im Hintergrund und in der Küche!

Es war für mich eine berührende Feier, die unvergessen bleibt und für die neue Aufgabe stärkt.

 

Für die Zeit meiner Arbeit in der PG Brohltal möchte ich mich bedanken bei allen Menschen, denen ich begegnen durfte: für ihre Offenheit und Aufmerksamkeit, für ihr Vertrauen in Lebens-und Glaubensfragen, für Ihre Mitarbeit auf den verschiedenen Ebenen.

Da waren Jugendliche als Messdiener/innen und Firmlinge, die sich auf das Abenteuer Glauben eingelassen haben und natürlich die Katecheten, die sich wagten, die Spuren des Glaubens im Leben der Jugendlichen ernst zu nehmen, die Räte, die versuchen ,den „Alltag“ einer Pfarrgemeinde und der Pfarreiengemeinschaft im Blick zu halten, die Chöre, die mit ihren Stimmen die Gottesdienste in ihrer Festlichkeit unterstreichen, das Dekanatsteam, welches unsere Arbeit vor Ort  nach Kräften unterstützt und wertvolle Impulse gibt, der AK Bolivien, der den Blick über den Tellerrand tapfer wach hält,

die Caritas-Besuchsdienste, die die Menschenfreundlichkeit Gottes in die Häuser bringen, die Küster, Organisten und Wort-Gottes-Feier-Kreise, die das gottesdienstliche Leben in der PG lebendig halten, die alten Menschen, die, ganz wertvoll, von zuhause aus für andere beten, die Kindergärten und Schulen, mit denen ich vertrauensvoll zusammen arbeiten durfte.

Die Menschen in der Flüchtlingsarbeit, die sich unermüdlich für die Neuankömmlinge und deren Integration einsetzen. Das Team der Seelsorger und Büros ist natürlich nicht zu vergessen, das fröhliche und freundliche Miteinander. Das trägt.

 

Besonders will ich Rainer Schönhofen und Birgit Heimerl danke sagen, die mich, bedingt durch Ort und Aufgaben, am meisten ge – und ertragen haben.

Bestimmt habe ich noch Vieles  und Viele vergessen aufzuzählen… man möge mir verzeihen…

 

Zum Abschluss einen Wunsch:

Gott ist in die Welt gekommen!  Das feiern wir an Weihnachten.

Erwarten wir Ihn einfach!

Bleiben wir weiter auf der Suche nach dem göttlichen Funken in jedem     Einzelnen, er ist da!

 

Das verändert uns und unsere Wahrnehmung der anderen.

Das zu entdecken wünsche ich euch, Ihnen und mir!

 

Herzlichst Ihre Monique Scheer

 

Das Jahr 2017 im Spiegel einiger Zahlen

Stand: 31.12.2017

 

Burgbrohl

Königsfeld

Niederzissen

Oberzissen

Wassenach

Wehr

Insgesamt

Katholiken

1.437

1.182

1.823

2.056

758

1.514

8.770

Taufen

9

10

19

7

12

8

65

Kommunionkinder

-

20

-

19

11

-

50

Firmlinge

-

-

-

-

-

-

-

Trauungen

3

0

6

1

1

5

16

Sterbefälle

32

14

21

23

11

21

122

Kirchenaustritte

5

4

9

12

1

9

40

Wiedereintritte/ Übertritte

0

1

1

 

-

0

-

2


 

Bistumswallfahrten 2018

 

Griechenland – Auf den Spuren des Heiligen Paulus

8. – 15. Juni 2018     Flugreise ab den Flughäfen Düsseldorf und Frankfurt

                               1.150,00 € pro Person im Doppelzimmer

                               Geistliche Leitung: Weihbischof Robert Brahm und                                   Pfarrer Joachim Waldorf (Geistlicher Leiter der Pilger-                           fahrten des Bistums Trier)

 

Lourdes – Bistumswallfahrt für Gesunde und Kranke

4. – 11. Sept. 2018    Busreise ab verschiedenen Zustiegen im Bistum Trier;

                                680,00 € pro Person im Doppelzimmer

6. – 10. Sept. 2018   Flugreise ab dem Flughafen Hahn 795,00 € pro                                               Person im Doppelzimmer; Geistliche Leitung: Weihschof                         Robert Brahm  und Pfarrer Joachim Waldorf (Geistlicher                                 Leiter der Pilgerfahrten des Bistums Trier)

 

 

Informationen zu inhaltlichen Fragen der Pilgerreisen sind erhältlich beim  Bischöflichen Generalvikariat, ZB 1.1- Pastorale Grundaufgaben, Pilgerfahrten Bistum Trier, Doris Fass, Tel.: 0651/7105-592, E-Mail: pilgerfahrten@bgv-trier.de , oder im Internet http://www.bistum-trier.de/glaube-spiritualitaet/was-ist-katholisch/wallfahrten/ . Zu organisatorischen Fragen und bei Anmeldungen steht das Team von Arche Noah Reisen, Trier, Tel.: 0651/97555-0, E-Mail: info@arche-noah-reisen.de gerne zur Verfügung.

 


 

 

Kleine Kirmesfeier in Wassenach

Infolge der überraschenden Schwierigkeiten bei der Ausrichtung der Kirmes 2017 hatte sich der Kirchengemeinderat entschieden, zumindest nach dem Hochamt einen kleinen Umtrunk im Pfarrheim anzubieten. Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön all denen, die mitgeholfen und mitgefeiert haben! Der Erlös von immerhin 100,- EUR kommt je zur Hälfte der Missio-Patenschaft und der Caritas-Arbeit unserer PG zu Gute.

 

Dachsanierung Pfarrkirche St. Remigius Wassenach

Nachdem der kleine Kirchturm schon seit 2016 "eingepackt" ist und sich auch am Hauptdach der Kirche in Wassenach immer mehr Schäden gezeigt haben, liegt nunmehr nach einigem hin und her die Genehmigung zur Erneuerung der Dacheindeckung vor. Für die Gesamtmaßnahme sind aktuell rd. 315.000,- EUR veranschlagt, von denen das Bistum 60% übernimmt. Zur Deckung des Eigenanteils freut sich die Kirchengemeinde über alle kleinen und großen Spenden.

 


 

Veranstaltungen im  Dekanat im Monat Februar 2018

Lande:Platz  - Gottesdienst zum Valentinstag

Sonntag, 18. Februar, 17.00 Uhr

Pfarrkirche Bad Bodendorf; Veranstalter: Dekanat Remagen-Brohltal und Pfarreiengemeinschaft Sinzig ; Nähere Informationen bei Pastoralreferentin Nicole Stockschlaeder ( 02642 – 906 1938

 

 


 

Sicher auf unbekanntem Terrain

- Fragen rund um die kirchliche Trauung

Sie wollen kirchlich heiraten, aber Sie haben Fragen wie z.B.

„Wir haben unterschiedliche Konfessionen, wie geht das dann?

Wie läuft eine Trauung ab und wie können wir uns vorbereiten?

Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben wir? Wie kommen wir an

gutes Material zur Vorbereitung?“ Der Informationsabend will dazu beitragen, dass Sie sich an Ihrer kirchlichen Trauung sicher fühlen und Sie alle Ihre

Gestaltungsmöglichkeiten kennen. Als kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wir an diesem Abend mit Ihnen da und stehen mit unseren Erfahrungen zur Verfügung. Donnerstag, 01.02.2018, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr    

Kirchencafé Sinzig, Zehnthofstr. 11, 53489 Sinzig Pastoralreferentin Nicole Stockschlaeder und  Pfarrer Achim Thieser,  Dekanat Remagen-Brohltal

Anmeldung bei Nicole Stockschlaeder  ( 0 642 / 9 06 1938, nicole.stockschlaeder@bistum-trier.de ;

 

 

Angstfasten

Einige Wochen vor der Fastenzeit überlege ich mir immer, was in der kommenden Fastenzeit mein Fastenschwerpunkt sein könnte. Sozusagen mein Vorsatz, worin ich Verzicht üben will. Genaugenommen überlege ich es mir nicht, vielmehr wächst es mir zu. Ich fühle mich dann innerlich gedrängt oder positiv ausgedrückt, auf etwas aufmerksam gemacht, was bei mir einer Korrektur, einer Neuausrichtung bedarf.

 

In diesem Jahr lautet mein persönliches Fastenmotto: Angstfasten. Sieben Wochen ohne Angst. Oder treffender gesagt: sieben Wochen üben, der Angst zu begegnen, ihr etwas entgegenzusetzen. Wenn ich hier von Angst schreibe, dann meine ich weniger die Angst, die einen erfassen kann, wenn der Zahnarzt zum Bohrer greift oder einem ein respekteinflößender Hund entgegenläuft, dessen Besitzer außer Sichtweite ist. Vielleicht lässt sich die Angst, von der hier die Rede ist, am besten mit Sorgen umschreiben.

 

Sorgen, die einen umtreiben und richtig besetzen können. So sehr, dass man zuerst nur diese Sorgen sieht, dass man fast schon einen Sorgen-Tunnelblick hat. Wie schnell kann da die Dankbarkeit flöten gehen. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich empfinde viele Dinge zurzeit als sehr beunruhigend. Das fängt mit dem an, was in der großen Welt passiert, geht bis in unser eigenes Land und reicht bis in meine persönliche Welt, etwa wenn ich an die Zukunft meines Sohnes denke. Und nun ist bei mir der Punkt erreicht, wo ich spüre, dass es so nicht weitergehen kann. Ich will nicht, dass Sorgen mich lähmen. Vielleicht können sie mich ja beflügeln, antreiben, dass ich dort, wo ich etwas ändern kann, wirklich aktiv werde statt meiner scheinbaren Ruhe nachzutrauern. Außerdem ist es ja auch irgendwie Verrat an Gott, wenn ich mich meinen Sorgen hingebe. An etlichen Stellen überliefert uns die Bibel, dass Gott uns hilft, stärkt, trägt. Vertraue ich nun Gottes Zusage oder nicht? Also mein Fastenvorsatz steht: ich werde Angst fasten. Was für mich konkret heißt: Gottvertrauen üben. Das gilt eigentlich nicht nur in der Fastenzeit.

                                                           Andrea Wilke, in: Pfarrbriefservice.de

 

 


Messdiener Oberzissen

12.01. – 19.01.2018 Gruppe 5

20.01. – 26.01.2018 Gruppe 6

27.01. – 02.02.2018 Gruppe 7

03.02. – 09.02.2018 Gruppe 1

10.02. – 16.02.2018 Gruppe 2

17.02. – 23.02.2018 Gruppe 3

 

Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan.


Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Niederzissen:   mittwochs   16.00 - 19.00 Uhr / sonntags 10.00 - 12.00 Uhr/

Oberzissen:      montags      17.00 – 19.00 Uhr

Wassenach:      dienstags     15.00 – 16.00 Uhr / mittwochs 19.00 – 19.45 Uhr

Königsfeld:       mittwochs   16.00 - 18.00 Uhr / sonntags 11.45 - 13.00 Uhr

 

Gottesdienste in der Abteikirche Maria Laach

Sonn- und Feiertage:

  5.30 Morgenhore

  7.15 hl. Messe

  9.00 Konventamt

11.00 hl. Messe m. Predigt

14.30 Tageshore

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Montag bis Samstag:

  5.30 Morgenhore

  7.30 Konventamt

11.45 Tageshore

14.30 — 17.15
Beichtgelegenheit

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 


 

 

 



PFARRBRIEF

 

Nr. 12
19. Dez. 2017 – 15. Jan. 2018

 

Kirchliche Mitteilungen der
Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

Ein weiches warmes Lager für das Christkind

 

Gute Taten wärmen…

 

dies ist der Gedanke eines alten Allgäuer Brauches. Zum ersten Advent steht in einer Ecke der „Stube“, eine leere Krippe. Nun war es an den Bewohnern und den Besuchern, die Krippe für das erwartete Christkind bis zum Heiligen Abend warm und gemütlich zu gestalten.

Natürlich waren vor allem wir Kinder gefragt, mal nicht gleich zu streiten, zuhause helfen, einfach ein bisschen „lieber“ sein als sonst. Für jede gute Tat wurde ein Strohhalm in die Krippe gelegt.

 

Ich selbst habe diesen Brauch durch meinen Großvater Joseph, kennen und lieben gelernt. Eine liebevoll von ihm selbst geschreinerte Krippe stand in der Stube und wir Enkel waren eifrig dabei, diese für das Jesuskind zu polstern. Durch diese Aktion war für uns die Adventszeit noch ein bisschen intensiver. Wir lernten, einander zu achten.

 

Oft vergisst man doch in der Hektik und dem Stress der vorweihnachtlichen Zeit, dass es gerade im Advent darum geht, sich zu besinnen. Gott wird Mensch in einer kalten und dunklen Jahreszeit. Versuchen wir doch, es ihm so warm und gemütlich wie möglich zu machen. Ein Lächeln für die Verkäuferin im Supermarkt, ein bisschen Geduld im Wartezimmer, ein Lob, wenn die Kinder die Spülmaschine ausräumen, zu überlegen: „Warum streiten wir eigentlich?“ und dies klären,… das sind Momente für einen Strohhalm …oder mehrere.

 

Ich habe diesen Brauch in der Grundschule Wassenach vorgestellt und führe ihn mit den Schülern bis zum Heiligen Abend durch. Wir sind alle gespannt, wie warm es das Christkind an Weihnachten haben wird.

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein weiches, warmes Lager.                                                      Sabine Dettinger,  Gemeindepraktikantin

 

˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜

  Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern ein frohes und

gesegnetes Weihnachtsfest.

Der Mensch gewordene Gott begleite Sie im

Neuen Jahr mit seinem reichen Segen.

Ihre Seelsorger und Mitarbeiterinnen in den Pfarrbüros.


˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜

˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜˜

Auf Wieder-sehen!

Am 2. Adventswochenende haben wir leider unsere Gemeindereferentin Monique Scheer verabschieden müssen. Auch unser Pfarrer in Ruhe, Otmar Fechler, ist ebenfalls verabschiedet worden und nach Spay gezogen.

Wir danken Ihnen für ihr jahrelanges Engagement für das Wohl der Menschen in der Pfarreiengemeinschaft Brohltal. Sie haben vieles bewegt und wir werden sie sehr vermissen.

Wir wünschen ihnen für das Jahr 2018 gutes Gelingen, neue Begegnungen  und Gottes reichen Segen.

 

 

Danke für die Hilfe!

Dank ist immer die innigste Form der Bitte!

 

Wir danken allen Ehrenamtlichen in den Räten und Gruppierungen für den unermüdlichen Einsatz in den Pfarreien und Filialen.

Vieles wurde gearbeitet und trotz Vakanz wurde einiges geleistet. Sie und Ihre Arbeit geben unseren Gemeinden ein Gesicht.

Ganz besonders möchten wir uns bei allen bedanken, die mitgeholfen haben, dass in unseren Kirchen und Kapellen so schöne Tannen und Krippen aufgebaut wurden.

Ein herzlichen Vergelt´s Gott und die große Bitte weiterhin an der Sache Jesu mitzuarbeiten.

                             

 

Großer Dank

wird etwas gern

und gut gemacht,

von Jemand

der dir Hilfe bringt,

dann ist ein Dank

sehr angebracht

und zwar ein

Großer unbedingt .

 

 

Für das Seelsorgeteam , Ihr Gemeindereferent Rainer Schönhofen und die Mitarbeiterinnen in den Büros.


 

 

 






Bild: Martin Manigatterer
In: Pfarrbriefservice.de




PFARRBRIEF

 

Nr. 11
21. Nov. – 18. Dez. 2017

 

Kirchliche Mitteilungen der
Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

Bild: Katharina Wagner
In: Pfarrbriefservice.de

Das Angelusgebet

„Maria lehrt uns, Weihnachten zu feiern“

(Papst Franziskus)

Bild: Pfarrer Martin Seidel
In: Pfarrbriefservice.de

„Wir kehrten nach langer Wanderung in einer Dorfschenke ein. Mein Freund und ich waren nicht die einzigen Gäste. Wohl 15 Bauern saßen beisammen um den großen Tisch. Es ging

heiß her bei ihren Gesprächen. Sie hatten außer einem freundlichen Gruß keine Zeit für zwei fremde Studenten, denn sie legten sich tüchtig ins Zeug bei ihrer Beratung, und die Meinungen wogten hin und her. Und es war uns recht, denn wir hatten einen anstrengenden Weg hinter uns. Da läutete die Glocke vom nahen Kirchturm – und plötzlich war es ganz still in der großen Gästestube. Alle Männer waren aufgestanden, und nun beteten sie gemeinsam den ‚Engel des Herrn’ … Danach wartete alles schweigend, bis der letzte Ton der Glocke verklungen war. Dann aber war es wieder wie vorher, und die lauten Stimmen der Männer füllten wieder den Raum. – Wir waren schon eine Stunde weitergewandert … dann war sie da, die Frage: Warum halten wir es nicht auch so? Warum haben wir den Angelus aus unserem Tageslauf gestrichen?“                                                                                      ( Heinrich Theissing, Der Engel des Herrn, Bautzen, 1954)

Liebe Schwestern und Brüder,

Sie suchen nach einer Form, die Adventszeit geistlich zu gestalten? Abgestimmt auf den normalen Arbeitsalltag? Papst Franziskus hat einen Vorschlag für Sie: Beten Sie im Advent das alte, biblische Gebet des „Engel des Herrn“. In den folgenden Zeilen möchte ich Ihnen den „Angelus“ als Möglichkeit darstellen, den täglichen Stress zu unterbrechen und innerlich zur Ruhe zu kommen. Die kleine Episode über die Bauern in der Dorfschenke, sie erinnert mich an Kapitel 43,1 der Regel des Heiligen Benedikt. Hier fordert er von seinen Mönchen: Hört man das Zeichen zum Gottesdienst, lege man sofort alles aus der Hand“ .

Also, die Arbeit wird auf ein Zeichen hin unterbrochen und nach dem Gebet wieder fortgesetzt. Dieses Zeichen ist heute in der Regel das Glockengeläut. In den Klöstern des Westens, aber bis heute auch im Osten ruft das „Simandron“ zum Gebet, ein Stück Holz das in einem bestimmten Rhythmus angeschlagen wird. Es ruft die Mönche in das Oratorium zum Gebet der Psalmen, alle 150 sollen innerhalb einer Woche gebetet werden. Sie ahnen es, dies ist für die „normale“ Bevölkerung zu viel. Im Laufe der Jahrhunderte entstand der Angelus als ein kleiner Gebetszyklus, der über den Tag verteilt dreimal gebetet wird. Zumeist startet man wenn man das Läuten der Kirchenglocke hört. Selbstverständlich geht es auch ohne Glockengeläut, Sie können Ihr IPhone entsprechend einstellen, Sie an das Gebet zu erinnern.

Die Zeiten für das morgendliche und mittägliche Gebet des Angelus sind unterschiedlich (mittags meist gegen 12 Uhr oder auch etwas früher), abends wird gewöhnlich um 18 Uhr gebetet, morgens gegen 7 Uhr. Im Rheinland und darüber hinaus ist es eine weit verbreitete Sitte, das Angelusgebet mit der Schlagfolge einer Glocke einzuleiten. Diese besteht aus drei Pulsen à drei Schlägen, die jeweils durch eine Pause von 10 bis 20 Sekunden getrennt werden. In diesen Zwischenzeiten soll „ Der Engel des Herrn gebetet werden. Darauf schließt sich ein ein- bis fünfminütiges Nachläuten mit einer bestimmten Glocke (etwa der      Marienglocke) an. So zu läuten habe ich in Maria Laach von Bruder Michael gelernt. Wir beten den Angelus in Laach jedoch nicht zu einer festen Zeit, sondern immer zum Abschluss der Laudes (ca. 6.15 Uhr), nach der Sext (ca. 12.00 Uhr) und nach der Komplet (ca. 20.00 Uhr). Also je nachdem ein wenig früher oder später. Dabei betet jeder Mönch still für sich den „Angelus“, in anderen      Klöstern wird er laut im Wechsel zwischen Vorbeter und Konvent gebetet. Der Ablauf ist wie folgt:

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft, und sie empfing vom Heiligen Geist. (Vgl. Lk 1,28-35  EU ) Gegrüßet seist du, Maria …
Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort. (
Lk 1,38  EU )
Gegrüßet seist du, Maria …
Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. (
Joh 1,14  EU )
Gegrüßet seist du, Maria …
Bitte für uns, heilige Gottesmutter (heilige Gottesgebärerin), (auf) dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.
Lasset uns beten: Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Führe uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Das Gebet beinhaltet als kurzgefasstes Glaubensbekenntnis die Betrachtung der Menschwerdung des Gottessohnes, vorbereitet durch den Verkündigungs -Dialog zwischen dem Erzengel Gabriel und Maria . Nach jedem der drei Betrachtungsworte aus dem Lukas- und Johannesevangelium wird ein Ave Maria gebetet. Die abschließende Oration beendet das Gebet.

Der Papst betet es jeden Sonntag und an Hochfesten um 12 Uhr öffentlich vom Fenster der päpstlichen Wohnung im Apostolischen Palast aus und erteilt anschließend den Apostolischen Segen . Papst Benedikt XIV. veranlasste 1742, dass in der Osterzeit anstelle des Engel des Herrn das Regina caeli gebetet wird. Die heute übliche Form des Angelus hat sich schrittweise entwickelt. Im 13. Jahr-hundert wurde von den Franziskanern der Brauch übernommen, beim abend-lichen Läuten zur Komplet die Gottesmutter zu grüßen. Im 14. Jahrhundert wurde das Morgenläuten eingeführt, das zu einem Gebet für das öffentliche Wohl und den Frieden einlud. Die heutige Form des Angelus wurde 1571 von Papst Pius V. eingeführt, hier kam das Mittagsläuten hinzu.

Ich möchte Sie ermuntern, in der Adventszeit dem Beispiel der 15 Bauern zu folgen: Lassen wir uns mit Papst Franziskus von Maria belehren, Weihnachten zu feiern: Die Geburt des Erlösers der Welt. Beten wir im Advent besonders um den Frieden den ER uns bringen will.

Eine gesegnete Adventszeit wünscht Ihnen Ihr P. Timotheus Probst OSB, vic.coop.


 



 

Mo

27.11.

18.00 Wehr: Rosenkranz

 

Di

28.11.

  8.30 Weiler: Andacht

Mi

29.11.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

18.00 Wehr: Rosenkranz

 

Do

30.11.

18.30 Hain: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. für Martha Reuter # Helmut Theisen u. verst. Angeh. u. Ehel. Wendelin Nürenberg # Alois u. Agnes Weidenbach, Alois u. Christine Ritzdorf u. verst. Kinder

18.30 Weiler: Andacht

 

Fr

01.12.

18.00 Königsfeld: eucharistische Anbetung

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

Bild: Sarah Frank In: Pfarrbriefservice.de

18.30 Oberdürenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: zu Ehren d. hl.   Barbara # Martha Schaup u. luv Angeh. # Werner Börder, Ehel. Apollonia u. Josef Börder, Ehel. Matthias u. Maria Hillger # zu Ehren d. hl. Apollinaris # Ehel. Josef u. Barbara Lenz # Berthold Reuter u. Sohn Horst # Ehel. Alwine u. Georg Jahns u. Ehel. Maria u. Johann Dahr # Ehel. Katharina u.     Anton Scheuer # Ehel. Matthias u. Elisabeth Reuter; anschl. Eröffnung des leb. Adventskalenders an der Kapelle

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

02.12.

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des he

 

 Sa

02.12.

         1 . Adventssonntag

17.30 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Gertrud Eller #  Pfr. Bartholomäus Windtmüller u. VerwandteSt # Peter Est u. Verwandte St # Anna u. Hubert Sybertz # Fam. Kreyer-Jansen # LuV d. Fam. Schütz-Meier # Ehel. Peter Josef u. Katharina Gasper # Gerd u. Johann Boley # Heinrich Breuer # Ehel. Wilhelm u. Margarete Müller u. Eltern # Ehel. Heinrich u. Agnes Grohs # Fam. Stegmann-Görres # Ehel. Hermann u. Maria Beißel # Anton u. Christine Zepp u. Enkel Hermann-Josef # Ehel. Josef u. Maria Schäfer u. verst. Töchter           Sonderkollekte für die Pfarrkirche

19.00 Wassenach: hl. Messe gestaltet als Familienmesse, Gebetsanliegen: Gisela Fritz # Ehel.  Josef u. Erna Seimetz St # Johann u. Maria Schmidgen # Marie-Theres Müller # Josef u. Maria Stevermüer u. Heinrich u. Antonia Brockmeyer # Katharina Kohns # LuV d. Fam. Klemens u. Anna Münz # Rudi Engels # Thea Benz # Horst Wilbert # Elisabeth Geisbüsch

 

 So

03.12.

  9.30 Glees: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Peter u. Maria Retterath # Engelbert Ockenfeld # LuV d. Fam. Richter-Ritter # Agnes Frings u. Petra Diederich (v.d.kfd) # LuV d. Fam. Hildegard Marx # LuV d. Fam. Andres-Schneider-Schildt # LuV d. Fam. Auer-Gellhaus-Kassel # Alois u. Martha Müller # Ehel. Willibald u. Regina Nett # Walter Becker u. verst. Eltern # Emilie Oessenich u. Angeh. # Fam. Leinz u. Angeh., Gerhard Fuchs

  9.30 Oberzissen: Wort-Gottes-Feier: Gebetsanliegen: Reinhold Zepp; Sonderkollekte für die Heizkosten

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Moschner-Georgi-Klatt-Sobotta # Fam. Schmitt-Schäfer # Verst. d. Jahrgangs 1939;   Silberner Sonntag für die neue Heizung im Pfarrheim

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Di

05.12.

  6.00 Wehr: Rorate-Wort-Gottes-Feier, anschl. Frühstück im Pfarrsaal

  8.30 Weiler: Andacht

 

Mi

06.12.

  6.30 Oberzissen: Rorate-Wort-Gottes-Feier, anschl. Frühstück im Pfarr-saal

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

18.30 Brenk: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Josef u. Maria Oligschläger u. Ehel. Mathias u. Elisabeth Reuter # Canisius u. Therese Eulenbruch # LuV d. Fam. Benz-Groß # LuV d. Fam. Page-Gill # Alois u. Josefine Schneider # Ehel. Robert u. Juliana Fronert

18.30 Königsfeld: hl. Messe zum Patronatsfest, ¯ mitgestaltet vom Kirchenchor ¯

 

Do

07.12.

18.30 Schalkenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Peter u. Katharina Kasper # Peter Hartung u. für die armen Seelen # Herbert Nett # Erika Gelbert u. Angeh. # LuV d. Fam. Weber-Schmitz # Hermann Noner

18.30 Weiler: Andacht

 

Fr

08.12.

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

14.30 Wassenach: Adventsfeier der Senioren, anschl. Rorateandacht

18.30 Wollscheid: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Mauer-Hilger # Ehel. Peter u. Martha Nürenberg

 

Sa

09.12.

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

Nikolaus komm in unser Haus…..

Bild: Factum/ADP
In: Pfarrbriefservice.de

Burgbrohl: Wer am 05. Dezember den Besuch von St. Nikolaus (Wolfgang Pitzner) wünscht, kann diesen unter der himmlischen Telefonnr. 2383 zwecks Terminabsprache anrufen, jedoch nicht vor 17.00 Uhr.

 

Königsfeld: Am Abend des 5. Dezember möchte St. Nikolaus wieder die Kleinen zu Hause besuchen. Wenn Sie als Eltern den Besuch von St. Nikolaus wünschen, dann setzen Sie sich bitte mit Herrn Karl-Heinz Kurth (Tel. 881) in Verbindung. Alle Spenden, die St. Nikolaus erhält, wird er wie in den Vorjahren der Missionsarbeit in Bolivien im Sinne unseres verstorbenen Pfarrers Helmut Reichelstein zur Verfügung stellen.

 

Niederzissen: Traditionsgemäß besucht St. Nikolaus am Abend des 5. Dezember wieder die Niederzissener Familien. Wenn Sie einen Besuch des Nikolauses wünschen, teilen Sie dies bitte schriftlich mit Angabe des Namens, der Vornamen und dem Alter Ihrer Kinder sowie Ihrer genauen Anschrift und Telefonnummer im Pfarrbüro mit. Anmeldschluss ist der 29.11.2017. Der Erlös aus der Nikolausaktion kommt auch in diesem Jahr wieder einem sozialen Zweck zugute.

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag t

Sa

09.12.

         2. Adventssonntag

17.30 Burgbrohl: hl. Messe mit Vorstellen der Kommunionkinder,        Gebetsanliegen: Walter Balensiefer # Elisabeth u. Hans Beitzel # LuV der Fam. Rick-Solbach # Heinz Dünchel, Eltern u. Schwiegereltern # Fam. Schmitt-Weber

19.00 Wehr: hl. Messe mit Vorstellen der Kommunionkinder,                Gebetsanliegen: Hedi Happ (geb. Pütz) v. Jahrg. 1939

 

So

10.12.

  9.30 Oberzissen: hl. Messe mit Vorstellen der Kommunionkinder,      Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Bianca Auster # Ehel. Michael Josef u. Ludwine FrübisSt # Edith Arck # Ehel. Peter u. Agnes Bockshecker u. luv Angeh. # Margarete Schneider # Heinz Mauer u. luv Angeh. # Schwester Ruth Pfau # zu Ehren der Gottes-mutter in den Anliegen der Pilger nach Wollscheid # LuV d. Fam. Heinrich u. Anna-Maria Esten # Ehel. Clemens u.     Gertrud Krupp, luv Angeh. # Helmut Schaup # LuV d. Fam. Naumann-Hilger # Reinhold Zepp

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Wort-Gottes-Feier, anschl. Hauskommunion ,        Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Hergarten-Gäb # Ehel. Josef u. Martha Michels # Walter Breuer u. verst. Angeh. # Josef u. Thekla Serwas u. verst. Angeh. # Jakob Fuchs # Verst. d. Fam. Kröll-Caspari # Getrud Eller (NB)

11.00 Niederzissen: hl. Messe zur Verabschiedung unserer Gemeindereferentin Monique Scheer, Gebetsanliegen: Maria Hans u. Ehel. Eugen u. Agnes Weber # Josef u. Elisabeth Schmickler, luv Angehörige

15.30 Oberzissen: Taufe des Kindes Jana Schumacher

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Di

12.12.

  8.30 Weiler: Andacht

14.30 Niederzissen: Taizé-Gottesdienst der Erzieherinnen im Brohltal

18.30 Rodder: hl. Messe, Gebetsanliegen: Josef u. Elisabeth Schmickler, luv Angeh. # Ehel. Ferdinand u. Johanna Schröder u. Tochter Alwine, Ludwig Schröder u. Schwester Leopolda # Ehel. Josef u. Susanna Zils

 

Mi

13.12.

  6.00 Niederzissen: Rorate-Wort-Gottes-Dienst, gestaltet von der kfd, anschl. Frühstück im Pfarrheim

  7.00 Königsfeld: Rorate-Wort-Gottes-Dienst, anschl. Frühstück im Pfarrheim

14.15 Weiler: Advents-Wort-Gottes-Dienst, anschl. gemütliches Beisammensein der Senioren

18.30 Galenberg: hl. Messe, Gebetsanliegen: Rochus Porz # Theresia Schick u. Katharina Esten

19.30 Wehr: Taizé-Gebet; besonders eingeladen sind die Firmbewerber

 

Do

14.12.

18.30 Dedenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Schneider-Gasper # LuV d. Fam. Johann Schmitz, Ehel. Josef Adams u. zu Ehren d. Mutter Gottes # Leo Breuer u. Lisa Gemein # Martin Thelen # LuV d. Fam. Alois Meier u. Lothar Schmitt # Anna u. Peter Krupp u. Sohn Karl-Heinz # Maria u. Willi Faßbender # Ehel. Josef u. Maria Schäfer u. verst. Töchter; anschl. lebendiger Adventskalender

Bild: Sarah Frank In: Pfarrbriefservice.de

18.30 Weiler: Andacht

 

Fr

15.12.

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Niederdürenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Werner Keuler # Ehel. Irene u. Josef Blei, Sohn Willi, Enkel Tobias, LuV d. Fam. Blei-Nett # Fam. Groß-Klapperich

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

16.12.

13.00  Brenk: Segensfeier von Saskia Grahl und Klaus Stüber

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für Herrn Werner Zepp

Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat Herrn Werner Zepp die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Mit dieser Auszeichnung soll sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwohl gewürdigt werden.

Herrn Zepp wurde die Ehrennadel am Donnerstag, 09.11.2017 in der Kreisverwaltung Ahrweiler im Rahmen einer Feierstunde überreicht. Die Pfarreiengemeinschaft Brohltal gratuliert Herrn Zepp ganz herzlich zu dieser verdienten Auszeichnung.

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des herr hrrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

 

Sa

16.12.

         3. Adventssonntag

17.30 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Josef Daum # Matthias u. Johanna Kreyer St # Johann u. Gerda Boley St #   Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Kasper-Schneider # LuV d. Fam. Maria u. Franz Michael Gasper # Ewald Schneider # LuV d. Fam. Hilger-Groß # LuV d. Fam. Mies-Gemein u. Waltraud Gemein # Christel u. Hubert Stockhausen # LuV d. Fam.  Gemein-Sonntag # Ehel. Anton u. Gertrud Daum # Hildegard u. Robert Porz # Johann u. Therese Michels # LuV d. Fam. Gödderz-Wichterich # Alois Orth # Ehel. Josef u. Maria   Schäfer u. verst. Töchter # Ehel. Bernhard u. Elisabeth Scheuer

17.30 Oberzissen: Wort-Gottes-Feier; anschl. lebendiger Adventskalender

19.00 Wassenach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Alfred u. Elisabeth Bermel # Josef Seimetz St # Ehel. Josef u. Anna Stommel u. Kinder St

 

So

17.12.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

â

á

So

17.12.

  9.30 Weiler: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Rolf Scharrenbach # Ernst u. Therese Scharrenbach u. Hermann Lorse # LuV der Fam. Josef u. Marianne Reiferscheid # Johanna u. Gottfried  Ulrich und Anna u. Karl Rauchel # Reinhold Schiele, Eltern und Karl Hohl # Katharina u. Angelika Bast u. Gretchen Roskamp # Maria Linzbach # Hans Nickel # Hildegard u.  Martin Schneider u. Eugen Schneider # Maria u. Karl Näkel # z. hl. Geist u. z. hl. Schutzengel # LuV der Fam. Laux-Breuer # LuV der Fam. Seul, Stenz u. Stolz # Toni u. Marianne Marino # Anton u. Franziska Weidenbach # Hans-Josef Leiß u. Angeh. # Leni Haubrichs, Brunhilde Müller u. Katharina Hansen # Gertrud u. Johann Ulrich # z. Ehren des hl. Christopherus u. der hl. Schutzengel # Hermann u. Anna Bous

  9.30 Glees: Wort-Gottes-Feier

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Niederzissen: hl. Messe mit Vorstellen der Kommunionkinder,   Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Helene Loth # für die Arme-Seelen-Bruderschaft # Josef Zimmermann, Ehel. Adolf u. Philomena Schumacher, Sohn Albert, luv Angeh. # Ehel. Agnes u. Hieronymus Henk # Wolfgang u. Lore Luxem # Heinz Michels, luv Angeh. # Ehel. Rudolf u. Mathilde Schlig u. Günter Homscheid # Geschwister Schmidtken # Ehel. Josef u. Katharina Mertens, ç luv Angehörige # Christine u. Johannes Meier  

15.30 Königsfeld: Taufe des Kindes Mara Michels

17.00 Burgbrohl: Bußgottesdienst – anschl. Beichtgelegenheit

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Vorankündigung auf Weihnachten 2017

Ort

So, 24.12.

Mo, 25.12.

Di, 26.12.

Heiligabend

WEIHNACHTEN

St. Stephanus

Burgbrohl

---

 

11.00 Hochamt ¯ Kirchenchören Burgbrohl u. Wassenach ¯

17.00 Christmas Musical „Candicle of Christmas“ Gospelchor Burgbrohl

Königsfeld

17.00 Famlienwortgottesfeier

10.30 Rosenkranz

11.00 Hochamt ¯ Kirchenchor ¯

10.30 Rosenkranz

11.00 WGF

Niederzissen

11.00 WGF in Villa

15.30 Krippenfeier

19.00 Mette mit MGV

---

11.00 hl. Messe mit Kindersegnung und ¯ BOB ¯

 

Oberzissen

17.00 Familienmette

---

9.30 hl. Messe mit Kindersegnung und ¯ Kirchenchor ¯

Wassenach

17.00 Mette mitgestaltet v. den ¯ Kirchenchören Burgbrohl u. Wassenach ¯

17.00 Vesper

11.00 hl. Messe mit Kindersegnung

Wehr

22.00 Mette

---

  9.30 hl. Messe mit Kindersegnung

Glees

---

  9.30 Hochamt mit ¯ Gleeser Musikanten ¯

---

Weiler

---

 ---

9.30 hl. Messe mit Kindersegnung

Burgbrohl/Klinik

10.30 hl. Messe

10.30 hl. Messe

---

Rodder

17.00 besinnl. Einstimmung auf Weihnachten

 

 

 

Infos aus dem Kindergarten Oberzissen

Am Donnerstag, 23.11.2017 findet von 19.00 Uhr – 20.30 Uhr ein Elternabend im Kindergarten Oberzissen zum Thema „Gesunde Ernährung“ statt. Alle    interessierten Gemeindemitglieder sind herzlich eingeladen.

 

Die kfd Niederzissen lädt ein

Am Donnerstag, 07.12.2017 findet eine Halbtagesfahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bonn statt. Die Abfahrt erfolgt um 13.00 Uhr an der Kirche.    Anmeldungen bei Frau Inge Jeub, Tel. 02636/6767.

 

Stellenausschreibung

Der 6-gruppige katholische Kindergarten in Oberzissen

- mit Kindern im Alter vom 1. Geburtstag bis zur Einschulung -

hat ab August  2018 eine freie FSJ-Stelle.

 

Freiwilliges Soziales Jahr  ( FSJ) – Was kann das für Sie bedeuten?

°        sich für ein Jahr sinnvoll und verantwortungsbewusst engagieren?

°        den Horizont erweitern und sich beruflich zu orientieren?

°        die Wartezeit auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz überbrücken?

 

Was erwartet Sie?

°        Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Erwachsenen um einen Einblick ins soziale Tätigkeitsfeld zu bekommen

°        fünf bis sechs einwöchige begleitende Bildungsstage in einer FSJ-Arbeitsgruppe

°        ein qualifiziertes Arbeitszeugnis

 

Ihr Interesse wurde geweckt?

Dann können Sie sich bei uns vorstellen und im Gespräch mit der Leiterin  Jutta Unger (Tel. 02636-8521) abklären, ob Ihnen die Arbeit in unserer Einrichtung und mit unserem Team zusagen würde.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbungsmappe richten Sie bitte ab sofort an:     KiTa gGmbH Koblenz /Katholischer Kindergarten St. Antonius /z. Hd. Jutta Unger / Ringstraße 3-7 /56651 Oberzissen

 

Seniorentreff in Königsfeld

Am Donnerstag, dem 14.12.2017 findet um 15 Uhr das Seniorentreffen wie immer im Pfarrheim statt. Herzliche Einladung!

 

Ruandatag in Königsfeld

Der „Tag für Ruanda“ am 29.10.2017 erbrachte einen Reinerlös von 570 €!  Allen Helferinnen und Helfern sowie allen Besuchern ein herzliches Dankeschön.

 

Dedenbach: hl. Messe und Lebendiger Adventskalender

Am Donnerstag, 14.12.2017 findet im Anschluss an die hl. Messe in Dedenbach der Lebendige Adventskalender vor der Kapelle statt. Herzliche Einladung des Kapellenvereins Dedenbach!

 

Seniorennachmittag in Oberdürenbach

Der Adventsnachmittag  der Senioren findet am Freitag, 01.12.2017 um 15.00 Uhr statt. Herzliche Einladung.

Sternsingeraktion 2018

"Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir kommen geführt von Gottes Hand. Wir wünschen euch ein fröhliches Jahr: Kaspar,       Melchior und Balthasar." Jahr für Jahr ziehen Ende Dezember und Anfang Januar hundertausende Kinder als Heilige Drei Könige verkleidet von Haus zu Haus, hinterlassen einen Segensspruch und sammeln Geld für Kinder in anderen Ländern.

Kinder helfen Kindern: Mit der Aktion Dreikönigssingen erhält das Kinder-missionswerk "Die Sternsinger" einen Großteil der Gelder, mit denen das Hilfswerk in mehr als 100 Ländern die Arbeit von Ordensleuten, Priestern und anderen Menschen fördert, die sich für notleidende Kinder einsetzen. Bezeichnenderweise war es auch eine Jugendliche, die das Hilfswerk ins Leben rief. Auguste von Sartorius (1830-1895), ein Mädchen aus einer reichen      Aachener Familie, ließen Nachrichten über Kinder in Not und Lebensgefahr in China und Afrika nicht los. Nach französischem Vorbild gründete sie das Hilfswerk, das heute Slumkindern, Aidswaisen und Flüchtlingen ein besseres Leben ermöglichen möchte.

Auch in unserer Pfarreiengemeinschaft heißt es 2018 wieder „Die Sternsinger kommen!“ Mit dem Kreidezeichen 20*C+M+B+18 bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen hin und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

 

„Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit“lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2018. Auch die Kinder, die in unserer Pfarreiengemeinschaft als Dreikönige von Haus zu Haus gehen setzen ein Zeichen gegen Kinderarbeit – für eine Welt, in der Kinder spielen, lernen und einfach Kind sein dürfen. Dann wird der Segen Gottes, den die Sternsinger von der Krippe zu den Menschen in unseren Gemeinden bringen, zum Segen für Kinder auf der ganzen Welt.

 

Vorbereitende Treffen der Sternsinger

Niederzissen:     Treffen, Mittwoch, 20.12.2017 um 16 Uhr im Pfarrheim

(Infos bei Rainer Schönhofen, Tel. 800904)

Oberzissen:      Treffen, Montag, 04.12.2017 um 17.30 Uhr im Pfarrsaal

                        (Infos bei Pfr. i. R. Hans Peter Müssenich, Tel. 02636/9698434                         oder bei Doris Schneider, Tel. 02636-809420)

Königsfeld:       Erstes Treffen: Dienstag, 19.12.2017 um 16.30 Uhr im Pfarrheim Königsfeld; (Infos bei: Uta Broda, Tel. 02646/91910 / Cornelia Ockenfels, Tel. 02646/914483 /Petra Schmidgen, Tel. 02646/914313 / Werner Zepp, Tel. 02646/846

Wassenach:      Treffen, Freitag, 05.01.2018 um 10.30 Uhr zum Ankleiden.

Wehr, Burgbrohl, Glees und Wassenach : Treffen stand bei Redaktionsschluss

noch nicht fest.

 

kfd Niederzissen beim Nikolausmarkt

Der diesjährige Nikolausmarkt findet am Sonntag, 03.12.17 statt. Die Frauen unserer kfd laden alle Marktbesucher in die Cafeteria im Pfarrheim ein. Wenn Sie einen Kuchen für die Cafeteria spenden möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Inge Jeub, Tel. 6767. Außerdem sind die Frauen wieder mit einem Reibekuchenstand auf dem Marktplatz vertreten. Auch dorthin herzliche   Einladung. Der Erlös kommt wieder einer sozialen Einrichtung zugute.

 

Rorate-Wortgottesdienste in unserer Pfarreien-gemeinschaft

Wehr:               Dienstag, 05.12. 2017 um 6.00 Uhr Rorate-Wortgottesfeier, anschl. Frühstück im Pfarrsaal

Oberzissen:      Mittwoch, 06.12.2017 um 6.30 Uhr Rorate-Wortgottesfeier, anschl. Frühstück im Pfarrsaal

Wassenach:      Freitag, 08.12.2017 um 14.30 Uhr Adventsfeier der Senioren, anschl. Rorate-Wortgottesfeier

Königsfeld:       Mittwoch, 13.12.2017 um 7.00 Uhr Rorate-Wortgottesfeier anschl. Frühstück im Pfarrheim

Niederzissen:    Mittwoch, 13.12.2017 um 6.00 Uhr Rorate-Wortgottesfeier, anschl. Frühstück im Pfarrheim

Weiler:             Mittwoch 13.12.2017 um 14.15 Uhr Advents-Wortgottesfeier, anschl. gemütliches Beisammensein der Senioren

 

Vorweihnachtliches Konzert in der Kapelle Dedenbach

Am Donnerstag, 21.12.2017 findet in der Kapelle in Dedenbach um  18.00 Uhr ein vorweihnachtliches Konzert statt. Herzliche Einladung.

 

Bußgottesdienste vor Weihnachten

Burgbrohl:       Sonntag, 17.12.2017 um 17.00 Uhr

Königsfeld:      Dienstag, 19.12.2017 um 18.30 Uhr

Im Anschluss an die Bußgottesdienste besteht die Möglichkeit zur persön-   lichen Beichte.

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Niederzissen:   mittwochs 16.00 - 19.00 Uhr; sonntags 10.00 - 12.00 Uhr /

Die Bücherei macht vom 20.12.2017 – 07.01.2018 Weihnachtsferien

Oberzissen:      montags      17.00 – 19.00 Uhr

Wassenach:      dienstags     15.00 – 16.00 Uhr; mittwochs       19.00 – 20.00 Uhr

Königsfeld:       mittwochs   16.00 - 18.00 Uhr ; sonntags 11.45 - 13.00 Uhr

 

Basteln in der Pfarrbücherei Königsfeld:

Am Mittwoch, 22.11.17 werden Adventskalender gebastelt. Unkosten: 6 €   pro Geschenkkorb.

Am Mittwoch, 13.12.17 basteln wir in der Pfarrbücherei wieder Geschenke zu Weihnachten. Unkosten: 3 € pro Geschenk. Interessierte Kinder und Jugend-liche und auch gerne Erwachsene melden sich bitte beim Team der Pfarr-bücherei oder bei Frau Martha Lenz (Tel. 02646/742) an.

 

Hauskommunion im Dezember 2017

Königsfeld:            Sonntag, 10.12. nach d. Wort-Gottes-Feier u. Weihnachten

Wehr:                   Dienstag, 05.12. und Weihnachten

N´zissen:              Mittwoch, Hl. Abend vormittags

O´zissen:              Dienstag,  Hl. Abend vormittags

Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

 

Haushaltspläne 2017

Die Haushaltspläne 2017 der Kirchengemeinden Königsfeld, Niederzissen, Oberzissen und Wehr können in der Zeit vom 20.11. – 24.11.2017 während  der Öffnungszeiten des Pfarrbüros  in Niederzissen und Burgbrohl eingesehen werden.

Adventsfeier der Senioren Wassenach

Am Freitag, 08.12.2017 findet um 14.30 Uhr ein Gottesdienst in der Pfarr- kirche statt, anschl. treffen wir uns im Pfarrheim zum gemütlichen Beisammensein mit Liedern und Geschichten. Herzliche Einladung!

 

Kindermusical in Königsfeld

Der Kinderchor Königsfeld führt am Sonntag, 26.11.2017 im Rahmen der Wortgottesfeier um 11.00 Uhr das Kindermusical "Zachäus" von Margret     Birkenfeld in der Pfarrkirche in Königsfeld auf. Die anschließende Türkollekte ist für die Kinderchorarbeit bestimmt. Herzliche Einladung!

Geänderte Öffnungszeiten in den Pfarrbüros: Niederzissen: vom 29.11. – 04.12.17 ist das Pfarrbüro nur vor- mittags geöffnet.

Burgbrohl/Niederzissen : Am Mittwoch, 13.12.17 sind die Büros in Burgbrohl und Niederzissen wegen einer Dienstbesprechung geschlossen.

 

Hildegard von Bingen – Texte zum Lauschen & Spüren

Meditative Lesung untermalt mit Klängen

Hildegard von Bingen, die im 12. Jahrhundert als Äbtissin zweier Benediktinerinnen-Klöster, Heilkundige, Komponistin und Mystikerin wirkte, fasziniert noch heute. Im Jahr 2012 wurde sie heiliggesprochen und zur Kirchenlehrerin erhoben. Mit ausgewählten meditativen Texten, die zum Lauschen und Nachfühlen einladen, werden wir uns dieser großen Frauengestalt des Mittelalters nähern: sie selbst kommt zu Wort mit Passagen aus ihren Visionen der gött-lichen Schau, ebenso wie mit Rezepten aus ihrer Heilkunde, ergänzt durch biografische Stationen ihres Lebens. Während der Lesung werden die Texte mit Klängen untermalt, wodurch die Inhalte noch vertiefter und emotionaler erlebt werden können. Termin : Freitag, 01.12.2017 um 19:00 Uhr; Dauer: 120 Minuten; Leitung: Klangtherapeutin Sigrid Hergarten und Kunstthera-peutin Eva-Maria Weiss; Werteausgleich: 15,00 € p. P. (inkl. ein Glas Wein und    „Hildegard-Nervenkekse“), Ort: Bergstr. 3 in Dedenbach

 

Adventsbasar der kfd Königsfeld

Wie schon seit über 30 Jahren laden die kfd-Frauen am ersten Advents-wochenende zum Basar ein. Dafür werden am Donnerstag, 30.11.2017 ab      9 Uhr im Pfarrheim Adventskränze und Gestecke angefertigt. Alle kfd-Frauen sind herzlich zur Mithilfe eingeladen. Der Basar öffnet dann am Samstag, 02.12.2017 zunächst ab 15 Uhr seine Pforten. Nach der Vorabendmesse ist wieder Gelegenheit zu einem Besuch. Am Sonntag, 03.12.2017 ist ab 11 Uhr geöffnet. Der Nachmittag wird mit musikalischen Darbietungen gestaltet.

 

Gottesdienste in der Abteikirche Maria Laach

Sonn- und Feiertage:

  5.30 Morgenhore

  7.15 hl. Messe

  9.00 Konventamt

11.00 hl. Messe m. Predigt

14.30 Tageshore

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Montag bis Samstag:

  5.30 Morgenhore

  7.30 Konventamt

11.45 Tageshore

14.30 — 17.15
Beichtgelegenheit

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

22.11. Fam. Esser vom Kahlenberger Hof weiß viel über Äpfel, Kartoffeln, Erdbeeren usw. zu erzählen

13.12. Adventsgottesdienst mit anschließendem Beisammensein und vielen Liedern und Geschichten

 

Blutspendetermin in Wassenach:

Montag, 18.12.2017 von 16.30 – 20.00 Uhr in der Klieburghalle

 

Der Gospelchor Burgbrohl präsentiert: “Canticle of Christmas”, Gesamtleitung: Peter Paul Kaldenbach

Termine: 26.12.2017 in Burgbrohl und am Sonntag, 07.01.2018 in Königsfeld jeweils um 17.00 Uhr in den Pfarrkirchen.

Canticle of christmas ist ein Klassiker des talentierten Songschreiberteams um Tom Fettke und Camp Kirkland aus den USA. In diesem Klassiker sind Sie eingeladen, einzutauchen in die Gedanken und Lieder der Menschen, die bei der ersten Weihnacht – der Geburt Christi – damals in Bethlehem eine besondere Rolle spielten: Die Propheten, die Schafe, die Engel, die Weisen und - natürlich - Maria und Josef. Es erwartet Sie eine einmalige Mischung aus vertrauten alten Weihnachtsliedern und neuen Songs der Weihnachtszeit, die Sie mitnehmen will auf eine ganz besondere Reise zum Kern der Weihnacht.

 

Die Chöre unserer Pfarrgemeinden laden ein:
Singen Sie mit uns!

Wassenach:      Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr, Café Müller

Oberzissen:      Kirchenchor: dienstags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrsaal

Königsfeld:       Kirchenchor: montags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrheim

Kinderchor: dienstags, 16.30 - 17.30 Uhr

Burgbrohl :        Kirchenchor: dienstags, 19.30 ; Gospelchor: Probentermine auf www.gospelchor-burgbrohl.de

Tauftermine 2018

 Datum

14.30 Uhr in:

15.30 Uhr in:

Taufkatechese *)

14.01.2018

Burgbrohl

Oberzissen

Mi, 13.12.2017

28.01.2018

Wassenach

Wehr

18.02.2018

Niederzissen

Königsfeld

Mi, 17.01.2018

25.02.2018

Wassenach

Wehr

11.03.2018

Burgbrohl

Oberzissen

 

Mi, 21.02.2018

 

25.03.2018

Niederzissen /mit  Kiga

Königsfeld

31.03.2018

Osternacht

alle Pfarreien

15.04.2018

Wassenach

Oberzissen

Mi, 21.03.2018

29.04.2018

Niederzissen

Wehr

13.05.2018

Burgbrohl

Königsfeld

 

Mi, 25.04.2018

27.05.2018

Wassenach

Wehr

10.06.2018

Burgbrohl

Oberzissen

 

Mi, 16.05.2018

24.06.2018

Niederzissen

Königsfeld

15.07.2018

Wassenach

Wehr

 

Mi, 20.06.2018

29.07.2018

Burgbrohl

Oberzissen

12.08.2018

Niederzissen

Königsfeld

Mi, 18.07.2018

26.08.2018

Wassenach

Wehr

09.09.2018

Burgbrohl

Oberzissen

Mi, 22.08.2018

23.09.2018

Niederzissen

Königsfeld

14.10.2018

Wassenach

Wehr

Mi, 19.09.2018

28.10.2018

Burgbrohl

Oberzissen

11.11.2018

Niederzissen

Königsfeld

Mi, 17.10.2018

25.11.2018

Wassenach

Wehr

09.12.2018

Burgbrohl

Oberzissen

Mi, 21.11.2018

16.12.2018

Niederzissen

Königsfeld

*) Die Taufkatechese ist immer um 19.30 Uhr im Pfarrheim in Niederzissen. Bitte im Pfarrbüro anmelden: 02636/6166.       Sie können sich auch zu  einer früheren Taufkatechese anmelden als zu der, die Ihrem Tauftermin   zugeordnet ist.

Bibelabend zu Beziehungsgeschichten der Bibel

Donnerstag, 30.11. um 19.30 Uhr im Kath. Pfarrheim Remagen, Kirchstr. 30 a; Leitungsteam: Elisabeth Hauröder, Pastoralreferentin; Wolfgang Henn,     Pastoralreferent; Dr. Bernhard Lehnart, Bildungsreferent i.R.; Georg Falke, Bildungsreferent; Thema:  Die Versuchung der Macht

Wir alle kennen Gelegenheiten, die zum Kräftemessen und Größenvergleich einladen. Ob Kinder auf dem Schulhof, Erwachsene am Arbeitsplatz, im Wirtshaus oder auf der Autobahn. Wer möchte nicht gerne mal vorne in der ersten Reihe sitzen? Bei Rangstreitigkeiten im Kreis seiner Jüngerinnen und Jünger um die besten Plätze kommt es zum Eklat.  

 

Adventswochenende für Familien

Herzliche Einladung an alle Väter, Mütter, Kinder, Großeltern, Alleinerziehend oder Regenbogenfamilien,  die ein Wochenende dem adventlichen  Treiben Zuhause entfliehen wollen. Auf der Marienburg in Bullay an der Mosel kann dies gut gelingen. Es gibt gemeinsame Zeiten, aber die Erwachsenen und Kinder können sich auch getrennt voneinander adventlich einstimmen. Es wird gebastelt und gesungen und es werden Geschichten erzählt. Dazu gibt es winterliche Spaziergänge durch die Weinberge, Kinderpunsch, Glühwein und zwei gemütliche Adventsabende. Das Wochenende ist barrierefrei. Termin: Freitag 08.12. bis Sonntag, 10.12.2017; (Beginn mit dem Abendessen und Ende nach dem Mittagessen) Informationen und Anmeldung  bei Pastoralreferentin Nicole Stockschlaeder E: nicole.stockschlaeder@bistum-trier.de, T:02642-9061938.

 

Adventszeit

Das Herz weihnachtlich aufgemacht, denn bald schon kommt die stille Nacht.
Ein bisschen Einkehr halten und ab und zu die Hände falten. Adventszeit will uns lehren, ein bisschen mehr zu geben als zu nehmen.         © Monika Minder

Im Blick-Winkel

 

 

Advent ist im Dezember, heißt eine kirchliche Aktion, die dagegen protestiert, dass ab September Weihnachtsartikel in den Kaufhäusern zu finden sind, ab Oktober die Straßen weihnachtlich geschmückt werden und ab      November die Weihnachsmärkte öffnen. Eine unterstützenswerte Aktion, doch ist die Vorverlegung der Adventszeit in den Frühherbst inzwischen nur noch eine Seite der Medaille. Die andere ist das abrupte Ende des Weinachts- festes spätestens am 26.12. (wenn der zweite Feiertag überhaupt noch weihnachtlich begangen wird, da ja Silvester und Neujahr vorbereitet werden müssen). Es kommt vor, dass Weihnachtsbäume – am 20. Dezember geschmückt und erleuchtet – am 26. Dezember wieder abgebaut werden. Und selbst für manche Kirchgänger ist spätestens mit Silvester die Weihnachtszeit vorbei. Doch ich möchte all denen zurufen: „B.w. – Bitte wenden“. Nehmen Sie doch die Weihnachtszeit mit hinein in das neue Jahr, lassen Sie das Licht von Betlehem in den dunklen Tagen des Januar leuchten – mindestens bis zum 6. Januar, dem Fest der Erscheinung des Herrn oder bis zum Sonntag darauf, dem Fest der Taufe Christi. In früheren Zeiten endete die Weihnachtszeit erst am 2. Februar, dem Fest der Darstellung des Herrn. Für mich ist der Alltag des neuen Jahres etwas friedlicher und etwas heller, wenn ich abends den Weihnachtsbaum noch einmal anmachen, mir die Krippe anschauen und mir Zeit nehme, über das Geschenk der Menschwerdung Gottes nachzudenken. Ich kann das neue Jahr gelassener beginnen, wenn ich mir das „Fürchtet euch nicht!“ der Engel in Erinnerung rufe. Weihnachten – das sind doch keine drei abgehobenen, exklusiven Tage, die mit meinem sonstigen Leben und meinem Alltag nichts zu tun haben, im Gegenteil: Weihnachten gehört mitten hinein in mein Leben, weil Gott in unser Leben, in unseren Alltag hinein Mensch   geworden ist. Fröhliche, gesegnete, lange Weihnachtszeit.       Peter Kane

Bibelgespräch in Wassenach  über das Sonntagsevangelium des kommenden Sonntags mit Dekanatsreferent Wolfgang Henn. Wir treffen uns am Montag, 04.12. um 19.30 Uhr im   Kath. Pfarrheim St. Remigius, Kirchstraße, Wassenach. Eingeladen sind alle, die sich intensiver mit dem Evangelium befassen möchten. Es werden keine Vorkenntnisse oder besonderes Bibelwissen erwartet. Vielmehr geht es um einen lebendigen Austausch, zu dem jeder etwas beitragen kann. Durch die verschiedenen Ansichten kommt es zu einem lebendigen Gespräch. Eine vorherige Anmeldung bei Dekanatsreferent Wolfang Henn, Tel.: 02636/8097711 ist hilfreich, um genügend Bibeltexte vorliegen zu haben.

Bitte vormerken, Adveniat, das Lateinamerika-Hilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland, steht für kirchliches Engagement an den Rändern der Gesellschaft und an der Seite der Armen. Adveniat finanziert sich zu 95 Prozent aus Spenden. Adveniat fördert Projekte, wo die Hilfe am meisten benötigt wird: an der Basis, direkt bei den Armen. Ihre Spende hilft!

Abendsegen Vierzehn Engel hingen über meinem Kinderbett, auf einem Bild. Das Bild zeigt in der Mitte auch ein Bett mit einem Kind. Das schläft ganz ruhig. Ums Bett herum stehen vierzehn Engel, wie im Gedicht: „Abends, will ich schlafen geh´n, vierzehn Engel um mich steh´n.“ Dann zählt das Lied auf, wo die Engel alle stehen und wachen: Am Kopf, zu den Füßen und an den Seiten des Kinderbettes. Sie sorgen dafür, dass ich gut behütet bin, und meine Zudecke nicht verrutscht. Die letzten beiden Engel haben noch eine besonders schöne Aufgabe: sie weisen dem Kind den Weg ins Paradies. Das Lied „Abendsegen“ von den vierzehn Engeln ist aus der Oper „Hänsel und Gretel“ (von Engelbert Humperdinck, Uraufführung am 23.12.1893 in Weimar): Da liegen die beiden erschöpft vom Essensuchen auf dem Waldboden und schlafen ein. Aber Gott behütet sie. Im Traum erscheinen ihnen vierzehn Engel und passen auf sie auf. Da kommen einem die Tränen, wenn man das hört und sieht, meistens zur Weihnachtszeit. Und dann wird alles gut.

Manche mögen ja so etwas nicht. Das ist ihnen zu süß, zu lieblich. Die Welt ist hart, sagen sie, da darf man keine Bildchen übers Bett hängen mit Engeln, die Gott uns schickt. Und solche Lieder singen sollte man auch nicht: „Abends, will ich schlafen geh´n, vierzehn Engel um mich steh´n“. Die Wirklichkeit ist schlimm, da helfen solche Lieder nichts.

Ich verstehe diese Meinung, denke aber völlig anders. Gerade weil die Wirklichkeit oft so schlimm ist, will ich auch gute Bilder haben. Gerade weil  manches so trostlos aussieht, will ich Trost haben aus schönen Liedern. Ich hoffe, dass an jedem Kinderbett Engel stehen, die auf die Kleinen aufpassen und ihnen den Weg ins Paradies zeigen. Aber auch neben den Eltern und den Omas und Opas sollen Engel sein, die sie behüten.

Bei Maria und Josef war das ja so. Die Engel haben gut aufgepasst auf die kleine Familie. Viele andere sagen Gott „Danke“, weil sie einen Schutzengel hatten. Ich hoffe, dass es so ist bei Ihnen und bei mir. Ich hoffe, dass einmal alles gut wird. Gott hat es uns versprochen. Nur wenn ich fest darauf baue, kann es ja wirklich gut werden.                                                    Michael Becker

 

 

Familienmesse in Wassenach

am Samstag, 02.12.2017 um 19.00 Uhr

Kinderkirche in Niederzissen

am Sonntag, 26. 11.2017 um 11.00 Uhr in Niederzissen.

Familien-Wort-Gottes-Feier in Königsfeld

am Sonntag, 26.11.2017 um 11.00 Uhr in Königsfeld mitgestaltet vom Kinder-chor Königsfeld, die das Kinderminimusical „Zachäus“ aufführen

Ewig Gebet in Oberzissen

am Dienstag, 21.11. um 16.30 Uhr besonders für die Kinder

 


Messdiener Oberzissen

18.11. – 24.11.2017 Gruppe 4

25.11. – 01.12.2017 Gruppe 5

02.12. – 08.12.2017 Gruppe 6

09.12. – 15.12.2017 Gruppe 7

16.12. – 22.12.2017 Gruppe 1

 

Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan.


                                    

J Krippenspiel in der Kirche. Der kleine Kevin geht zur Krippe, nimmt das Jesuskind aus dem Stroh und sagt zu ihm: „So, wenn ich diesmal zu Weihnachten keinen Gameboy bekomme, dann wirst du deine Eltern nie wiedersehen!“

 

Goldene Spur

Es ist ein vergoldeter Neuanfang „Kintsugi“ stammt aus Japan und heißt „Goldreparatur“. Wenn eine wertvolle Keramikschale in Scherben zerbricht, wird sie wieder zusammengefügt. Nicht ohne sichtbare Risse, das wäre ja unmöglich. Aber: Die Bruchstellen werden nicht nur mit besonderem Kitt und Lack geflickt, sondern auch mit Goldstaub. So wirken die Brüche besonders kostbar, das ganze Gefäß ist neu und anders, es glänzt sogar.

Jede wiederhergestellte Schale zeigt: Ich bin gebrochen, an verschiedenen Stellen. Ich habe vieles überstanden. Es hat Mühe und Zeit gekostet, wieder ganz zu werden, wieder neu gefüllt werden zu können. Aber genau das macht mich einzigartig. Mit dem Advent bricht nicht über Nacht eine heile Zeit an. Aber er kann uns bestärken, neu auf die Suche zu gehen – nach goldenen  Spuren.                                                                                   Iris Macke

Herausgeber Andere Zeiten e.V.   www.anderezeiten.de

 

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 19.12.2017 und reicht bis zum 15.01.2018
Redaktionsschluss: Donnerstag, 28. November 2017

Das Wissen der Welt

 


Der alte Mann, schlohweiße Haare, sitzt in einem Frisiersalon. Mitten in Paris. Gleich erlebt er eine Weihnachtsgeschichte der besonderen Art. Eigentlich will der Mann nur schön sein für die Welt. Die Welt bewundert und liebt den alten Mann. Es ist Alexander von Humboldt(1769-1859). Er sitzt im Frisiersalon und wird gepflegt. Da kommt eine junge Frau herein. Sie ist schön. Das erkennt der alte Herr. Sie sieht ärmlich aus. Sie hat lange schwarze Haare. Deswegen ist sie im Frisiersalon. Sie will aber ihre Haare nicht pflegen lassen, sondern verkaufen. Sie braucht das Geld. Wenigsten ein paar Geschenke soll sie davon kaufen. Der Frisör freut sich. Das wird ein Schnäppchen. Die Frau will sechzig Franc, vielleicht zehn Mark. Der Frisör bietet ihr drei Mark. Das Geschäft geht schief, so scheint es. Aber da ist noch der alte Herr, Alexander von Humboldt. Weit gereist, viel geliebt mit seinen fast neunzig Jahren. Das ganze Wissen der Welt ist in seinem Kopf. Fünf Bände „Kosmos“ hat er geschrieben. Er war in Lateinamerika, in Russland, in der Wüste. Hat Berge bestiegen und Flüsse befahren; Karten gezeichnet und Blumen gemalt. Manche Gefahr hat er überstanden. Ihm kann die Welt nichts mehr bieten. Er kennt die Welt. Vielleicht hasst er die Schnäppchenjagd. Der Frisör ist ihm egal. Die Frau tut ihm Leid. Er bittet um eine Schere. Will er die Haare der Frau schneiden und kaufen? Nein, natürlich nicht. Was soll er damit? Der Frisör ist verdutzt und gibt ihm die Schere. Die Frau ist ängstlich. Was geschieht jetzt? Der alte Herr steht langsam aus dem Stuhl auf, geht zu der jungen Frau. Die zittert etwas. Ganz sanft fasst er die Frau am Kopf und sucht sich ein Haar. Ein langes, schwarzes Haar. Das schneidet er ab. Steckt es in seine Tasche. Dann drückt er der Frau einen Schein in die Hand. Die verschwindet schnell. Auf der Straße, sieht der Alte noch durch die Scheibe, macht die Frau ihre Hand auf. Schaut sich das Geld an. Es sind fünfzig Mark. Für ein Haar. Sie erschrickt.

Der alte Herr schmunzelt. Das hat er gewusst. Er weiß alles. Er ist begnadet. Selbst das weiß er. Das ganze Wissen der Welt ist in seinem Kopf. Aber Wissen allein genügt nicht, das weiß der Alte auch. Noch wichtiger ist Güte, Wärme, Herz. Sonst ist die Welt eiskalt. Die Schnäppchen retten uns nicht. Das ewige Rechnen macht uns krank. Was ist das ganze Wissen der Welt gegen den einen Moment Herzenswärme? Nichts. Wer gibt, der bekommt auch, denkt Humboldt. Was will ich mehr? Und wer gibt, wird geliebt dafür. Die Frau ist glücklich. Der Frisör ist beschämt. Humboldt ist zufrieden. Alles ist ersetzbar. nur Liebe nicht. Liebe vergisst man nicht. Nie. Heute noch erzähle ich die Geschichte vom weisen Alten. Und hoffe, dass wir alle viel Herz haben. Spätestens ab Weihnachten.                           

                               Michael Becker

 


Kontakte      www.pfarreiengemeinschaft-brohltal.de

 

Pfarrbüro Burgbrohl

Birgit Heimerl
Pfarrsekretärin

Kirchstraße 18 – 56659 Burgbrohl
( : 02636/2216 – 2 : 02636/3423
@: kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de
Bürozeiten: Mo, 8.00 - 12.00 h — Di, 8.00 - 16.00 h,
Do und Fr, 8.00 - 11.00 h

Das Pfarrbüro ist am 8.12. geschlossen!

Pfarrbüro Niederzissen

Theresia Lindener und
Edith Reuter
Pfarrsekretärinnen

Horststraße 35 – 56651 Niederzissen
( : 02636/6166 – 2 : 02636/6060
@: kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de
Bürozeiten: Mo – Fr, 8.30 – 11.30 h und Di– Do, 13.00 – 16.30 h

Achim Thieser

Pfarrverwalter

Zehnthofstraße 11, 53489 Sinzig

( : 02642/97710 – 2 : 02642 / 977122
@: achim.thieser@bistum-trier.de

P. Timotheus Probst OSB

Kooperator

Schloss Bürresheim 2 – 56727 Sankt Johann
bis zum 21.12. krankheitsbedingt abwesend!

Werner Steines
Diakon mit Zivilberuf

Im Wingert 10 – 56653 Wehr
( : 02636/5399323 - @: gawesteines@t-online.de

Sebastian Zinken

Diakon mit Zivilberuf

Dreifaltigkeitsweg 20 – 53489 Sinzig

( : 0179/9076452 - @: sebastian.zinken@bistum-trier.de

Monique Scheer
Gemeindereferentin

Pastorale Koordinatorin

Kirchstraße 18 – 56659 Burgbrohl
( : 02636/8070966 – 2 : 02636/3423
@: monique.scheer@bistum-trier.de

Rainer Schönhofen
Gemeindereferent

Pastoraler Koordinator

Horststraße 35 – 56651 Niederzissen
( : 02636/800904 – 2 : 02636/6060
@: rainer.schoenhofen@bistum-trier.de

Otmar Fechler
Pfr. i. R.

Zum Nühren 5 – 53426 Dedenbach
( : 02646/9156631 - @: o.fechler@t-online.de

Hans-Peter Müssenich
Pfr. i. R.

Lerchenweg 20 – 56651 Niederzissen
( : 02636/9698434 - @: hp.mue@t-online.de

Wilma Basche

( : 0157/79390107

Bürozeiten im Pfarrsaal an der Kirche Oberzissen:
Di, 9.00 – 10.00 h und Fr, 16.00 –17.00 h

 

Dekanat Remagen-Brohltal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf
( : 02636/80977-0, @: dekanat.remagen-brohltal@bistum-trier.de

 

 

Impressum: „Mit Christus in einem Boot“ – Pfarrbrief der kath. Pfarreiengemeinschaft Brohltal   Herausgeber: Kath. Pfarrämter der Pfarreiengemeinschaft

Redaktion: Seelsorgeteam: Pater Timotheus Probst OSB, R. Schönhofen und M. Scheer; Birgit Heimerl, Theresia Lindener, Edith Reuter

Anschrift der Redaktion: Pfarrbüros (siehe Seite „Kontakte“)

Druck: Gemeindebrief Druckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen; - Farblogo: Beate Heinen, Wassenach

Erscheinungsweise: ca. 16 x im Jahr. — Einzelpreis 0,40 €; Hauszustellung in Burgbrohl u. Wassenach: 6,50 €/Jahr. Zustellung per E-Mail: kostenlos — Für unverlangt eingesandte Beiträge übernehmen wir keine Gewähr.

Bild: Martin Manigatterer
In: Pfarrbriefservice.de





PFARRBRIEF

 

Nr. 10
24. Okt. – 20. Nov. 2017

 

Kirchliche Mitteilungen der
Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

 


Liebe Gemeinde,

Das Fest Allerheiligen steht vor der Tür, ein Fest, welches Beziehung beschreibt. Wir glauben, dass Alle Menschen aller Zeiten in Beziehung zueinander bleiben auch über den Tod hinaus. Darum erinnern wir uns der Heiligen und ihrer Glaubensgeheimnisse.

Beim Fest Allerseelen, das sich direkt an Allerheiligen anschließt, gedenken wir aller Menschen „Seelen“, die uns vorangegangen sind, Menschen, die ihren Familien wichtig sind und erinnert bleiben sollen. Daher ist es guter Brauch, dass sich zu Beginn der dunkleren Jahreszeit die Familien um die Gräber versammeln. Die Gräbersegnungen bieten dazu den gottesdienstlichen Rahmen, verweisen auf unseren Glauben.

Im Vorfeld herrscht auf dem Friedhof geschäftiges Treiben, die Gräber werden gepflegt und neu bepflanzt, ein ehrendes Gedenken an unsere Verstorbenen.

Mancher denkt dabei vielleicht auch über die Endlichkeit des eigenen Lebens nach. Die Sinnhaftigkeit unseres Lebens und die Gestaltung desselben erschließt sich über den Tod.

Unser Glaube an Jesus und sein Auferstehen gibt uns die Hoffnung, die wir brauchen.

                                                           Monique Scheer, Gemeindereferentin

Beerdigungen in unserer Pfarreiengemeinschaft

Es ist fast immer zu früh, wenn jemand stirbt. So empfinden wir es zu Recht, eine Lücke entsteht. Und dann? Dann steht man vor der Aufgabe, den geliebten Menschen würdig zu bestatten. Für viele Christen gehört eine kirchliche Beerdigung selbstverständlich dazu.

Damit Sie im gegebenen Fall gewappnet sind, sollten Sie sich im Vorfeld des Anrufes im Pfarrbüro Folgendes überlegen, damit wir sie bestmöglich unterstützen können. Es gibt Faktoren, die immer zuerst geklärt sein sollten und auch die Terminwahl bestimmen. Dazu ist es wichtig, zu entscheiden, ob es sich um eine Erd- oder um eine Feuerbestattung handelt – davon hängt ab, in welchem Zeitraum bestattet werden kann.

Möchten Sie ein Requiem in der Kirche mit anschließendem Begräbnis auf dem Friedhof, oder ist ein gestalteter Wort-Gottes-Dienst in der Kirche mit anschließendem Begräbnis auf dem Friedhof Ihnen gemäßiger?

Manche wünschen auch eine Verabschiedung ausschließlich in der Friedhofskapelle mit anschl. Beisetzung. Auch die Frage nach dem Begräbnisort ist wichtig: Soll es im eigenen Ort sein, oder in der Rheinruhe?

Zu der herkömmlichen Form mit Requiem haben wir einen hauptamtlichen Priester, zu allen anderen Formen stehen unsere Diakone mit Zivilberuf, Werner Steines und Sebastian Zinken sowie Gemeindereferent Rainer Schönhofen nach Absprache zur Verfügung.

Überlegen Sie in Ruhe, was für Sie der beste Weg ist, wie es vielleicht der/die Verstorbene es sich gewünscht hat. Gerne versuchen wir dann mit Ihnen, den für Sie bestmöglichen Weg zu suchen und Sie durch diese schwierige Zeit zu begleiten. Melden Sie sich für Sterbefälle in Burgbrohl, Wassenach, Königsfeld im Pfarrbüro Burgbrohl und für Sterbefälle in Niederzissen, Oberzissen und Wehr im Pfarrbüro Niederzissen.

In der Zeit vom 6. November bis 22. Dezember ist unser hauptamtlicher Priester Pater Timotheus Probst im Krankenhaus. Dechant Thieser stellt nach Möglichkeit seinen Kooperator Frank Werner frei. Ebenso hat Pfr. in Ruhe Hans-Peter Müssenich seine Bereitschaft zur Unterstützung bekundet. Alle anderen Seelsorger stehen Ihnen selbstverständlich wie gewohnt zur Seite.

 

Frau Scheer sagt „Auf Wiedersehen“

Liebe Gemeinde,

ja, es stimmt, zum 01.01.2018 werde ich als Seelsorgerin ins Heinrich Haus Neuwied wechseln.

Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber ich verspüre den Ruf zu gehen. Dies tue ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Lachend, weil es für mich eine Chance ist, eine Herausforderung Neues auszuprobieren. Das ist spannend.

Weinend, weil mir hier so vieles lieb geworden ist: Das gute Team, mit dem ich zusammenarbeiten durfte – wie Sie wissen haben wir unseren Dienst mit viel Freude und Lachen getan – es sind Freundschaften entstanden.

 

Sie, die vielen Menschen, mit denen ich zusammenarbeiten und das Gesicht unserer Pfarreiengemeinschaft prägen durfte. Sie, die sich aus dem Glauben heraus in den Dienst für die anderen nehmen ließen: Die Messdiener - tolle Fahrten haben wir gemacht und schöne Gottesdienste gefeiert. Die Firmlinge und Katecheten – es ist stets eine Anfrage an den eigenen Glauben, mit Euch jungen Menschen nach Spuren Gottes im eigenen Leben zu suchen.

Mit den Caritas MitarbeiterInnen, die unsere Alten und Kranken nicht vergessen – wir können stolz sein, dass dies in der gesamten Pfarreiengemeinschaft ein Anliegen ist. Mit den Räten, die mit uns Gemeindeleitung übernehmen und Wege suchen, wie Gemeinde auch zukünftig auch sein kann und die den „Alltag“ im Blick behalten. Und mit denjenigen, die sich für unsere „Brohltaler“ Flüchtlinge einsetzen – ob als Pate, im Begegnungscafé, in Sprachkursen, als Fahrdienste oder spontan, weil es dran ist.

Menschen, die Menschen sind und Christen; gemeinsam auf dem Weg die Liebe Gottes sichtbar werden zu lassen.

 

Wie geht es nun weiter: Im Team haben wir schon überlegt, wie hauptamtlich unterstützt werden kann. Es wird Lücken geben, hier sind Sie gefragt. Doch ich vertraue darauf, dass wir gemeinsam gute Lösungen finden.

 

Zum Schluss möchte ich mich sehr für die Offenheit und Herzlichkeit bedanken mit der wir zusammen gearbeitet haben. Es war eine gute Unvergessliche Zeit, in der ich viel lernen durfte. Die Buntheit der Erfahrungen nehme ich mit in mein neues Aufgabengebiet. Da ich weiterhin im Brohltal wohnen und leben werde bin ich nicht aus der Welt. Ich hoffe sehr, dass wir in Verbindung bleiben.                                                                           Ihre Monique Scheer

 

 

EINLADUNG

Unser Gemeindereferentin

 

Frau Monique Scheer

 

wird zum 01.01.2018 die Stelle der Seelsorgerin im „Heinrich-Haus“ in Neuwied übernehmen.

 

Dankbar blicken wir zurück auf fast zehn Jahre segensreichen Wirkens in den Pfarrgemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft Brohltal.

 

Wir laden Sie herzlich zur Abschiedsfeier unserer Gemeindereferentin ein.

 

Sonntag, 10. Dezember 2017, 2. Advent

 

11:00 Uhr Hl. Messe
in der Pfarrkirche St. Germanus, Niederzissen


anschließend Verabschiedung und Begegnung mit Mittagsimbiss

im dortigen Pfarrheim. Herzliche Einladung an alle Gemeindemitglieder.

 

 

Allerheiligen: Ein kleines Osterfest

Allerheiligen ist kein Totenfest, sondern ein Fest des Lebens. Es geht um die Geheimnisse unseres Glaubens, um Leben, Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christ. Damit verbindet sich die Hoffnung auf unsere eigene Auferstehung. „Allerheiligen schenke der Kirche auf Erden einen Vorgeschmack auf die immlische Gemeinschaft und belebe die Hoffnung auf das ewige Leben.“ (Papst Benedikt XVI.)

Unsere Gottesdienste

 

Di

24.10.

  8.30 Weiler: Rosenkranz

18.30 Schelborn: hl. Messe, Gebetsanliegen: Arthur Münch, Ehel. Richard u. Katharina Müller # Ehel. Jakob u. Maria Mauer u. Hubert Groß # Franz Starck

 

Mi

25.10.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Wort-Gottes-Dienst

18.30 Brenk: hl. Messe, Gebetsanliegen: Ehel. Hildegard u. Ewald Schmitt # LuV d. Fam. Benz-Groß # LuV d. Fam. Page-Gill # LuV d. Fam. Scheid-Wagner # zu Ehren der hl. Schwester Blandine Merten # Josef u. Helmut Stenz # Kilian, Maria u. Norbert Schmitz # Franziska Doll

 

Do

26.10.

18.00 Schalkenbach: Rosenkranz

18.00 Oberzissen: Rosenkranz

18.30 Schalkenbach. hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f.  Josef Giffels #  zu Ehren d. Jungfrau d. Armen # Gerta Groß u. verst. Angeh. # Fam. Weiler-Nett u. Herbert Nett # Jürgen Hahn, LuV d. Fam. Michels-Hahn # LuV d. Fam. Weber-Schmitz # Hermann Noner, LuV d. Fam. Noner-Bier

18.30 Weiler: Rosenkranz

 

Fr

27.10.

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Wollscheid: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Durben-Seul

18.30 Wassenach: Rosenkranz

 

Sa

28.10.

         Hll. Apostel Simon und Judas

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

Vorbereitung Adventsbasar

Wie schon seit über 30 Jahren laden die kfd-Frauen am ersten Adventswochenende zum Basar ein. Dafür werden am Donnerstag, 30.11.17 ab 9 Uhr im Pfarrheim Adventskränze und Gestecke angefertigt.

Alle kfd-Frauen sind herzlich zur Mithilfe eingeladen.

Der Basar öffnet dann am Samstag, 2.12.17, zunächst ab 15 Uhr seine Pforten, nach der Vorabendmesse ist wieder Gelegenheit zu einem Besuch. Am Sonntag, 3.12.17, ist ab 11 Uhr geöffnet. Der Nachmittag wird mit musikalischen Darbietungen gestaltet.

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonnta

 

 Sa

28.10.

 

       30. Sonntag im Jahreskreis

17.30 Burgbrohl: hl. Messe, Gebetsanliegen: Irmgard Degen # Schwester Helga Friedsam

19.00 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Willi Zwick # Franziska Zwick u. Katharina Schäfer # Rudolf Klein u. verst. Angeh. # Fridolin EstenSt # zu Ehren d. Schwester Blandine nach Meinung # Ehel. Agnes u. Heribert Durben u. verst. Angeh. # Anna Paul  # Heinz Bockshecker # Ehel. Hubert u. Paula König

 

 So

 29.10.

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. f. Rita Dahm # Heinrich u. Christine Reuter u. Peter Felten # Anton u. Gretel Schmitt, Sohn Hans u. Christine Horn # Erich Basche, Eltern u. Brüder # Heinz Mauer, luv Angeh. # zu Ehren d. hl. Erzengel Michael um Schutz u. Hilfe # Pater Gerd Nieten # zu Ehren der seligen Mutter Rosa Flesch # Schwester M. Helga Katharina Friedsam  # Fam. Simon Meid u. Fam. Peter Breuer # Markus Kather u. Fam. Kather-Balk # LuV d. Fam. Heinrich u. Anna-Maria Esten # Ehel. Josef u. Helene Krupp u. luv Angeh. # Ehel. Josef u. Helene Krupp u. luv Angeh. # LuV d. Fam. Hilger-Mauer

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Wort-Gotte-Feier zum Tag für Ruanda, Gebetsanliegen: Ehel. Jakob u. Anna Schneider u. Ehel. August Harst

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Paul Maus # Robert Retterath, Ehel. Willi u. Regina Berresheim # Ehel. August Schmitz u. Angeh. # Anton Glees u. Angeh.

11.00 Wassenach: Wort-Gottes-Feier

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Di

31.10.

  8.30 Weiler: Rosekranz

16.30 Burgbrohl: Gräbersegnung

17.30 Burgbrohl: hl. Messe

17.00 Königsfeld: Gräbersegnung, ¯ mitgestaltet vom Kirchenchor ¯

17.30 Königsfeld: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1 Jgd. für Leonhard Peter Harst # Ehel. Anton u. Gertrud Daum

 

Mi

01.11.

         Allerheiligen

 9.30 Oberzissen: hl. Messe – anschl. Gräbersegnung; ¯ mitgestaltet vom Kirchenchor ¯

  9.30 Wehr: hl. Messe, anschl. Gräbersegnung

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Niederzissen: hl. Messe, anschl. Gräbersegnung

11.00 Wassenach: hl. Messe, anschl. Gräbersegnung

Bild: Sarah Frank
In: Pfarrbriefservice.de

15.00 Glees: Wort-Gottes-Dienst, anschl. Gräbersegnung

15.00 Weiler: Wort-Gottes-Dienst, anschl. Gräbersegnung

16.00 Brenk: Wort-Gottes-Dienst, anschl. Gräbersegnung

16.00 Schelborn: Wort-Gottes-Dienst, anschl. Gräbersegnung

 

Do

02.11.

Kollekte für die

Priesterausbildung

in Diasporagebieten

Mittel- u. Osteuropas

        Allerseelen

18.30 Burgbrohl: hl. Messe

18.30 Königsfeld: hl. Messe

18.30 Niederzissen: hl. Messe

18.30 Weiler: Andacht

 

Fr

03.11.

18.00 Wehr: Rosenkranz

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.00 Königsfeld: eucharistische Anbetung

18.30 Niederdürenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für Maria Groß

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

04.11.

         Hl. Karl Borromäus

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

 

Die kfd Niederzissen lädt ein

Der allseits beliebte italienische Abend mit einem mediterranen Buffet findet am Donnerstag, 26.10.2017 um 18.30 Uhr im Pfarrheim Niederzissen statt. Herzliche Einladung!

Ein Fahrdienst ist eingerichtet. Bitte melden Sie sich bei Frau Inge Jeub, Tel. 02636/6767. Am Donnerstag, 16.11.2017 sind alle Frauen zu einem gemütlichen Beisammensein um 15.00 Uhr ins Pfarrheim eingeladen. Ein Fotonachmittag lässt Erinnerungen an vergangene Veranstaltungen wach werden. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt: Es gibt Döppekoche.

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des herrn  

 

 Sa

04.11.

         31. Sonntag im Jahreskreis

17.30 Königsfeld: Hubertusmesse, ¯ mitgestaltet von Jagdhornbläsern des Hegerings Niederzissen ¯ , Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt für German Dedenbach # LuV d. Schützenbruderschaft Königsfeld #Gebr. Matthias u. Josef GrohsSt # Franz Michael u. Maria GasperSt # Anna u. Hubert Sybertz # Gertrud u. Toni Schick # Gerta Groß u. verst. Angeh. # Ehel. Anton u. Gertrud Daum u. Sohn Josef # Ehel. Willi u. Apollonia Bockshecker # Horst Cromen (NB)

19.00 Wassenach. hl. Messe, Gebetsanliegen: Elisabeth Biermann u. Sohn Clemens # Ehel. Franz u. Katharina Schlich # Ehel. Carl u. Maria Schmidt # LuV der Fam. Schlich-Schmidt # Alwine Schmidgen (Jgd.) # LuV der St. Hubertus Schützenbruderschaft

 

          Kollekte für die Pfarrbüchereien                     Kollekte für die Pfarrbüchereien

 So

05.11.

  9.30 Glees: hl. Messe, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Zils-Brohl und Ludger Durben # Peter Bell, Luzia u. Alfred Retterath, Juliane Gebicke u. Angeh. # LuV d. Fam. Nuppeney-Densing u. Bruder Hilarius # Norbert Rücker # Christoph Dauster, LuV d. Fam. Brenk-Ackermann

  9.30 Oberzissen: Wort-Gottes-Feier

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

11.00 Niederzissen : hl. Messe, Gebetsanliegen: Fam. Dott # Heinz Michels, luv Angeh. # Ludwig Jeub, LuV d. Fam. Jeub-Kaul # Ehel. Johann u. Anna Michels, luv Angeh. # Ehel. Johann u. Gertrud Dünchel, luv Angeh.# LuV d. Fam. Schröder-Bertram # LuV d. Fam. Moschner-Georgi-Klatt-Sobotta # Viktor Fuhrmann u. Enkel Alexander  

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Mo

06.11.

18.00 Wehr: Rosenkranz

 

Di

07.11.

  8.30 Weiler: Andacht

 

Mi

08.11.

10.15 Niederzissen/Villa Romantica: Hauskommunion

18.00 Wehr: Rosenkranz

 

Arme-Seelen-Bruderschaft

Bis zum 27.10. nimmt das Pfarrbüro während der Öffnungszeiten Bestellungen für die Arme-Seelen-Bruderschaft entgegen.

Do

09.11.

        Weihetag der Lateranbasilika

16.45 Oberzissen: Wort-Gottes-Dienst des Kindergartens

         zu St. Martin, anschl. Martinszug

17.30 Glees: Wort-Gottes-Dienst des Kindergartens zu

         St. Martin, anschl. Martinszug

18.30 Hain: hl. Messe, Gebetsanliegen: Fam. Mannebach-Schütz

18.30 Weiler: Andacht

Fr

10.11.

17.00 Wehr: Rosenkranz

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Oberdürenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Josef Reuter, Eltern u. Schwiegereltern # LuV d. Fam. Friedsam-Weidenbach # Ehel. Herbert u. Edith Faßbender # zu Ehren d. hl. Judas Thaddäus # Ehel. Auguste u. Josef Schäfer, luv Angeh. # zu Ehren der Mutter Gottes von der immerwährenden. Hilfe # zu Ehren d. hl. Jodokus # Ehel. Josef u. Barbara Lenz # Anna Krupp #

18.30 Wassenach: Wort-Gottes-Feier zu St. Martin

 

Sa

11.11.

         Hl. Martin

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

 

Die neue Einheitsübersetzung der Bibel - Infoabend

am Montag,  20.11.2017,  um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Peter, Zehnthofstraße 9, 53489 Sinzig. Nach fast 10jähriger Revisionsarbeit ist im Herbst 2016 die neue Einheitsübersetzung der Bibel erschienen. Sie ist die verbindliche Bibelausgabe für den gesamten deutschsprachigen Raum ab 2018.

Namhafte Bibelwissenschaftlerinnen und Bibelwissenschaftler haben die „alte“ Einheitsübersetzung von1980, die vielen durch private Lektüre und Liturgie sehr vertraut ist, unter die Lupe genommen und nach neuesten Erkenntnissen der Text- und Sprachforschung neu bearbeitet. Vieles ist im gewohnten Sprachduktus geblieben, doch es gibt ebenso erhebliche Veränderungen und Korrekturen in den Texten des  Alten und Neuen Testamentes. Wir laden Interessierte herzlich ein, die neue Einheitsübersetzung kennen zu lernen:

Was hat sich verändert und warum? Die Leitung des Abends haben  Bildungsreferent Georg Falke und Dekanatsreferent Wolfgang Henn. E s entstehen keine Kosten. Bitte bringen Sie, wenn vorhanden, Ihre alte und – wenn schon gekauft- neue Einheitsübersetzung mit.

Bitte Anmeldung an Wolfgang Henn, 02636 – 809 7711 oder

wolfgang.henn@bgv-trier.de

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

  Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des he

Sa

 11.11.

         32. Sonntag im Jahreskreis

17.30 Burgbrohl: Wort-Gottes-Feier mit Martinsspiel des Kindergartens, Gebetsanliegen:   LuV der Fam. Rick-Solbach # für die LuV der Fam. Walsdorf-Zens

         anschl. Martinszug

19.00 Wehr: hl. Messe, Gebetsanliegen: 6-Wochen-Amt f. Rudolf Weber # Heinz Andre u. Eltern, Ehel. Potentin u. Gertud Durben u. Sohn Alois # Ehel. Gertrud u. Hubert Bläser, Friedrich Schumacher, Ehel. Johanna u. Wilhelm Seiffert u. Christa Seiffert # Valentin Degen u. verst. Angeh. # Felix Jülich u. verst. Angeh. # Peter u. Irmgard Breuer u. Sohn HelmutSonderkollekte: Kirche-Orgel

 

So

12.11.

  9.30 Oberzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: 1. Jgd. für Herbert Berresheim # Ehel. Michael Josef u. Ludwine Frübis St # Edith Arck # Ehel. Margaretha u. Hubert Bell # Schwester  M. Helga Katharina Friedsam, luv d. Fam. Friedsam-Grohs # Heinz Mauer, luv Angeh. # zu Ehren der Gottesmutter in den Anliegen der Pilger nach Wollscheid  # LuV d. Fam. Hilger-Mauer; Sonderkollekte für die Heizkosten

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

11.00 Königsfeld: Wort-Gottes-Feier, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Breuer-Schneider # Hedwig Marx # Jakob Fuchs # Philipp Caspari; Sonderkollekte für die Pfarrkirche

11.00 Niederzissen: hl. Messe, mitgestaltet vom Kindergarten zum St. Martinsfest, Gebetsanliegen: LuV d. Fam. Jeub-Klöppel # Ehel. Karl u. Agnes Krahforst u. Enkel Kai; Kollekte: Silberner Sonntag – für die Heizung im Pfarrheim

11.00 Wassenach: Wort-Gottes-Feier

14.30 Niederzissen: Taufe der Kinder Dora Häuser, Philipp Koziol und Hanna Reuter

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Mo

13.11.

17.00 Wehr: Rosenkranz

 

Di

14.11.

  8.30 Weiler: Andacht

18.30 Schelborn: hl. Messe, Gebetsanliegen: Sechswochenamt f. Hubert Müller # Ehel. Jakob u. Maria Maur

 

Mi

15.11.

  8.30 Niederzissen: kfd-Messe

17.00 Wehr: Rosenkranz

18.30 Brenk: hl. Messe, Gebetsanliegen: Verst. d. Fam. Schmitt-Schneider # Marlene Oligschläger # Fam. Michael Oligschläger # Bernhard u. Maria Kraus # Heinrich Schütz # Fam. Bell-Oligschläger # Fam. Hemgenberg-Kleusch

 

Do

16.11.

18.30 Schalkenbach: hl. Messe, Gebetsanliegen: zum Trost der armen Seelen (HK) # Edmund Ackermann u. verst. Angeh. # Herbert Nett # LuV d. Fam. Breuer-Porz # Hermann Noner, LuV d. Fam. Noner-Bier

18.30 Weiler: Andacht

         Ewig Gebet in Weiler

15.00 allgemeine Betstunde mit Aussetzung, anschl. stille Anbetung

18.00 Andacht zum Abschluss des Ewigen Gebetes

 

Fr

17.11.

17.00 Wehr: Rosenkranz

18.00 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

18.30 Wollscheid: hl. Messe, Gebetsanliegen: Daniel u. Karl Müller # LuV d. Fam. Durben-Seul

18.30 Wassenach: Vesper

 

Sa

18.11.

         Weihetag der Basiliken St. Peter und St. Paul zu Rom

17.00 Oberzissen: Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

17.00 Königsfeld: Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

 

 

Buchausstellung der kath. Bücherei Niederzissen

am 04. und 05. November 2017 im Pfarrheim Niederzissen

Öffnungszeiten: Samstag 13 bis 18 Uhr / Sonntag 10 bis 18 Uhr

Wir laden Sie ein, in unserem reichhaltigen Angebot an Büchern, Kalendern, Hörbüchern und Dekorationsartikeln zu stöbern.

Die ausgestellten Artikel können zum Kauf bestellt werden oder teilweise vor Ort erworben werden. Die Cafeteria lädt an beiden Tagen zum gemütlichen Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein. Die Mitarbeiterinnen der Bücherei bitten für die Cafeteria um Kuchenspenden. Wenn Sie einen Kuchen spenden möchten, melden Sie sich bitte in der BüchereiNiederzissen.

Für unsere kleinen Besucher bieten wir an beiden Tagen ein Bilderbuchkino an. Die Uhrzeiten entnehmen Sie bitte den Aushängen in der Bücherei und dem Pfarrheim.

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag tag des he

 

Sa

18.11.

         33. Sonntag im Jahreskreis    

17.30 Königsfeld: hl. Messe, ¯ mitgestaltet vom Kirchenchor ¯ , Gebetsanliegen: LuV Mitglieder des Kirchenchores # Johann u. Christine Junker St # Maria Elisabeth u. Willi Faßbender St # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Mies-Gemein u. Waltraud Gemein # Fam. Johann Kasper, zu Ehren d. Mutter Gottes # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag # Ehel. Wilhelm u. Margarete Müller u. Eltern # Fam. Grohs-Wichterich # Ehel. Peter Zipp u. Kinder # LuV d. Fam. Gödderz-Wichterich # LuV d. Fam. Weber-Schmitz # Verst. d. Fam. Schick-Bockshecker # Heinz Friedsam

19.00 Wassenach: hl. Messe, Gebetsanliegen: Marie-Theres Müller # Elisabeth Sessendrup St # Peter u. Elisabeth Halbedel # Anna Breuch (Jgd.) # Josef u. Maria Stevermüer u. Heinrich und Antonia Brockmeyer  - vor der hl. Messe, Kranzniederlegung am Ehrenmal vor der Kirche

 

    Kollekte für die Kirche in der Diaspora – Bonifatiuswerk  -  Kollekte für die Kirche in der Diaspora - Bonifatiuswerk      

So

19.11.

  9.30 Weiler: hl. Messe, Gebetsanliegen: Johann u. Gottfried Ulrich u. Anna u. Karl Rauchel # Maria Linzbach # Alfons, Anna und Söhne Bruno u. Gerd Klein, in besonderer Meinung # Alex u. Marlene Klein # Reinhold Schiele, Eltern und Karl Hohl # Katharina Bast # Wilhelm Klaes (Jgd.) # Hans Nickel # Hildegard u. Martin Schneider, Eugen Schneider # Helmut Huber # Paul Gasber (Jgd.) u. Renate Gasber-Höver # zur Immerwährenden Hilfe und Schwester Blandine # LuV der Fam. Laux-Breuer # Willi Rothbrust und Familie # Gerda u. Hermann Seul

  9.30 Wehr: Wort-Gottes-Feier

10.30 Burgbrohl/Klinik: hl. Messe

10.30 Niederzissen/Friedhof: Kranzniederlegung zum Volkstrauertag und gemeinsamer Gang zur Kirche - die Ansprache hält Verbandsbürgermeister Bell

11.00 Niederzissen: hl. Messe, Gebetsanliegen: Albert Schumacher u. Eltern, Josef Zimmermann u. luv Angeh. # LuV d. Fam. Alfons Fuhrmann # Ehel. Therese u. Josef Schwarz # Wolfgang u. Lore Luxem # Werner u. Bernd Schäfer # Josef Fuchs, luv Angeh.

 

Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn   Sonntag   Tag des Herrn

 

Mo

20.11.

18.00 Wehr: Rosenkranz

 

Besinnungswochenende für Frauen

„Frauenstärke - Starke Frauen“

In Gemeinschaft mit anderen Frauen geht es darum, selbst Kraft zu schöpfen, Begabungen und Leidenschaften zu entdecken und neue Perspektiven für sich selbst zu finden. Samstag, 18.November, 10 Uhr  bis Sonntag, 19. November 2017, 14.00 Uhr im Gästehaus Marienland Schönstatt; Kosten: 75 € (Unterbringung/Vollpension/Tagungskosten);  Anfahrt in Fahrgemeinschaften ab Remagen; Veranstalter / Info / Anmeldung: Klara Johanns-Mahlert; Telefon: 02642-9061937 oder per E-mail: klara.johanns-mahlert@bgv-trier.de

Anmeldungen bis 15.Oktober

 

Adventswochenende für Familien

Herzliche Einladung an alle Väter, Mütter, Kinder, Großeltern, Alleinerziehend oder Regenbogenfamilie,  die ein Wochenende dem adventlichen Treiben Zuhause entfliehen wollen. Auf der Marienburg in Bullay an der Mosel kann dies gut gelingen. Es gibt gemeinsame Zeiten, aber die Erwachsenen und Kinder können sich auch getrennt voneinander adventlich einstimmen. Es wird gebastelt, gesungen, Geschichten erzählt. Dazu gibt es winterliche Spaziergänge durch die Weinberge, Kinderpunsch, Glühwein und zwei gemütliche Adventsabende. Das Wochenende ist barrierefrei. Termin: Freitag 08.12. bis Sonntag, 10.12.2017; (Beginn mit dem Abendessen und Ende nach dem Mittagessen) - Informationen und Anmeldung  bei Pastoralreferentin Nicole Stockschlaeder E: nicole.stockschlaeder@bistum-trier.de, T:02642-9061938.

 

Alljährliche vorweihnachtliche Buchausstellung der katholischen öffentlichen Bücherei Königsfeld

Samstag, 11.11.2017 von 16 bis 20 Uhr und Sonntag 12.11.2017 von 10 bis 16 Uhr; Wir führen Literatur, Unterhaltung und Spiele für Jung und Alt.

Auch für unsere jungen Leser gibt es ein abwechslungsreiches Programm. Buchausleihen der Bücherei sind an den Ausstellungstagen kostenlos. Das Bestellen von Medien führen wir für Sie kostenlos durch, z. B. Gotteslob für Kommunionkinder. Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Herzliche Einladung.

Ihr Büchereiteam

 

J Du, Papa, weißt du, welche Eisenbahn am meisten Verspätung hat?“ – „Keine Ahnung, mein Sohn.“ – „Na, die, die du mir zum Geburtstag versprochen hast!“

 

2 Bibelabende zu Beziehungsgeschichten der Bibel

Montag, 06.November  und  Donnerstag, 30.November jeweils  um 19.30Uhr im Kath. Pfarrheim Remagen, Kirchstraße 30a; Leitungsteam: Elisabeth Hauröder, Pastoralreferentin; Wolfgang Henn, Pastoralreferent; Dr. Bernhard Lehnart, Bildungsreferent i. R.; Georg Falke, Bildungsreferent

 

Thema am 06. November:

Echte Fründe – von Freundschaft und Liebe

Wir leben nicht für uns allein, sondern leben aus und durch Beziehungen. Vielfältig sind die Formen, wie wir diese Beziehungen gestalten.

An diesem Abend folgen wir den Spuren einer ganz besonderen Geschichte zweier Menschen des Alten Testamentes.

 

Thema am 30. November:

Die Versuchung der Macht

Wir alle kennen Gelegenheiten, die zum Kräftemessen und Größenvergleich einladen. Ob Kinder auf dem Schulhof, Erwachsene am Arbeitsplatz, im Wirtshaus oder auf der Autobahn. Wer möchte nicht gerne mal vorne in der ersten Reihe sitzen? Bei Rangstreitigkeiten im Kreis seiner Jüngerinnen und Jünger um die besten Plätze kommt es zum Eklat.  

 

St.-Martinsfest unserer Kindergärten

Glees: St. Martin ist der Namenspatron des Gleeser Kindergartens. Am Donnerstag, 09.11.2017 feiern die Kindergartenkinder ihr Martinsfest. Es beginnt um 17.30 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der Kirche, anschließend findet der Martinszug statt. Die Gleeser Musikanten begleiten den Zug musikalisch.

Oberzissen: Am Donnerstag, 09.11.2016 feiern die Kinder des Oberzissener Kindergartens ihr traditionelles Martinsfest. Beginn: 16.45 Uhr in der Oberzissener Pfarrkirche mit einem Wortgottesdienst, der von den Vorschulkindern gestaltet wird. Anschließend gehen die Kinder mit ihren Laternen in Begleitung von St. Martin, dem DRK und allen Kindergartenfamilien und Gästen zum Kindergarten, wo das Fest seinen gemütlichen Ausklang findet. Für musikalische Begleitung des Martinszuges ist auch gesorgt.

Niederzissen: Die Kinder des Kindergartens Arche Noah gestalten am Sonntag, 12.11.2016 um 11.00 Uhr die hl. Messe mit, die ganz unter dem Thema „St. Martin“ steht. Herzliche Einladung.

 

Was ist los? im Kirchenjahr

Am 1. und 2. November feiert die Kirche die Feste Allerheiligen und Allerseelen. Dabei ist in den letzten Jahrzenten zu beobachten, dass das Allerheiligenfest immer mehr die Inhalte des Allerseelentages übernommen hat, da der freie Tag sich besser für einen gemeinschaftlichen Friedhofsbesuch mit Gräbersegnung eignet als das in der Regel nicht arbeitsfreie Allerseelenfest. Der ursprünglich Inhalt von Allerheiligen als „kleines Osterfest“, das an die Auferstehung Christi erinnert und das Fest aller „in Christus Vollendeten“ ist, geriet dagegen in Vergessenheit und sollte wieder in den Vordergrund gerückt werden. Das Totengedenken mit dem Gebet für die verstorbenen Angehörigen sollte dagegen wieder am Allerseelentag seinen Platz finden.

Am 9. November feiert die Kirche den Weihetag der römischen Lateranbasilika, die als „Mutter und Haupt aller Kirchen“ gilt. Sie wurde am 9. November  324 durch Papst Silvester I. geweiht. Der Lateran war bis 1377, als er vom Vatikan abgelöst wurde, der Sitz des Papstes. Heute übt der Papst in der Lateranbasilika seine Funktion als Bischof von Rom aus.

Am 11. November ist einiges auf den Straßen los. Am Vormittag feiern in den Karnevalshochburgen die Narren den Beginn des Karnevals; diese Tradition geht darauf zurück, dass früher nach Sankt Martin die weihnachtliche Fastenzeit begann. Am Abend ziehen die Kinder zum Gedenken an den heiligen Martin mit ihren Laternen durch die Straßen und erinnern mit ihren Lichtern an das Licht, das der heilige Martin durch seine Nächstenliebe und Christusnachfolge in die Welt brachte.

Das Kirchenjahr endet mit dem Christkönigssonntag, den Papst Pius XI. 1925 einführte. Das Fest erinnerte in Zeiten der aufkommenden totalitären Regime (Faschismus, Kommunismus) an die wahre Königsherrschaft Christ. Heute steht an diesem Sonntag stärker das Leiden Jesu im Mittelpunkt: Jesu Königsherrschaft ist die Herrschaft unter der Dornenkrone

 

Allerheiligen – Gräbersegnungen

In der Tradition und im Bewusstsein der Menschen werden in den Tagen um Allerheiligen und Allerseelen die Gräber besonders gepflegt, besucht und gesegnet. Dies geschieht im Bewusstsein, dass wir eine Gemeinschaft der Lebenden und der Toten sind. Die Kirche bietet hierzu den gemeinsamen Friedhofsgang mit Gräbersegnung an. Die Zeiten entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung.

 

' Man sollte alle Tage wenigsten ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Wort sprechen.

                                                                        (Johann Wolfgang v. Goethe)

Novemberblues

4 Abende mit Impulsen zum Leben, dem

Glauben und unserem Umgang mit Stress

Kennen Sie das auch?

Im November werden die Tage deutlich kürzer und die Welt fühlt sich ein bisschen dunkler an. Man kommt ins Nachdenken über sich und das Leben. Der November wird häufig als der triste Monat des Jahres erlebt, der einem auch die Endlichkeit des Lebens immer wieder vor Augen führt.

Doch neben der Dunkelheit und der Nachdenklichkeit ist der November auch oft ein stressiger und anstrengender Monat. Der Sommerurlaub und die Erholung sind schon in weite Ferne gerückt, die Weihnachtsferien noch ein gutes Stück entfernt. Dennoch ist viel zu erledigen - sowohl bei der Arbeit

als auch in der Familie. Nehmen wir uns im November einmal bewusst (eine Aus)-Zeit. Nehmen wir uns Zeit darüber nachzudenken, was uns selber antreibt, wie uns innere Ruhe neue Kraft geben kann und wie Gebet und christliche Spiritualität uns dabei helfen können.

 

Termine:

09. November - Das Hier und Jetzt schätzen lernen

14. November - Die Kraft der inneren Ruhe

21. November - Gebet und christliche Spiritualität

28. November - Abschluss und Reflexion

 

jeweils 19:30 Uhr im Pfarrheim Niederzissen

Wenn Sie Interesse haben, freue ich mich sehr über Ihre Anmeldung zu der Veranstaltungsreihe bis zum 02. November 2017. Eine Anmeldung nur zu einzelnen Abenden ist leider nicht möglich. Sofern Sie allerdings an einzelnen Terminen verhindert sind, ist das natürlich kein Problem. Anmeldung und Kontakt: Diakon Sebastian Zinken; sebastian.zinken@bistum-trier.de; 02642-9969747 oder im Pfarrbüro (Niederzissen: 02636-6166, Burgbrohl: 02636-2216)

 

Tag für Ruanda in Königsfeld

Am Sonntag, 29.10.2017  lädt der Pfarrgemeinderat Königsfeld zum „Tag für Ruanda“ ein. Nach der Wort-Gottes-Feier um 11.00 Uhr sind alle herzlich ins Pfarrheim Königsfeld eingeladen. Wie schon in den vergangenen Jahren bieten wir Ihnen gegen eine Spende für Ruanda: Erbsensuppe mit Würstchen (auch zum Mitnehmen), kühle Getränke, Äpfel, frische Waffeln, Kaffee und Dritte-Welt-Produkte an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Auf das „Wir„ kann der Glaube nicht verzichten

Fragt nicht, was euer Land für euch tun wird – fragt, was ihr für euer Land tun könnt.“ Es ist über fünfzig Jahre her (20. Januar 1961), dass John F. Kennedy mit diesem Satz vielen Menschen, nicht nur in den Vereinigten Staaten, aus dem Herzen gesprochen hat. Er wirkt heute wie ein Satz aus einer anderen Zeit oder können Sie sich einen Politiker vorstellen, der heute so unverblümt Solidarität und Engagement für das Gemeinwohl einfordern würde? Heute heißt es: „Mehr Netto vom Brutto“, und in der Werbung wird mit Slogans wie „Unterm Strich zähl ich“ oder „einzigartich“ unverhohlen der Egoismus angesprochen. Ein Mentalitätswandel, mit dem auch der christliche Glaube konfrontiert ist. Einige Fragen drängen sich auf: Zunächst die nach Ursache und Wirkung: Ist die momentane Glaubenskrise die Ursache des wachsenden Egoismus oder deren Folge? Der Glaube denkt und lebt im „Wir“: „Unser tägliches Brot…“, nicht: „Mein tägliches Brot…“, beten Christen im Vaterunser. Doch vielleicht hat die Kirche die Nächstenliebe zu oft als Pflicht eines christlichen Lebens gepredigt, statt sie als Chance und Einladung zu einem erfüllten Leben zu verkünden. Wer ist der Glücklichere im Gleichnis vom barmherzigen Samariter: der, der geholfen hat oder die, die an dem Verletzten achtlos vorbeigingen?

 

Mach dein Ding“, hieß vor einiger Zeit der Werbeslogan eines Baumarktes. Muss aber „mein Ding“ der eigene Erfolg, die persönliche Karriere sein oder kann „Mein Ding“ nicht auch Nächstenliebe und Solidarität sein? Für viele Menschen gehört das Zweite zumindest dazu, denn die Spendenbereitschaft ist in der Gesellschaft ungebrochen hoch und viele der Menschen engagieren sich ehrenamtlich. Kann es sein, dass Politik und manche Werbung auf das falsche Thema setzen, wenn sie den Egoismus als „Verkaufsargument“ auf ihre Fahnen schreiben; und es nur den Mut bräuchte, zu Solidarität und Nächstenliebe zu ermutigen?

 

Oder dienst die Fixierung auf den vermeintlichen Egoismus der anderen den eigenen Interessen, wie Oscar Wilde es andeutet: „Egoismus heißt nicht leben, wie man zu leben wünscht, sondern von anderen verlangen, dass sie so leben, wie man es wünscht.“

 

Der oben genannte Baumarkt änderte seine Werbung später in: „Hier hilft man sich“, ein Motto, das auch über jeder christlichen Gemeinde stehen kann. Auf das „Wir“ kann der christliche Glaube nicht verzichten. Mag das auch noch so unzeitgemäß erscheinen.                            Michael Tillmann

 

J Der Sohn des Hauses übt auf dem Klavier. Seit zwei Stunden schon. Da schellt es an der Wohnungstür. Die Mutter öffnet, zwei Polizisten stehen davor. „Was ist passiert?“, fragt die Mutter erschrocken. „Das werden wir gleich sehen“, erwidert einer der Polizisten, „wir wurden angerufen, weil in Ihrer Wohnung ständig auf einen gewissen Mozart eingeschlagen wird.“

Pfarrfest in Niederzissen – wir sagen Danke

Am letzten Sonntag im August feierten wir bei herrlichem Wetter ein schönes und gelungenes Pfarrfest unter Beteiligung vieler lieber Gäste und vieler Helferinnen und Helfer.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die durch ihr Engagement geholfen haben, dass das Pfarrfest so erfolgreich verlaufen konnte. Zu nennen ist das Personal der Kita Arche Noah. Neben dem musikalischen Auftritt der Kita-Kinder im Pfarrgarten ist hier vor allem das umfangreiche Kinderbelustigungsprogramm auf dem Kindergarten-gelände dankbar zu erwähnen. Die Frauen der kfd und die Männer der Feuerwehr sorgten bestens für das leibliche Wohl.

 

Dank gilt den Musikgruppierungen Zessener Bengel, BOB, Fanfarenzug Brohltalklänge, Männerchor der Chorgemeinschaft Grenzenlos und den Damen und Herren der Chorgemeinschaft Grenzenlos über den tollen musikalischen Beitrag hinaus für die Hilfe bei der Bedienung der Gäste.

Hier sind des Weiteren zu nennen: das DRK, die Maxifunken, die Abordnung der KG, die Möhnen und die Junggesellen.  Besonders sei erwähnt, dass auch die Messdiener engagiert, fleißig und eifrig mitgeholfen haben.

 

Als Reinerlös des Pfarrfestes konnten wir 1.591,34 Euro verbuchen. Darüber hinaus gilt unser besonderer Dank der Kreissparkasse Ahrweiler und der Volksbank RheinAhrEifel eG für die großzügigen Spenden, mit denen sie anlässlich unseres 25-jährigen Pfarrheimjubiläums, das in diesem Jahr Motto für unser Pfarrfest war, die Arbeit unserer Kirchengemeinde unterstützen.

 

Verabschiedung von Frau Anita Schröder

Nach 25 Jahren als Reinigungskraft für das Pfarrheim Niederzissen und für die Kapelle in Rodder wurde Frau Anita Schröder nun in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir danken Frau Schröder für ihre Mitarbeit über einen so langen Zeitraum und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute für die Zukunft.

 

kfd Königsfeld

Die kfd-Frauen sind für Freitag, 17.11.17 um 9.30 Uhr ins Pfarrheim Königsfeld eingeladen. Wir feiern den Elisabethtag, wie im vergangenen Jahr, mit einem Morgenlob und anschließendem

Frühstück. Anmeldung hierfür bis 15.11.17 bei Karin Zepp, Tel. 410.

 

Blutspende-Termin Niederzissen: Dienstag, 07.11.2017 von 16.00h-20.00h in der Bausenberghalle.

 

 

Lebendiger Adventskalender 2017 – Jetzt anmelden!

Es ist mal wieder soweit und wir rufen zur diesjährigen, liebgewonnenen Aktion “Lebendiger Adventskalender“ auf.

 

Alle, die in diesem Jahr ein Fenster zum Lebendigen Adventskalender gestalten möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Wenn Sie Tipps und Ideen zur Gestaltung des Fensters benötigen, Lieder und Gebete suchen, können Sie Anregungen und Hilfe bei den zuständigen Gemeindereferenten und in den jeweiligen Pfarrbüros bekommen. Gerne können Sie sich bei Bedarf Informationsmaterial ausleihen oder anschauen.

Die Interessierten aus Wassenach, Burgbrohl und Weiler melden sich bitte bei Gemeindereferentin Monique Scheer, Tel. 02636-8070966 oder im Pfarrbüro Tel. 02636-2216

Die Interessierten aus Niederzissen, Oberzissen, Wehr, Königsfeld melden sich bitte bei Gemeindereferent Rainer Schönhofen, Tel. 02636-800904 oder im Pfarrbüro, Tel. 02636-6166.

Ein separater Informationsabend findet nicht statt.

Wir bitten sie, sich bis spätestens Freitag, 3.11.2017 für ein Fenster anzumelden. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich viele bereit erklären, diese Aktion zu unterstützen, um diese doch sehr schöne Tradition weiterzuführen. Vielen Dank!

 

Pfarrbüros Burgbrohl und Niederzissen:

Burgbrohl: Am Montag, 30.10. bleibt das Pfarrbüro geschlossen.

Am Montag, 06.11.2017 bleiben die Pfarrbüros in Burgbrohl und Niederzissen wegen einer Fortbildungsveranstaltung geschlossen.

 

Basteln in der Bücherei Königsfeld

Am Mittwoch, 22.11. werden in der Bücherei Königsfeld Adventskalender zum Stückpreis von 6 € gebastelt. Anmeldungen bis zum 19.11. in der Bücherei oder bei Frau Martha Lenz, Tel. 02646/742. Der Bastelnachmittag beginnt um 16 Uhr in der Bücherei. Der Bastelnachmittag Geschenke erstellen zu Weihnachten ist am 13.12.17. Wir basteln ein Geschenk für die Eltern, Großeltern, Tanten und u.s.w. Der Preis für jedes Geschenk beträgt 8,- Euro. Anmeldung bis 12.12.17 in der Bücherei oder unter der Telefon 02646/742, gebastelt wird von 16-18 Uhr in der Bücherei.

 

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

08.11. – St. Martin mit dem Kindergarten Morgenland

Erfolg ist kein Name Gottes

Eine altrömische Kritzelei aus dem 3. Jahrhundert, gefunden in einer Wachstube des kaiserlichen Palastes auf dem Palatin, zeigt den Gekreuzigten mit einem Eselskopf. Die Intention dieses 17.00 Jahre alten Graffitis ist klar: Ein Esel, wer an einen Gekreuzigten, an einen Gescheiterten glaubt. Die Anfrage, die in diesem Spottkruzifix liegt, hat nichts an Brisanz verloren: Wie kann ich in einer Gesellschaft, die den Erfolg „vergöttert“, an einen Gescheiterten glauben? Auch Christen erliegen immer wieder der Versuchung, diesem Widerspruch aus dem Weg zu gehen, indem sie vorschnell auf Ostern, auf die Auferstehung, auf den Sieg des Lebens über den Tod verweisen. Doch das macht das Kreuz, den Tod ja nicht ungeschehen. die Machtlosigkeit des Sterbenden, das Scheitern des Erfolglosen muss aushalten, wer den Tod Jesu ernst nimmt. Das fällt einer Kirche schwer, die über 1.500 Jahre auf der Seite der Mächtigen gestanden hat und manchmal ängstlich versucht, ihren Einfluss zu verteidigen. Groß die Sorge, auf die Verliererbahn zu geraten. Doch „Erfolg ist“, hat Martin Buber gesagt, „kein Name Gottes“. Christen haben uneingeschränkt auf der Seite der Machtlosen zu stehen, weil Christus selbst zum Spielball der Mächtigen wurde. „Gott lässt sich aus der Welt herausdrängen ans Kreuz, Gott ist ohnmächtig und schwach in der Welt und nur so ist er bei uns und hilft uns.“ (Dietrich Bonhoeffer) Christen haben unbeirrt den Gekreuzigten zu verkünden; unbeirrt davon, ob die Botschaft gerade „hip“ oder „out“ ist, Kopfschütteln hervorruft oder Anklang findet. Denn „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht“, sagt Václav Havel. Dieser Satz stärkt, wenn alle Bemühungen in der Kirche und Gemeinde vergeben scheinen, wenn ich mit meinem Glauben vermehrt auf Unverständnis treffe, wenn die Botschaft vom Kreuz vielen als Eselei gilt.                                     Peter Kane

 

Hauskommunion im November 2017

Königsfeld:            Sonntag,   12.11. nach der Wort-Gottes-Feier

Wehr:                   Dienstag,  07.11.2017

N´zissen:              Mittwoch, 08.10.2017

O´zissen:              Dienstag,  21.101.2017

Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

Gottesdienst – geht´s noch langweiliger?

Der normale Gottesdienst richtet sich in der Auswahl der Lieder und Texte vornehmlich an eine ältere und im Besuch des Gottesdienstes erfahrene Gemeinde. Diesem Umstand wurde in den letzten Jahrzehnten durch eine Vielzahl von „Sondergottesdiensten“ Rechnung getragen – vom Krabbel- und Kindergottesdienst, über Jugend- und Beatmessen bis zu den Thomasmessen. Alle diese Formen haben ihre Berechtigung und ihren Platz im Leben der Gemeinde. Dennoch möchte ich ein Plädoyer halten für den „normalen“ Gemeindegottesdienst.

Gemeinde – das ist immer die Gemeinschaft aller Gläubigen und das sollte sich gerade im wichtigsten Vollzug des Gemeindelebens, im Gottesdienst widerspiegeln. Eine Gemeinde, die sich regelmäßig in verschiedene Gottesdienstformen aufteilt, ist ein Widerspruch in sich. Ich möchte auch einladen, sich auf die oft fremden, manchmal schwer verständlichen Texte einzulassen. Sie verbinden uns nicht nur mit den Christen weltweit, sondern auch mit den vielen Generationen der Gläubigen, die vor uns gelebt haben. Sie atmen den Geist ihrer Klagen und Bitten, ihrer Freude und ihres Dankens. Sie gehören zum Erfahrungs- und Glaubensschatz unserer Kirche.

Dieser Schatz erschließt sich nicht beim erst- und einmaligen Hören. Es ist ein bisschen wie mit einem dicken Buch. Die ersten 80 oder 100 Seiten können langweilig sein und manchmal möchte ich das Buch unausgelesen in die Ecke legen. Doch ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, jedes angefangene Buch auch zu Ende zu lesen und habe dabei schon sehr schöne Leseerlebnisse erfahren.

Auch der Gottesdienst braucht manchmal Geduld und Hartnäckigkeit, die dann auch belohn werden. Denn Gottesdienst ist ja nicht nur gemeinsame Feier der Gemeinde, sondern zuerst Begegnung mit Gott. Und Gottesbegegnung geht nicht auf Knopfdruck. Es ist wie mit einem Menschen, den ich erst langsam kennenlerne und zu lieben beginne. Was hätte ich im Leben nicht alles verpasst, wenn ich nicht hartnäckig geblieben wäre oder andere Menschen keine Geduld mit mir gehabt hätten! Und so ist es auch mit dem Gottesdienst. Lassen Sie sich das nicht entgehen!                    Michael Tillmann

 

Infos aus dem Kindergarten Oberzissen

Am Donnerstag, 16.11.2017 kommt der Fotograf in den Kindergarten Oberzissen. Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und Geschwister – alle sind herzlich zum Fototermin in der Zeit von 8.00 Uhr – 15.30 Uhr eingeladen.

Es besteht kein Kaufzwang.

 

Am Donnerstag, 23.11.2017 findet von 19.00 Uhr – 20.30 Uhr ein Elternabend im Kindergarten Oberzissen zum Thema „Gesunde Ernährung“ statt. Alle interessierten Gemeindemitglieder sind herzlich eingeladen.

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Niederzissen:   mittwochs   16.00 - 19.00 Uhr / sonntags 10.00 - 12.00 Uhr/

Oberzissen:      montags      17.00 – 19.00 Uhr

Wassenach:      dienstags     15.00 – 16.00 Uhr / mittwochs 19.00 – 20.00 Uhr

Königsfeld:       mittwochs   16.00 - 18.00 Uhr / sonntags   11.45 - 13.00 Uhr

 

 

 


Messdiener Oberzissen

21.20. – 27.10.2017 Gruppe 7

28.10. – 03.11.2017 Gruppe 1

04.11. - 10.11.2017 Gruppe 2

11.11. – 17.11.2017 Gruppe 3

18.11. – 24.11.2017 Gruppe 4

 

Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan.


 

Gottesdienste in der Abteikirche Maria Laach

Sonn- und Feiertage:

  5.30 Morgenhore

  7.15 hl. Messe

  9.00 Konventamt

11.00 hl. Messe m. Predigt

14.30 Tageshore

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Montag bis Samstag:

  5.30 Morgenhore

  7.30 Konventamt

11.45 Tageshore

14.30 — 17.15
Beichtgelegenheit

17.30 Vesper

19.45 Komplet

 

Die Chöre unserer Pfarrgemeinden laden ein:
Singen Sie mit uns!

Wassenach: Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr, Café Müller

Oberzissen: Kirchenchor: dienstags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrsaal

Königsfeld: Kirchenchor: montags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrheim

Burgbrohl : Kirchenchor: dienstags, 19.30 ; Gospelchor: Probentermine auf www.gospelchor-burgbrohl.de

 

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 21.11. und reicht bis zum 18.12.2017
Redaktionsschluss: Donnerstag, 02. November 2017